Skip to main content

Full text of "Schlachten des Weltkrieges"

See other formats







>* 



Ja 






v^ 



•*s 



\M 






\+ Z&^jZ 



*V« v. 






>i"r 









rs* 



w r* 



Ä!L1 



n ■ 



1'« 



I 
ü I 



I ■ ■ 



f ■ 



1 H 



■ 






1 1 

ü i 

I ■ I 

i 

I 

I H 

m ih 11 




IlSii« 




XnlKiM]Mti8l?P 
H PI 






■n 3159$ 

IMlfll)JWliiT| rMfwkvW 



I 
■Hl 










I ^^^^H ■ 




*w^3> 



S33B 



6d?fodjfen ht SBefffrieges* 

3n Öinsefbarfleffungen bearbeitet 
unb t)erau$gegeben 

unter ^DTitoirfung bt# ;Reid)$ard)tD3 

Öef<3 
#erbj?fd?fad?t in 3flacebonien - ßemabogen 1916 




D f b e n b u r g i. D f b b g. 1921 



£)rucf unb Verlag Don ®erbarb (StaUing 

(9rünbungöjal)r ber ^irma 1789 



(Sernabogen 1916 

©argeffetff nad) ben amttid)en Dueffen beg :fieid)$ürd)it>$ 

unb einer 

25earbeifung be$ 2ttajor£ 

(Surf Xiebmann 

f. 3. im OeneraffTa&e ber ll.&rmee 

Öeorg (Stritt 

#üf$ard)foar feeim 3teid}$ard)fo 



lifrtftl 

3TTif 6 Warfen, 2 ^efffüssen, 2 Anlagen, 15 2(bbübungen. _! — 

2S'. lo- 




ci benburg i. Dfbbg. 1921 



£>rucf unb Verlag t>on ®erf)arb <5faffing 

(9rün5ung3jal)r ber girma 1789 



£>rucf unb 23erfag t>on ©ert)arb 
(pfaüing, Dtbenburg i.D., 
Überfefcung, fotflie äffe anberen 

:fted)fe t>orbef)alten. 
C^Dpt?rigt>t 1921 bp & erwarb 
<5faüing, Dtbenburg i. D. 

(<9efamtumfang einfd)ftefjlid) ber ^riegä* 
gtie&erung 120 Reifen) 



Das SSebürfnis, 311 lefen unb 3U ergänzen, voas mäljrenb bes 
2öeltfrieges in faft täglichem 2öecf)fel fo fcfynell oorbei3og, ba% 
faum bie eigene Xätigfeit, gefdjmeige benn ber Sufatnntentycmg 
ber (Ereigniffe erfaßt werben konnte, mädjft, je mefyr bie &\t bie 
(Erinnerung uermifdjt unb unfer SSaterlanb in ruhige SSerpltniffe 
3urütf fef)rt. (Erft jefet fommt bie eigentliche 30luf$e 31t SSetradjtun* 
gen. 2ltlmäl)lid) nur bämmert bas SBeroufetfein an bie beifpiellofe 
©röße bes (Erlebens. 

60 menbet ftcf> biefe ©cfyriftfolge, bereu erfte #efte hiermit 
3ur Ausgabe gelangen, an bas gatt3e beutfdje SSolf als ben Xräger 
bes Krieges, oor allem an bie 9Jlitfämpfer felber. 6ie mill in 
fyiftorifd) getreuer 3Btebergabe ben inneren Sufammenfjang ber 
gemaltigen ©efcfyefyniffe oorfüfyren, für bereu ©elingen (Enibel)= 
rungen in ebter Eingabe getragen, SBlut unb ßeben freubig ein= 
gefegt morben finb; fie u)itl bie (Einseitaten beutfdjer Scanner oor 
SSergeffenfyeit beumfyren Reifen unb ben gefallenen Reiben bes 
Krieges bas Denfmal fetjen, bas fie uerbienen. 

(Eigene (Erlebniffe aus ber gei>er t)on 9JUtfämpfern ergäu3en 
auf ©runb perfönltcf)er (Erinnerungen unb 5Iuf3eidjnungen in 
mertooller Steife bie amtlichen Kriegstagebücher unb bringen bas 
fo feljr midjtige perfönlitfje (Empfinben bes inmitten ber i)anb* 
(ung ftefyenben ober fämpfenben Spannes 3um 2lusbrucf. Sem 
beutfdjen SSolfe mirb bafyer aus biefer Sammlung befonbers 
lebenbig entgegentreten, mas es in feelifdjer 6tär!e in trier lan* 
gen, an (Entbehrungen überreichen Kriegslagen ertragen l)at; 
fommenben ®efd)Ied)tern rotrb bte ©röße unb bie #ärte unfe- 
res 23er3meiflungs!ampfes übermittelt merben. (Es entfielt ein 
Quell, aus bem neuer (Slaube an bie eigene ßeiftungsfctyigfeit 
unb neue Kraft 3ur Mitarbeit an bem 3öieberaufbau unferes 
3ufammengebrod)enen SSaterlanbes fliegen fann. 



6 



Die Sdjriftfolge btlbet gleichzeitig eine notmenbige (Srgönsung 
fpäterer gorfdjungen unb Darftellungen aus bem 9tei<$s* 
avty'w, bte in 5)infid)t auf bie Sülle ber 3U üerarbeitenben, in 
bie Millionen gefyenben 2lftenbänbe faum bie (Eitelkeiten 51t 
berühren vermögen, beten 2ötebergabe bm Kämpfern btefes 
Krieges befonbers ermünfcfyt fein wirb. 

Die einjelnen $)efte greifen, jebes in fid) abgefd)loffen, tl)rcn 
Snfyalt aus ben wefentlid)ften ^ampffjanblungen aller ^riegs= 
fcfyaupläfee. Dabei werben aud) bie großen, blutigen 2Jbmel)r= 
fd)lad)ten an ber 2öeftfront — für bie Darftellung in ein3elne 
2lbfd)nitte 3erlegt — in einer 2lusfül)rlid)feit bearbeitet werben, 
bie (Gelegenheit bietet, bie saljlreidjen Xaten ganser Xruppenteile 
unb ein3elner beutfdjer Männer 3U fd)ilbern, bie in iljrer leud)= 
tenben ^elbenljaftigfeit für ben fiegreidjen Ausgang biefer kämpfe 
fo bebeutungsüoll gewefen finb. 

Die üorsugsmeife ber grofren Sammlung bes *Md)sard)it)ö 
entnommenen Silber werben bas jeber Darftellung beisufügenbe 
reid)lid)e ^artenmaterial mirffam ergäben unb bem üötitfämpfer 
3ur 5luffrifd)ung feiner Erinnerung befonbers millfommen fein. 

Den Bearbeitern ber ©injelbarftellungen werben bie amt= 
lidjen Unterlagen 3ur Verfügung geftellt. Die ^Rebaftion ber 
<5d)riftfolge beim 9teid)sard)iü gibt auf 2öunfd) weitere Slusfunft. 
3nsbefonbere finb aud) Ergebungen unb 9tid)tigftellungen will= 
fommen. 5Sei allem Streben nad) objeftwer Darftellung unb nad) 
gerechter Beljanblung ber ein3elnen Xruppenteile finb in einer 
Arbeit, bie fid) 3ur Aufgabe ftellt, ben uerfdjlungenen 3öegen 
einer Slampfljanblung bes 2Beltfrieges bis in alle Eitelkeiten 
hinein nad)3ugel)en, Irrtümer nid)t immer 3U cermeiben. 



*ß 1 s b a m , im Stooember 1920. 



Der Jkäftfrenf bes 2teid)5ard)io5 
0. SWerfe. 



;^^^^^^taÄ^^^p; 







<5arbe'3a'ger«;Sataiflon, poföbam 

<9renabier*:ftegiment ftönig ^ic&rtd) III. (2. 6d)Iefifd)eö) 

0tr. 11, Ereatau 
3nfanterie*:ftegiment prinj OTori^ oon 2mfjaft«<$DefFau 

(5. pommerfd)e$) 01r. 42, ©fraffunb/ÖreifetDatD 
8. Dftyreufjifdjeö Infanterieregiment 0tr. 45, 3n|Ter* 

burg/£)arfef)men 
1. 07?afurifd)e$ 3nfanterie*:ftegiment 0tr. 146, Slffenffein 
£auenburgifd)e$ 3äger*;Sataiflon 0tr. 9, Cftafceburg 
l. 3äger*;9ataiflon 0tr. 12 (fäd)f.), Sreiberg i. 6. 
Cfteferüe^äger'Safaiflon 0fr. 8, bei 07?obifmad)ung aufge* 

freflf. ((Srfa^Saft. 3äg.;8atf. 0tr. 8) 
:fteferüe<'3äger*;Safaiffon 0lr.ll/ bei Mobilmachung auf* 

geftem. (@rfa^Sat(. 3ag.Sat(. 01r. 11, Marburg) 
<Sebirg$*Mafd)inengewef)r*2(bteifung 210. 3m Dftober 

1915 aufgejlem 
®ebirg^Mafd)inenge»eI)r^bteitung 218. 3m 2Iugufrl9l5 

aufgefreflt 

Oebirgö*Mafd)inenget»ef)r^btei(ung 229. 3m (September 
1915 aufgejTeflt 

(9ebirg$*Mafd)inenget»ef)r^bfeitung 230. 3m ©epteniber 
1915 aufgeffeflt 



^^k^^^^^m^^^^^ 



- Wffimiuc — — — 






^^^^^^ß^/^jS^^ 



<9ebirg$*:2ftaftf}inengetpef)r*2tfbfctfung 231. 3m ©epfember 
1915 öufeefWft 

Seife be$ @renabier*;ftegiment$ ju pferbe ^reifjerr t?on 
©erfflinger Ctteumarfifd)eö) ^r. 3, ;8romberg 

Seife beö Sefbarfiflerie^Regimentä oon <5d}arnl)orf?(l.#an* 
noöerfdjee) 2?r. 10, #annot>er 

1. £o«)ringifcf)e$ Sefbartifterie*:fiegimenf 3tr. 33, 2?Tc^ ! j 

Seife ber (5ebirg^anonen«2fbfeifung l, aufgefWft im 
Iftoüember 1914 

2. Satferie beä 3?ieberfd)fefifd)en 5ufjarfiflerie'3iegimenfä 
tfr. 5, pofen 

6. Batterie beö 2. 2Sai)erifd)en 5u^artif(crie^egimenfö, 2flefc 

2. Batterie :fteferöe^u jjartifterieOUgimente :flr.8, aufgejTefft 
im 3uni 1916 

3. Batterie 3ufjarfifferie*;Safaiffon$ 3tr. 53, aufgefWft im 
ftugujT 1916 

Sugartiflerie^afaiffon 3tr. 65, aufgejTefft im 2fugujVl916 

^ußarfifferie'Safferu 491, aufgejTefft im (September 1915 

<5cf)tt>ere 15 cm 2fl(irine*ftanonen*;Sattene 20, aufgefTeflt 
im (September 1916 

pionier^ompagnie 205, aufgejTefft im 2ftai 1915 

3efb*3fieger»2(bteilung 69, aufgefTeflt im 3uti 1915 

3etb*£uftfci}iffer*2(bteifurig 43, aufgefTeflt im 2(ugufT 1916 



^^Y///4fc 






Ski 

SSS5S 



MM» 



3nftaff 

©eitc 

Einführung 11 

<23atfanflieger 16 

©te £age (Snbe September 1916 21 

©te kämpfe bei S?enali unb im Eernabogen Anfang Oftober .... 27 

$luf nad) SDfocebonien 34 

Eingreifen ber beutfd)en Verhärtungen im dernabogen 41 

^Ibme^rerfotge unb ©egenangriffe am ^epaoci-^ücfen &om 20.— 29. Öltbr. 45 

3)te ©rofjfampftage oom 10. —14. 9?ooember 57 

Kampfe um bie Sarafof «Stellung unb bie &ö$e 1212. 'äftonaftir ttrirb 

aufgegeben ^ 73 

<S)ie legten «Sage ber Sd>lad)t <33om 19.— 27. 9Zooember 95 

SdjtuPetractytung 110 

9?amenoeraeicfyni$ 119 

S^artenbeilagen 

6!i55e 1 : Überftd)t$farte ber Süb-Oft-gront 

Sfijse 2: 35ormarfd) burd) Serbien 1915 unb Slufmarfcfy an ber grieebifc^en 

©renje 
6fij5e3: Stellungen metyrenb ber &erbftfd)tad)t 1916 im dernabogen 
Stiaje 4 : Stellung am ^epaoci^üdf en mit ftampf »erlauf am 13. u. 14. 9?oo. 
6ti5se5: Stellung bei 3<*rafof unb &ö$e 1212 oom 15.— 18. 9*ooember 
6fi5je6: kämpfe um Äö^e 1050 unb ©auerfteHung'&rmatuS— Sftafooo 

SerJfHaaen 

3)ie rütftoärtigen 93erbinbungen ber 11. Slrmee 25 

£age am 10. unb 11. 9Zooember 60 



Einlagen 

Anlage 1 : ÄriegSglieberung ber beutfdjen Gruppen im Gemabogen 9)tttte 

^ooember 1916 117 

Anlage 2 : <33erftärftmgen oom 17.— 27. ^looember 1916 118 



10 



93ilbcr 

Safer I: 

1. 6eüba$n bei tyxiUp 

2. Kolonne butgarifeber Öcfyfenfarren auf ber (Strafte 9ftonafttr— ^rttep 

3. 93ulgarifd)e ^ttacebonier beim Abtransport auS bem Kampfgebiet 

4. Transport bon Verhärtungen jur gront im (Sernabogen 

Safelll: 

©eutfcfye ftü^rer in 9flacebomen 

Safe l HI: (Q3orberfeite) 

1. 3)eutfd)e 3äger-$ompagme auf bem 93ormarfd) §ur $ront 

2. ©efed^t fäd)fifd)er Säger in ben macebonifdjen 93ergen 
(Snnenfeite) 

3. Kampfgelänbe t>on Soö^e 1050 bis jum 9rle--93acfy (oergt. (Sfijje 6) 

4. 3)ie altbulgarifcfye KönigSftabt Ocfyriba 
(9tüctfeite) 

5. 93orge^)enbe bulgarifcfye Gcfyütjenlinien 

6. ©eutfcfyer fcefbenfrieb^of bei ^rilep. 



ii flH ^'J%h 


wsgj 




III 



e u t f d) e unb öfterrctd)tfd) = unga = 
rifdje Gruppen IjabenbtcIDrina, 
bieSaDeunbSonau an mehreren 
<5te(lenüberfd)rtttenunbaufbem 
ö f 1 1 i <^> e n 3) r t n a * unb fübttdjen 
6aoe= unb Donau^Ufer feften g u ß 
gefaßt", fo melbete bie beutfdje Dberfte 
Heeresleitung am 7. Oftober 1915 oom 23alfan=SWegsfd)auprat5. 
2(lter 2Iugen mürben mieber auf bas 23oIf ber ©erben gelenft, bas 
feit ben 2)e3embertagen bes öorfyergeijenben Satyres faft oergeffen 
mar. Unter güfyrung bes ©eneralfelbmarfdjallö o. Stflacfenfen 
Ratten Dier beutfdje unb 3mei öfterreidjifd) i* ungarifcfye 2lrmee= 
forps ben Übergang über biefe $Iüffe angeficfyts bes Öeinbes 
er3U)ungen unb bamit eine ber größten ^elbentaten bes Krieges 
t)ol!brad)t. (Sfi33e 1 unb 2) SBenige Sage fpäter erflärte 
aud) ^Bulgarien bem Belaßten Nebenbuhler ben Slrieg. 23ulga* 
rifcfye Xruppen fdjritten 3um Singriff gegen bie Dftgren3e 6er= 
biens. (£s folgte ein 6ieges3ug ohnegleichen für bie perbünbeten 
Armeen. 3n unaufbaltfamem SSorgetyen über I)obe ©ebirgs* 
fämme unb auf ben oom #erbftregen aufgeweiteten ßef)tnmegen 
bes 9Jcoratm=£ats brängten fie in brutigen kämpfen ben 3äf) fid) 
oerteibigenben Serben in bas innere feines ßanbes 3urütf. (£nbe 
Nooember mar auf ber alten fyiftorifdjen Stampfftätte bes 2ImfeI* 
fetbes bas (5d)icffal (Serbiens befiegett. über bie fdjneebebecften 
SBerge Albaniens fluteten bie Xrümmer bes gefd)tagenen leeres, 
an ibrer Spifee ber ftönig $eter, 3um Slbriatif^en 9fteere. 
2)as 3t et bes ferbifdjen gelbauges fd)ien erreicht: Serbien mar 
in ber #anb ber Sßerbünbeten; mit bem gegen übermächtige 



12 



getnbe ferner ringenben türfifd)en Bunbesgenoffen mar ein« 
unmittelbare Berbinbung fjergeftelit. 

Sie (Entente fonnte unb wollte einer folgen Qertrümme* 
rung bes serbünbeten Serbiens md)i müßig sufefyen. Bereits 
in bm erften Dftobertagen, als 9Jtadenfens Kanonen an ber 
Donau bornierten, lanbeten unter bem ©djufee englifd)er Kriegs* 
fd)iffe in ber griedjifdjen #afenftabt Salonifi Seile jener engtifa> 
franßöfifdjen 2trmee, bie bisher oergeblid) an ben Xoren ber 
Sarbanelten gerüttelt Ijatte. Sie 2öelt faf) einen ÜKeutralitäts* 
brud), mie er einfdjneibenber nidjt gebaut merben fonnte. ©inen 
üfteutralitätsbrud), mie ifyn biefelben ßänber bei beginn bes ®rie* 
ges bei ben „elenben" Seutfdjen nid)t genug oerurteilen tonnten, als 
biefe, oon geinben rings umbrofyt, in ifyrer mafyrfyaft t>er3meifelten 
ßage fid) einen 2öeg burd) Belgien bahnten. Den (Ententelänbern 
ift feitbem jebe Berechtigung genommen, biefen beutfdjen 3)ura> 
marfd) in ben 2tugufttagen 1914 als eine „unerhörte Berge* 
maltigung" fjinsuftellen. Das grted)tfd)e Bolf in feiner großen 
9Jlef)rf)eit münfd)te ebenfomenig mie fein Slönig eine Beteiligung 
am Kriege, Ijatte aber nid)t bie *Dcad)t, bem SBillen ber über* 
mächtigen (Entente 3U trogen. 

©ine mirffame #ilfe brachten bie burd) (Sriecfyenlanb oor* 
gemorfenen (Ententetruppen ben bebrängten (Serben jebod) nidjt 
meljr. 9tur fur3 mar if)r Bormarfd) im Barbar=Xal; mit blu= 
tigen köpfen, oon ben Bulgaren gefdjlagen, mußten fie fid) 
mieber in bas griedjifdje 6alonift 3urütf3ief)en. 

2Bäf)renb bie öfterreid)ifa>ungarifd)en Gräfte gegen Wlonte* 
negro unb Albanien abfdjmenften, brangen beutfdje Ditriftonen 
unter bem ©enerat 0. ® a 1 1 m i fe bei eifiger Mite im Desember 
aus ber (Begenb oon üftifd) gegen bie gried)ifd)e (Srense cor. 
geinblidjer 5öiberftanb mar nid)t 3U überminben; trofebem mirb 
biefer 2Bintermarfd) ben Gruppen als ber fdjmierigfte unb an* 
ftrengenbfte Xeil bes ferbifdjen gelb3uges für alle 3*tt ta bev 
(Erinnerung ftefyen. (Erft im Wäx$ 1916 erreichte bie beutfd)e 
11. 2lrmee 3U beiben Seiten bes Barbar bie gried)ifd)e (Srense 
unb fdjob fid) in bie ftarfen bulgarifdjen Streitfrage ein, meldje 
Ijier abmartenb 2Bad)t gehalten Ratten. (Ein gemeinfamer 2In* 



13 



griff auf bie fid) täglid) t>erftärfenben (Sntente-Xruppen in Salo* 
nifi trmrbe t)on jebem ©olbaten erwartet. Statt beffen erging 
ber 2$efef)t sunt Ausbau einer ftarfen unb miberftanbsfctyigen 
Stellung an ber gried)ifd)en 9lorbgren3e. Weben mancherlei (Er* 
Tagungen finb es bie gerabeau Bezweifelt fd)led)ten 9tad)fd)ub* 
oerljättniffe gemefen, weldje bie beutfd)e Oberfte Heeresleitung 
trofe bes Drängens ber 23unbesgenoffen smangen, t)on einem 
meiteren 23ormarfd) abaufefyen. 93eburfte es bod) fdjon ber auf- 
opfemben Xätigfeit beutfdjer ^Moniere unb beutfdjer (Eifenbafjn- 
truppen, um bie ftillfteljenben Armeen in bem armen (Bebirgs- 
lanbe 9Jlacebonien oor bem S3erl)ungem 3U bewahren! Um 
mieoiet weniger märe bie notbürftig tmeberfyergeftellte, eingleifige 
SBafyn 9tifd) — ttsfüb — ©jetjgjeli in ber Sage gemefeu, bie notmen- 
bige Sötunition, bie nötige Artillerie unb bm SSerpflegungsbebarf 
für einen Angriffsfampf gegen bas msmifdjen ftarf ausgebaute 
Salonifi l)eran3ufd)affen. 

W\t bem rechten glüget am Dd)riba-See unb weiterhin ent- 
lang ber gried)ifd)en ©rense Ijatte bie bulgarifd)e 1. Armee ben 
Sdjutj ber (Ebene t>on ÜJJtonaftir,*) im Anjdjiuft baran bie beutfdje 
11. Armee bie (Sren3mad)t beiberfeits bes Barbar mit Unfern 
glüget am 2)oiran=See übernommen. Hier fdjtoß fid) nad) Often 
bie bulgarifdje 2. Armee an, bie ben tamm ber f)ot)en 35etafica 
?pianina fieberte. 

(Eifemer 2Bilte unb pflichttreue, (Eigenfdjaften, metd)e 
beutfdje Gruppen aus3eid)neten, mo aud) immer fie fämpften, 
übermanben balb bie Sdjtmerigfeiten bes Steltungsbaus. ÜKatür- 
lief) tonnte es n\d)t oon l)eute auf morgen gefyen; nur altmäf)lid) 
waren gortfdjritte 3U oer3eid)nen. Aber ftaunenb unb bemun- 
bernb fal)en bie pljtegmatifdje SSeoölferung unb bie butgarifdjen 
Truppenteile, was ba beutfdje ÜXftcmner leifteten. Die wenigen 
oor^anbenen Straften mürben oon ©runb aus umgebaut, 23er= 
binbungswege unb ©ebirgspfabe angelegt; Kleinbahnen ent= 
ftanben, unb auf fdjmanfenben Stüfeen fpannten fid) Seilbahnen 
in ©egenben aus, bie nie 3uoor moberne £ed)nif gefetjen Ratten. 

*) 93ei uns ift bie türftfcfye 93eäeicr;nung „9J?onafttr" gebräuchlicher, bie 
93utgaren nennen ben Ort „33itoli". 



14 



2tber aud) auf feinbttcfyer Seite mar man ntdjt untätig, Sie 
legten Xruppen ber feinblidjen ©allipoli=2lrmee lanbeten in Salo* 
nifi, unb nadjbem bie Demobilmadjung bes griedjifdjen #eeres 
er$mungen morben mar, füllte fid) ber Oberbefehlshaber ber 
(Entente=Streitfräfte auf bem Halfan, ber fran^öfifctje ©eneral 
S a r r a 1 1 , ftar! genug, mit Seifen feiner 2(rmee in nörbtidjer 
9ttd)tung oorsugefjen. 5kiberfeits bes SSarbar, alfo bei ber beut* 
fdjen 11. 2lrmee, fam es 3u Stellungsfämpfen, bie mäfjrenb bes 
gansen glüfyenbfyeifjen Sommers bes Saures 1916 anhielten. 

Die Stellung ber beutfd)=bulgarifd)en Armeen mar im au* 
gemeinen taftifd) günftig, auf ben beiben äußeren klügeln er* 
fcfyien fie jebod) oerbefferungsfäfjig. Sd)ob bie bulgarifdje 1. %x- 
mee ifjren rechten Slügel unb ifjre Witte bis in bie fiinie &aftoria= 
See— Dftrooo*See — ftajmafcalan oor, unb ging bie bulgarifd)e 
2. 2lrmee mit linfem glügel am Sfigäifdjen SJieer an ben Struma= 
2lbfd)nitt, fo mürben für ben SSerteibigungsfampf mefentlid) gün* 
ftigere 23erf)ältniffe gefdjaffen. Bulgarien brängte oormärts. Die 
SSefifenafyme bes ßanbftridjes öftlid) ber Struma bebeutete if)m 
gleidjjeitig einen meiteren Schritt 3ur 23ermtrfltd)ung feiner 
^riegsßiele. Der erfeljnte 3"9^n9 d um 2lgäifd)en Speere follte 
über Drama nad) Somalia führen unb bem ßanbe einen leiftungs* 
fähigeren 5)afen als ben oon Debeagatfd) einbringen. Wüte 
2Iuguft befahl bas bulgarifdje Dberfommanbo ben 93ormarfd) 
feiner beiben Armeen. Die 2. erreichte ben *Kaum öftlid) ber 
Struma ofjne mefentlidjen 2öiberftanb bes geinbes. 2tnbers 
jebod) bei ber 1. 2Irmee. Qvoax mürbe glorina befe^t unb ®e= 
länbe 3mifd)en bem &aftoria= unb Dftrooo=See gemonnen. Wörb-- 
lid) bes Dftrooo = Sees fanb man bagegen ftarfen feinblidjen 
5ßiberftanb. (Es entmidelten fid) fdjmere, für unfere 93unbes= 
genoffen äußerft oerluftreidje kämpfe. Das gefegte 3H ®C 5 
minnung ber fjier taufenben midjtigen #öf)en, mürbe nidjt er* 
reidjt. Der mit großen Hoffnungen begonnene 23orftoß follte 
oielmeljr 3um 2tuftaft einer grofeügigen Offenfioe bes ©egners 
merben! 

3m Spätfommer 1916 mar Rumänien in bie *Reif)en unferer 
geinbe getreten. Das Sdjicffal ber 9JMttelmäd)te geftaltete fid) in 



15 



ijofjem ajlage bebrofytidj. 3n granfreid) unb 9tuj3lanb mürbe l>art 
gekämpft. ©Ietd)3etttg follten nun natf) einem grofj angelegten 
$lane ber immer übermächtiger merbenben (Entente auf bem 
Halfan oon 9torboften bie Rumänen, pon Muffen unterftüftt, 
unb Don ©üben bas von ©enerat ©arrail geführte SSölfer* 
gemifdj bie 3Jtittelmäcf)te oon if)ren SSunbesgenoffen trennen unb 
bie unmittelbare 23erbinbung *Ruf3lanbs mit ben fd)ier unerfd)öpf- 
Itd)en Hilfsmitteln ber 2Beftmäd)te fyerftetten. ©in gewaltiger 
Stampf beginnt. 93on if)tn motten bie folgenben Blätter eraäljlen; 
fie motten berieten tum faft übermenfd)litf)en 21nftrengungen unb 
(Entbehrungen, bie jeber einaelne bort, fern ber Heimat, erbulbete; 
fie motten ein 2Mlb geben oon ben Scfymierigfeiten eines unmirt= 
liefen ©ebirgslanbes, ben Unbtlben ber 2öitterung, oon einem 
tücfiftfjenftlima; fie motten ein #elbenlieb oon beutfdjen Männern 
fingen, bie trofe allem gegen bie mel)rfacf)e Überlegenheit bes 
geinbes, bm Bereinigten gran3ofen, (Englänbem, ©erben unb 
Muffen einen entfagungsreicfyen Slampf efjrenoott beftanben. 











BalfcmfUeger! 

(<5fiS&e 2 u. 3) 

~e 
Dom 
5)ort3ont abgeben, menn fid) ein unermefelid) 
Ijotyes, unfagbar fd)önes, oon golbenen Sonnen* 
ftraf)(en oerbrämtes, tiefblaues ©emölbe über 
bie ©bene unb bie 23ergmaffen fpannt, menn 
bie ©ipfel bes Slajmafcatan fid) I>eII= 
fdjimmernb in Himmelsbläue 3U oerlieren fdjeinen, menn bie fen* 
genbe Sonne bes Sommers über ben kuppeln unb 9Jlinaretts ber 
30tofd)een unb ben bunten fladjen Dödjern ber meinen, niebrigen 
Käufer brütet unb alles ein3u(d)läfern bro^t, bann ift % tu g = 
m e 1 1 e r — Xätigfeit. 

5BirbeIt aber atembeflemmenb tyeifjer, trodener 2öinb gelb= 
(id)=fd)ti)efelfarbene Staubmolfen burd) bie oerborrte (Ebene, 3er= 
reifet er in ber Sonnenglut brühig gemorbene Seite mie 
^ßapierbtätter, ober brauen fid) an ben Rängen unb in ben tiefen 
getsfd)tud)ten meifetidje 9lebelmaffen in mogenben Stellen, jagen 
bleifdjmer fd)toar3=graue 5ßolfenfefeen über bie SSergfämme, 
peitfdjt nabetfdjarfer biegen 3ernagenb Propeller unb Xragflädjen, 
bann ift gliegermetter — 9tut)e. 

glugmetter mar in ben 2tugufttagen 1916, als bie bulgarifcfye 
Dffenfioe begann. Sdjon im 3uli Ijatte eine forgföltige S8al)n= 
erfunbung oor ber gansen gront oon Albanien bis 3ur Struma 
eingefefet. 2tus ber $at)l bes rollenben SJtateriats auf ben 5kl)n= 
l)öfen unb aus ber Belegung ber Strerfen gtorina— Oftrooo— 
SSobena — Salonifi, fomie ber S3arbar= unb !Doiran=6ee=?Bal)n mit 



17 



fafjrenben <3ügen mu&te gefolgert merben, ob ber ©egner bie 93or* 
bereitungen für ben bulgarifdjen SSormarfd) crfannt unb meld)e 
©egenma&nafjmen er getroffen f>atte. S^ar ftonb auf bem Halfan 
ber ftunbfcfyafterbienft in tyofyer SSlüte unb lieferte mertoolle Waty 
richten; gtiegererfunbung mar aber bcmeben unentbefyrlid). Den 
wenigen beutfd)en gtiegern, t)or aEem ber gelb=glieger^btei= 
tung 69, fielen baf>er fefjr mistige Aufgaben 3U. 23om fixeren, 
red)t3ettigen (Erfennen ber SSemegungen bes (Segners fying t)ier, 
mo man nur über fpärlid)e 9teferpen verfügte, alles ab. Die 
geringe ßeiftungsfäfyigfeit ber 25atfanbaf)nen erleichterte aller* 
bings ben (Srfunbungsbienft. SBäfyrenb eines einigen gluges 
von etwa Pier ©tunben, entlang ben Sd)ienenfträngen, mar eine 
^Batjnbemegung oon runb 3mei Xagen ein3ufef)en. Anbererfeits 
aber maren bie (Entfernungen gemattig; von ÜDtonaftir über ©ato* 
nifi 3um Doiran*6ee legte ber Stieger atiein 500 km 3urüd. Die 
Aufftärungsräume ber Abteilungen Ratten f)ier 60 — 80 km breite 
unb über 100 km Xiefe. 2Bät)renb an ber 2Beftfront pietfad) bis 
3ur Dipifion fjinab jebe $ommanbo=3tef)örbe über glieger per* 
fügte, oerfat) auf bem Halfan innerhalb einer Armee eine einige 
glteger=Abteilung mit fedjs gtug3eugen ben 3>ienft. 

Die fdjmierige ßage bes 5ftad)fd)ubmefens traf bie glieger 
befonbers empfinbticfy. Die Abteilung 69 bei SDtonaftir mugte 
(Ergä^ung an ^erfonat unb Material pon bem 150 km entfern* 
ten $arf in üsfüb f)eran3ief)en. ftvoax fyatte ber $ar! ein Depot 
nad) ©rabsfo porgefdjoben. Aber infolge SSetriebsftocfungen auf 
ber SSarbarbaljn unb ber ftarfen ^Betaftung ber Strede mar biefes 
felber oft ungenügenb oerforgt. ßaftfraftmagen^olonnen mußten 
ben f)of)en $erg3ug öfilid) ^Sritep auf bürftiger ^aftftra&e müljfam 
erflimmen, um 35etriebsftoffe fyeran3ufd)affen. 9iegengüffe, metdje 
bie fümmertid)e ©trage grunblos matten, fetten oft genug bie 
Slraftmagen feft. Dann fdjleppten fid) fdjmerfällige ^Pferbe* unb 
Od)fenfolonnen oormärts, um pielletd)t nad) fünf bis fed)s Sagen 
9ttonaftir 3U erreichen! 6o mar man 3ufrieben, memt man Pier 
gtug3euge ftartbereit tyatte. 

SSatfanflieger! So gan3 anbers als in granfreid) ober ftufc 
lanb mar bas Stiegen l)ier. 2Bilb 3erflüftet türmen fid> pon ber 

«emcifcoflcit 1916 2 



18 



2lbria bis 3um 23arbar bis 31t <2% Xaufenb Bieter bie felbft im 
£)od)fommer nod) fd>nee= unb eisbebedten ©ipfel. SDfcitten in 
biefen bergen unb ringsum eingefaßt oon if)nen liegt bie (Ebene 
oon SJfconaftir mie ein langer Xalfeffel. 23on gtiegem mirb er 
gefürchtet, biefer Xalfeffel mit feinen SSobenminben oon 20 bis 30 
Sefunbenmetern. (Eifige ßüfte oon ben Sdjneebergen ftoßen mit 
roarmen sufammen, bie füblia) 00m 2igäifd)en 9Jceer Vertreiben; 
fie fangen unb toirbeln fid) unb madjen bie fonft fo fidjere güljrer* 
fyanb mäajtlos, bie plöfeli<f> feinen Drutf mefyr an ben Steuer* 
organen bes 3tfug3euges fpürt. 5ßie ein Wäxtym flingt es, bafa 
Vier ©egemoinbe ein Slugseug mit 150 km Stunbengefctyminbig* 
feit beim ©erabeausflug 3um Steljen bringen ober im Steigen 
langfam rüdmärts brüden, bafc gallböen unb oertifal auffteigenbe 
ßuftftrömungen bie Flugzeuge um 100 ÜReter unb mef)r plöfelid) 
auf= unb abtoerfen. (Ein nid)t feftgefdjnattter glugaeugmaat toirb 
bei folcfyen unberechenbaren 3Semegungen l)erausgefd)leubert, in 
einem anberen gälte fällt ein 5kobad)ter nur burd) Zufall toieber 
in feinen Sit} surüd. 

Sefete bie in Serbien gefürd)tete ^ofdjatoa ein, fo tourbe ein 
fliegen unmöglid). SBisroeilen gelang es fdjmadjmotorigen glug= 
3eugen nidjt, bie #öl)en 3U übersteigen. 2Binbftrömungen paßten 
fid) ber gorm bes (Sebirges an, liefen nid)t tjoriftontat toeiter, fon* 
bern wellenförmig, ber Steigung bes Ranges fotgenb. Xrofe 
giiegens gegen ben 2Binb oerlor bas Slugaeug in foldjen gällen 
an #öl)e. ÜKur ein feines ©efüljl bes güljrers fonnte oft foldjer 
Sd)mierigfeiten 5)err merben. Slraft, ©emanbtljeit, ©efd)idlid)feit 
unb Heroen gebrauchten bie 35alfanflieger, güfyrer unb SBeobadjter, 
in reid)lid)ftem SÖtafre. 2öel)e iljnen, toenn ber SWenfd) ober ber 
Apparat oerfagte! üftotfanbung über ben milb 3erf lüfteten ©ebirgs* 
maffen mar gleidjbebeutenb mit Xob, toenn nidjt ein befonbers 
günftiges (Sefdjitf in einem ber menigen oorl)anbenen fleinen Xä* 
lern nod) rechtzeitig genug (Gelegenheit 3um ßanben bot. Selbft 
ber befte güljrer fonnte im ©erött ber fteilen gelsljänge ober 
formalen Sdjludjten fein notlanbenbes Slugaeug oor Stumme* 
rung nidjt bematjren. Sel)nfüd)tig fdjaute in folgen 21ugenblirfen 
bas 2luge nad) einem 2Balbftütf, um auf ben 2Bipfeln ber SBäume 



19 



nieberaufefeen — ber malbarme Laitan bot b%u nur gan3 feiten 
(Selegenljeit. So fiel mandj' madere SSefafeung biefen 93erl)ält= 
niffen 3um Opfer. 

2lber mir finb im Kriege! Die Summe oon Xatfraft unb 
2Billen, bie baju gehört, um ben ^ampf mit biefen mibrigen 
üftaturoerljältniffen auf3unel)men, muß nod) um ein SSielfadjes ge- 
weigert merben in ber 2lbmel>r ber ftarfen fernblieben (Segen* 
mirhmg. Sie mud)s beftänbig. 2luf eine beutfdje Abteilung oon 
fed)s glugseugen famen brei feinbltdje mit fünf3el)n bis adjtaefyn 
glugseugen — unb befferen 3?lug3eugen! gür Deutfd)lanb 
mar ber Halfan ein üftebenfriegsfdKtuplatj. Sie gange üftot unfe* 
rer ßage, bie Sorgen unferer Xedjnif, bte mit allem möglichen 
SBeljelfsmaterial fid) abfinbeu mußte, famen l)ier 3um 2tusbrud. 
2Bas mirflid) gut mar, gebrausten mir in granfreid); fein neuer 
Sluggeugttjp mürbe für bas fianb füblid) ber Donau geliefert. 
Unferen geinben aber mar bas Befte gerabe gut genug für i^re 
Drient=gliegert)erbänbe. Sie fonnten ja aus bem SSollen fdjöpfen, 
iljnen bebeutete es nid)ts, ein in granfreid) erprobtes $lug3eug 
gleid^eitig auf bem Halfan 3U uermenben. 2Bäl)renb im Sommer 
1916 bie gransofen über ÖJlonaftir fdjon ben ÜKieuport flogen, 
ftanb ben beutfdjeu gltegern nur ber oeraltete goffer=(5inbeder 
3ur Verfügung. (Srft allmctylid) mürbe er oon bem überlegenen 
3foffer=Doppelbeder abgelöft; aber bie $at)\ blieb immer oöllig 
un3ureid)enb. 

Die in bas 2luge ftedjenben, von einer fdjarfen Sonne in ber 
GSbene grell meiß beleuchteten 2Bege erleichterten bem 23eobad)ter 
bas 2tuffinben von Gruppen. 5öie fdjmarse Striae auf meinem 
gelbe Ijoben fid) Wann unb 9tof3 unb 2öagen ab. Das megearme 
ßanb feffelte bie Gruppen an menige Straßen unb Steige, von 
benen fie beim ^erannaljen bes gliegers nur feiten abmdd)en 
tonnten. 2lud) bot fein 5Saum Schatten unb Derfung, So mar 
ein forgfames 2lbfud)en ber (Segenb möglid}. 3m Saufe bes 
3al)res Ijatte fid) beim (Segner 3ubem bie 2lngemol)nl)eit ent* 
micfelt, grunbfüfelid) nidjt in Ortfdjaften Unterfunft 3U be3tel>en, 
fonbern in beren 9täl>e S^^lager aufeufdjlagen. 2ln ben fleinen 
meinen unb braunen Spielten mar nid)t nur jebe Xruppenoer* 



20 



fd)iebung, fonbern aud) unter Berechnung ber Belegungsmöglid)* 
fett bes Sefos bie ©tärfe ber lagernben Xruppen, fefouftellen. 
2Bas bas 2luge in ber (Eile nid)t aufnehmen tonnte, fyielt bie 
platte ber ßid)tbtlbfamera feft. 9htr menn bie 6onne am borgen 
ober 2lbenb tief ftanb, mar bie Beobachtung fd)mierig. Der 
fd)mar3e ©chatten ber Berge bot bann faft beffere Secfung als 
Baum ober SSktlb. 2Iud) täufcfyten fleine #eu= unb ©etreibefjaufen 
£ruppenlager oor, unb es beburfte forgfamfter Bilbaustoer* 
tung, um 3rrtümer 3U oermeiben. 2)as meiße gelsgeröll in ben 
Bergen ermübete in ber ÜMttagsfonne bas fucfyenbe 2tuge unb 
täufd)te gleichfalls oft Sefte vor. 5)od) aus ben ßüften bei flarem 
2ßetter in eine mannigfache, bunte (Ebene 3U fpäfyen, ift leid)t; 
aber eine in grellem Sonnenlicht flimmembe eintönige glädje 
ober fd)mar3e 6d)lagfd)aiten bämmeriger Balfanfd)lud)ten ab3U- 
fudjen, ift ferner unb mill gelernt fein, ©in fdjarfes, fixeres 2luge 
mufe bem Baifanflieger eigen fein. 

(Eifrig unb raftlos fudjten bie fpärlid)en Slieger ber 21b* 
teilung 69. Um Dftrooo begann es fid) balb 3U regen, nadjbem 
bie bulgarifdje Dffenfioe begonnen Ijatte. Bon 6alonifi fjer rollte 
3ug um 3 U 9 fyeran, unb auf ben ©trafen am 2öeftranb bes 
Oftrooo=6ees unb füblid) oon iljm ermatte berBerf ef)r. i)ter maren 
Seite unb bort felbft bie Drtfdjaften ftarf belegt. 2lm ©übofoipfel 
bes 6ees erfdjien ein neuer Slugplafe, 3at)lreid)e Slafbatterien 
fd)offen gut unb ausgiebig. Sie erften ©eptembertage brachten 
meitere Sllarfyeit über bie Borgänge beim geinbe. Xrofe ftarfer 
3öotf enbilbung unb Segens gemann ßeutnant greubentljal 
oon ber 69. gliegerabteilung richtige (Sinbrücfe, bie er in feiner 
Reibung mit ben 2öorten sufammenfafete: „Sie ftarf e Belegung 
unb ber ungemötjnlicf) ftarfe Berfeljr f)inter ber feinblidjen gront 
laffen ben Schluß auf balbige größere Unternehmungen 3U." 2)rei 
Xage fpäter beseidjnete bas bie feinblidje Dffenfioe einleitenbe 
2lrtilleriefeuer mit taufenbfacf)em, über Berge unb ©een roieber* 
tönenbe (Sd)o bie 9iid)tigfeit ber Reibung bes gliegerleutnants. 






21 



Die Sage €nbe September 1916. 

(6fi8sel-3) 

Der feinblidje Oberbefehlshaber auf bem Halfan, (General 
©arrail, tyatte für ben geplanten großen #erbftangriff im 
grüf>jaf)r unb ©ommer 1916 genügend Seit aur Vorbereitung 
unb <xud) ®elegenf)eit für bie 2lusbilbung feiner Xruppen gehabt. 
Dauernb mar feine Strmee in biefer Seit oertrafjrt morben. Sie 
fran3öfifd)en Xruppen tyatte man auf bas doppelte tyrer Stärfe 
t>om grüf)jaf)r gebradjt. Sine in granfreid) befinbttcfye ruffifdje 
Dmifion mar insmifdjen nad) ©atonifi übergeführt morben. 3ta= 
lienifdje Formationen ftanben in 2Iusfid)t. Unter fransöfifdjer 
ßeitung 'maren aus ben nad) Slorfu geretteten Xrümmem bes 
ferbifdjen 5)eeres unb aus in Entente* unb neutralen ßänbern 
ausgegebenen ©erben etma 80 000 Wlann ausgerüftet unb aus* 
gebilbet morben. Dtefe fedjs ferbifdjen Snfanterie* unb eine 
&aoallerie=Dit>ifion traten j-efet in bie *Keü)en ber (Englänber unb 
Sransofen. (Es maren Männer, bie mit großer SSegeifterung ben 
Stampf für bie ^Befreiung tyres 93aterlanbes aufnahmen unb fid) 
als tüchtige ©otbaten ooraügltd) gefdjtagen fjaben. gaft gteid)= 
3eitig mit ber Sfrriegserflärung Rumäniens, (Enbe 2tuguft, begann 
ber 2lnfturm biefer ftarfen fetnblidjen 2Irmee gegen bie gefamte 
beutfd)=butgarifd)e Q-ront. ©enerat ©arrail glaubte mol)I, 
einer leisten Aufgabe gegenüberauftefjen. Der Angriff gegen bie 
fdjmadjen bulgarifd)en ßtnien, bie auf irgenbmeldje mirffame 
Unterftüfeung bei ben gleichzeitigen ferneren kämpfen in granf= 
reid), *Rußlanb, Rumänien unb Statten nidjt rechnen tonnten, oer= 
f)ieß ifjm große Siegeslorbeeren. Der Oberbefehlshaber ber Cm* 
tente=©treitfräfte follte fid) täufdjen! 

(Segen bie bulgarifdje 2. 2Irmee am 6truma=2Ibfd)nitt fyatte 
ber 2lnfturm ber feinblidjen 23alfam2lrmee feinen (Erfolg. SSeiber* 
feits bes SSarbar unb am Doiran=6ee gegen ben 2lbfd)nitt ber 
beutfdjen 11. 2lrmee blieb ber fo gut oorbereitete feinbtidje Angriff 
in ben Anfängen fteefen. (Es maren nid)t mef)r triele beutfdje 
Gräfte, über bie l)ier bas beutfdje Dberfommanbo oerfügte. Die 
Ijoljen 2lnforberungen, meiere bie anberen ^rtegsfdjaupläfee an 



22 



Deutfd)lanb (teilten, fdjliefttid) aud) bas tüdifcfye Sllima mit feinen 
gefährlichen Stranfljeiten, Ratten ben Abtransport ber meiften S3er= 
bänbe verlangt unb ben (Srfafe burd) bulgarifdje Xruppen gefor* 
bert. 3n treuer 2Baffenbrüberfd)aft mit biefen 23unbesgenoffen 
mehrten beutfdje Xruppen fiegreid) alle fernblieben Singriffe ab. 

Itngünftiger geftaltete fid) bie ßage bei ber bulgarifdjen 1. 2tr- 
mee, beren 23orgel)en fdjon Gmbe 2luguft in bem milben ©ebirgs* 
lanbe nörblid) bes Dftrooo = Sees 311m Stehen gefommen mar. 
Dljne jebe (Eifenbaljnoerbinbung im 9tücfen unb bei ber unsu* 
reidjenben SSorforge für bm 9tadjfd)ub feitens ber bulgarifdjen 
Slommanbobeljörben litten bie Xruppen balb unter empfinblidjem 
Sprungs* unb 90tunitionsmangel. ©eneral S a r r a i l fefete l)ier 
ftarfe Xruppen 3um ©egenangrtff an, ber nad) blutigen kämpfen 
9taum gemann. Die bulgarifd)e 1. Armee fal) fid) gesmungen, bie 
Gruppen aus bem eben gewonnenen ©elänbe in bie ßinie $respa= 
See— glorina— ^ajmafcalan 3urütf3unel)men. (Ss mar ber erfte 
emftlidje *ftücffd)lag, ben bas bulgarifdje Heer in biefem Kriege 
erlitt. Die Solgen machten fid) in empfinblidjer 2öeife fühlbar. 
Die Xruppe l)atte nidjt nur ftarfe Sßerlufte erlitten, fonbern einen 
großen Xeil iljres Selbftoertrauens unb iljrer Sieges3uoerfid)t ein* 
gebüßt. Schlimmer mar nod), bafc aud) bie Oberfte bulgarifdje 
Qfüljrung gleid) beim erften 5Dlale, mo nid)t alles fo ging, mie es 
geplant mar, bas Vertrauen in bie eigene Slraft oerlor unb bei 
ber beutfdjen Oberften Heeresleitung unter bemeglidjen klagen um 
Unterftüfeung bat. Die gemünfd)te Hilfe fonnte jefet in bem oer= 
langten Wlafa nid)t gemährt merben. 2Bid)tigeres ftanb auf bem 
Spiel. Der Rumäne mar bereits in Siebenbürgen eingefallen unb 
bebroljte bie offene redjte glanfe ber oerbünbeten Dftfront. Den* 
nod) oerfprad) unb leiftete ber beutfdje SSerbünbete Hilfe, fomdt 
es bei ber fritifdjen ßage an faft allen gronten in feinen Gräften 
ftanb. 

!^a ber $)<utptnad)brud ber feinblidjen Offenfioe gegen bie 
bulgarifdje 1 Armee gerietet 3U fein fd)ien, mo als erftes greif* 
bares $\tl ber SSefife oon ÜDtonaftir, ber Hauptftabt bes ferbifdjen 
SJlaceboniens, minfte, übernahm am 26. September ber Dber= 
befeljlsljaber ber beutfdjen 11. Armee am Sßarbar, (Seneral* 



23 



teutnant t>. 2öi netter, mit feinem ©tabe I)ier ben Befefyt. 
Safür mürbe bem butgarifcfyen Oberfommanbo ber bisherige 35e= 
fet)tsbereict) ber beutfdjen 11. 2trmee übertragen. 3ur gemein* 
famen güfjrung biefer beiben Armeen mürbe bann notf) fpäter, 
Anfang Oftober, in Üsfüb ein beutftfjes £>eeresgruppen=Sloms 
manbo unter güfjrung bes ©enerats ber Snfanterie Otto oon 
35 e I o m gebilbet Sie ßeitung ber 2tbmet)r ber Dffenfioe 
©arraits ging alfo in beutfcfye #anb über, unb es ift fenn* 
3eid)nenb für ben 9iuf ber beutfdjen gütyrung, bafc allein biefe 
Xatfadje auf ben bulgarifdjen Bunbesgenoffen berufyigenb mirlte. 

9tur menige beutfcfye Xruppen, einige fernere Batterien unb 
eine ©ebirgö^afdjinengemeljr^bteilung, fanb bas beutfdje Ober« 
fommanbo ber 11. 2trmee in bem fo ftarf bebrofyten grontabfcfynitt 
Dor, als es in SJconaftir ben Befet)! übernahm. 2tm 2öeftranb ber 
20—30 km breiten fruchtbaren (£bene liegt 3U güßen bes ge= 
mattigen, über 2500 m fyofyen $erifteti=9Jcaffit>s biefe fcfyöne ©tabt, 
bie im grieben etma 60 000 ©inmofyner sohlte. 3n buntem ©e= 
mifd) leben fyier Bulgaren, ©erben, Stfcacebonier, Surfen, ©riedjen 
unb 3uben; ein (Suropäeroiertet mit breiten, fogar gepflafterten 
©tragen unb gut gebauten Käufern gibt ber ©tabt teilmeife einen 
anfefjntidjen 2tnftricfy. 

2tuf bem redjten 2trmeeabftf)nitt, angelehnt an ben ^respa* 
©ee bis an bie (Sifenbafynlinie, bie SJlonaftir über gtorina mit 
©alonifi oerbinbet, ftanben brei bulgarifdje Brigaben. 9lad) Often 
anfdjliefeenb bis 3U bem Bergriefen Slajmafcatan mar bie butgari* 
fdje 8. Sioifion (Sit). £br. Dberft Bofdjnafoff) mit tyren fämtlidjen 
brei Brigaben in oorberer ßinie eingefefet. Sie ^öljen ber ^Xltbße 
^ßtanina auf bem tinfen 2trmeeftüget fcfyüfete bie butgarifcfye 3. Si= 
trifion. Stuf ber gan3en über 100 km breiten gfront ftanben alfo nur 
etma 65 Bataillone unb 52 Batterien: ©ine fd)mad)eXruppenmad)t, 
beren ^ampfmert ßubem teilmeife red)t bebingt mar. Sie butgart* 
fd)en Bataillone Ratten nacf) ben großen Ausfällen in ben testen 
kämpfen nur teilmeife aufgefüllt merben lönnen. SBenige 
5Dlafd)inengemet)re, bei jeber 3nfanterie=Brigabe 10 bis 15, maren 
3ur Berftärhmg ber geuerfraft oorljanben. ÜRinenmerfer fehlten 
gan3. Ser Ausbau ber ©tellungen befanb ftd> in ben erften 2In* 



24 



fangen unb formte bei bem Mangel <m Bauftoffen aller 2trt, bei 
ben fcfjroierigen Bobenoerfjältniffen unb ber bünnen Befefeung nur 
gans tangfame gortfcfyritte machen. 2luf felfigem Boben in 2000 m 
5)öf)e, bei eiftger Kälte unb Scfyneeftürmen 6te(Iungen bauen, ift 
felbft für im Steltungsfampf erprobte Gruppen eine faum lösbare 
Stufgabe; ber fyauptfäd)tid) für ben Beroegungsfrieg unb ben 2ln= 
griff gefrfjulte Bulgare, ber fd)on an fid> roiberroillig $u Spaten 
unb Sya&z griff, ftanb if)r faft ratlos gegenüber. Dem mobem 
ausgebilbeten unb ausgerüfteten ©egner mußten baraus geroid)* 
tige Vorteile erroad)fen. 

Über nennenswerte eigene *Heferoen oerfügte bas beutfdje 
Oberfommanbo überhaupt nid)t. Berftärfungen fonnten 3unäd)ft 
nur aus bem roeniger angegriffenen Barbar = Stbfdjrätt fommen. 
2öas bebeutet aber bas kommen? 2In ber 5ßeftfront ftanben 
3af)Ireid)e ©tragen, (Eifenbafynen, 2Iutofotonnen 3ur Verfügung, 
Xruppen fonnten innerhalb oon Stunben herbeieilen. 5}ier in 
9ttacebonien brausten einflelne Bataillone unb Batterien allein 
annäfyernb eine 2Bod)e, um oom Barbar über bas Ijofye ©ebirge 
in bie (Ebene oon 3ttonaftir 3U gelangen. 9taum unb 3^rt fpieten 
in einer fotdjen ©ebirgsgegenb eine gans anbere ^Rotle als im 
gtad)Ianbe. Bei ber Umoegfamfeit bes gansen (Setänbes, ber 5Xlot= 
menbigfeit, fteile 5}änge 3U erftettern, 6d)tud)ten 3U umgeben, 
2öafferläufe ofyne Brücfen 3U überfdjreiten, bauert es oft oiete 
Stunben, beoor eine Kartenentfemung oon wenigen Kilometern 
burdjfdjritten ift. 3ebe Bewegung ftellt an bie förpertidje ßei= 
ftungsfäfjigfeit oon SWann unb $ferb bie f)öd)ften 2tnforberungen. 

(Es gehörte 3U ben (Sigentümtid)feiten ber bulgarifdjen Krieg= 
füfyrung, über bie fdjmierige 9tad)fd)ubfrage fid) bzn Kopf nidjt 
ernftlid) 3U serbredjen. Der ©runbfafe I)teB : Der Krieg muß ben 
Krieg ernähren, atfo bas ßanb, in bem man fämpft, mufc ben 
Bebarf für bas #eer liefern. 3m oorfyergefyenben 3aljre, bei bem 
Bormarfd) burd) bie reidjen ©egenben Serbiens, mar bies ofjne 
gro&e Sd)mierigfeiten mögtief) geroefen. 2tud) im ruhigen, faft 
fampftofen Sommer 1916 tjatte fetbft SWacebonien bie meit aus* 
einanbergejogene unb genügfame Xruppe red)t unb fd)Ied)t er* 
nähren fönnen. ©rofre Borräte roaren nirgenbs aufgehäuft wor= 



25 



ben. Sag 6t)ftem oerfagte bafjer, als ber ßampf begann. 2)ie 
Xruppe mußte jefet aufammengefjalten werben, ftarfe Mengen tum 
Munition unb Material maren erforberlid), ein oerftärfter Waty 
\d)ub aus ber #eimat würbe unertäfelid). 2>as beutfcfye Ober* 
fommanbo erfannte red^ettig bas von ben Bulgaren SSerfäumte, 
unterfdjäfete aber anbererfeits bie fdjwierigen 9tad)fd)ubt)erptt* 
niffe md)t. 2Iuf einer eingleifigen Vafyn rollten bie 3üge aus 

Die rückwärtigen Verbindungen derH.Armee 



Textskizze f. 



Erläuterung. 

Normgfspurige Eisenbahn 

refdbahn 

Setibshn 

Straße 




weiter gerne über 9tifd)— Üsfüb in bas Barbar *IaI. 3n ©rubsfo 
mürbe ber gefamte Vebarf ber 2trmee auf eine gelbbafyn gelaben 
unb 3unäd)ft 20 km meit nad) 2)renot)o gebraut. 23on f)ier Raffte 
eine wenig leiftungsfätytge Seilbahn Verpflegung unb Munition 
über bie fjofyen Verge nad) ^ritep. 2ßieber mußte umgelaben 
werben, eine fur^e gelbbafynftretfe führte nad) £opolcani. Sann 



26 



beforgten beutfdje Slraftmagen* unb ^ferbefolonnen, 3ufammen 
mit bulgarifdjen Ddjfenfolonnen, bas meitere SSorbringen. SCRxt 
gan3er £atfraft griff (Generalleutnant d. Sßindler ein. 
Die Mittel blieben nod) immer un3uretd)enb, aber es gelang bod) 
allmäfylid), bm SBebarf ber Xruppe, ber in ben #erbftfämpfen 
bis 3u 750 t*) iäglicf) ftieg, fidjer unb re^eitig I)eran3ufüt)ren. 

©enerat 6 a r r a i l befanb fid) in meit günftigerer £age. (£r 
t>erfügte nidjt allein über eine 3al)lenmägig triel ftärfere Armee, 
fonbern ber Suftanb ber Xruppe mar nad) ber langen *Rul)e unb 
Ausbilbungs3eit and) mefentlid) beffer. Die ©erben maren burd)* 
brungen t)on bem glüljenben 2Bunfd)e unb ber fjeiligen ^Pflidjt, tfjr 
SSaterlanb 3U befreien unb bas Dertjaftte bulgarifdje 3od) absu* 
fdjütteln. 

An feinblidjen Gräften ftanben bem Abfdjnitt ber 11. Armee 
(£nbe September 3mei fran3Öfifd)e Ditrifionen, eine ruffifdje Sri* 
gäbe unb f amtliche fed)s ferbifdje Dmifionen gegenüber; alle S3er= 
bänbe gefdjult für ben fdjmterigen ©ebirgsfrieg unb retdjlid) aus« 
gerüftet mit 90tafd)inengeroel)ren unb SEftinenmerfern. Die feljlenbe 
ferbifdje Artillerie mürbe burd) 3al)lretd)e fransöfifdje gelb* unb 
(Sebirgsbatterien erfefet. 2Bäl)renb bie beutfd)=bulgarifd)en Xrup* 
pen Don ber Gnfenbaljn im 23arbar=Xal über 100 km meit entfernt 
fochten, Ijatte bie (5ntente=Armee bie oon ©alonift über glorina 
nad) üötonaftir füljrenbe 23ollbat)n bid)t hinter iljrer St\*mpf= 
front unb fonnte fid) gegebenenfalls an ü)r meiter oormärts be* 
megen, ein unfdjäfebarer Vorteil für bie gefamte Slampftätigfett 
bes geinbes. 

53ei ber Übernahme bes ®ommanbos burd) ben güljrer ber 
beutfdjen 11. Armee am 26. September ftanben bie bulgarifdjen 
Xruppen in fyartem Kampfe. Den ftärfften Drud ridjtete ber geinb 
gegen bm £ajmafcalan. 2Bed)felt)oll mürbe gekämpft. 3mmer 
neue Xruppen führte (Seneral S a r r a i 1 Ijeran, mufste er bod), 
bafc bie ^efifenafjme biefes beljerrfdjenben ^Berges bieSSorbebingung 
für alle meiteren Angriffe mar. 3Jlit säljer Ausbauer Hämmerte 
fid) ber ^Bulgare an bie oerfdjneiten Seifen, über bie bereits jefet 

*) (Sm>a 75 (£ifenbabntt>agen. 5)a beren 93elabung me^rf ad) umgetaben 
werben mufcte, eine recfyt beträchtliche £eiftung. 



Safet I. 




<&ei\bai)\\ bei }3ri(ep 




Kolonne bulgartfa>r Dd)fenfarren auf £>er (Straße Etonaftfr-Prrtep 




23ulgarfföe OTaae&onicr beim Abtransport a\\S Dem Kampfgebiet 




Transport von ^erftär hingen 3ur gront im Gternabogen 



27 



her eifige (Sebirgsminb mefyte, mirffam unterftüfet oon ben ®e= 
mehren ber beutfcfyen ®ebirgs=*IRafcfyinengemef)r=2{bteilung 218. 

(Es fam ber 30. September. Das gewer ber feinblidjen SSatte= 
rien, bas fdjon feit Sagen in ununterbrochener #eftigfeit gegen 
bie Stellung auf bem Slajmafcalan getobt fyatte, mudjs 3U oernid)= 
tenbem Sturm an. Unaufhörlich peitfdjten bie (Befdjoffe auf bie 
Seifen, Sprengftüde unb Steine riffen in bie 9tetyen ber Kämpfer 
grofre ßücfen. ©egen 2tbenb bes Xages fdjritt bie ferbifdje Su= 
mabja=Dtoifion 3um Sturm, unb als bie Sonne hinter ben alba* 
nifcfyen bergen oerfdjmanb, mar ber fjeifcumftrittene ©ipfel im 
SBefife ber Serben, gür einen fraftoollen Gegenangriff maren bie 
Xruppen ber Bulgaren su fcfymad). Der SSerluft bes &ajmafcatan, 
ber bem ©egner eine fotdje befyerrfcfyenbe #öf)e unb eine fo gute 
2$eobad)tungsmögtid)feit gab, mufete bie Bulgaren and) 3ur 2tuf= 
gäbe ber tiefer liegenben #öf>en smingen. Unftreitig fyatte ber 
©egner einen großen (Erfolg errungen." Die Sage ber 11. 2lrmee 
begann fritifd) 3U merben. 



Die kämpfe bei äenali unb im Gernabogen Anfang Offober* 

(6f tSSe 3 u. 4) 

Die (Eerna burdjeilt mit 3al)treid)en 9cebenffüffen unb 25äd)en 
im fdjnellen ßauf bie fruchtbare, aber faft baumlofe (Ebene oon 
UJconaftir in norbfüblicijer 9lid)tung. Öftlid) S^enali, unmett ber 
ferbifd^griedjifdjen ©rense, menbet fid) ber gluft nad) Dften, um 
fobann im fdjarfen SSogen burd) ein tiefeinfdjnittenes getfental nad) 
Sorben fid) meiter ben 5öeg burd) bas unmirtlidje ©ebirge 3um 
SSarbar 3U bahnen. Diefer „(Eernabogen" bilbete ben SSrermpunft 
ber folgenben garten kämpfe. 

Seltneren 5>er3ens entfdjtofc fid) bas beutfdje Oberfommanbo 
nad) S3erluft bes midjtigen Slajmafcalan 3ur Surücfnafjme ber 
gront. Sn ber 9cad)t oom 2. 3um 3. Oftober follte bie 2Irmee 
mit tyrem rechten glügel unb ber 9JUtte in eine neue Stellung 
3urürfgef)en, bie fid) beiberfetts bes Ortes Sienali am ÜKorbufer ber 
(Eerna entlang bis in bie ©egenb oon Slrapa I)in3og. Slnfdjliefrenb 



28 



tyatte bie butgarifcfye 3. Dioifion auf bem linfen Armeeflügel ifyre 
bisherige Stellung auf ben #öf)en ber ^Tlib^c ^lanina metter befefet 
3U Ratten. SDtüfyfam brachten bte ÜUtelbegänger ben 93efef)t ju ben 
etnjelnen Gruppen, bte oerftreut auf .einfamen oben kuppen ober 
in tiefen Sd)tud)ten bte oorbere ßtnte bilbeten. Xragettere fonn* 
ten nid)t mefyr fjeranfommen, fo mußten aud) bte Scfyüften ber 
beutfdjen (Sebtrg6=9Jlafd)tnengem^t)r^bteUung 218 tyre ferneren 
*Dtafd)inengemel)re unb 90tunitionsfäften auf ben Schultern über 
geifert unb Steingeröll 3urütffd)teppen. 3Jltt (Einbruch ber Dunfel* 
f)eit begann ber Steltungsmed)fel ber Artillerie. Die ^ßferbe maren 
erfdjöpft burd) bas nädjtlicfye 9ttunitionsfal)ren; bie ermübeten 
Kanoniere griffen in bie Speicfyen, unb fo gelang es, felbft ben 
oorgefdjobenen $uq bes 2./9tef.guf3artl.*Regts. üftr. 8 3urücf3U* 
bringen. 

Die feinbticfyen Batterien befd)offen nod) am 3., fogar nod> am 
Vormittage bes 4. Oftober bte oertaffenen Stellungen, üftur auf 
bem Itnfen gtüget ber bulgarifdjen 8. Dioifion erfannte ber ©erbe 
ben Abmarfd) ber gegenübertiegenben Vulgaren. 5)ier brängte er 
ftarf nad), befe^te bie mistige #öfye 1881, unb erft in ber ßinie 
©r. *R.=Verg (nörbticf) ©runtfte)— Sofol fam bie ftarf gefd)mäd)te 
bulgarifcfye 3nfanterie 3um Stehen. 

3m Morgengrauen bes 3. Oftober Ratten bte übrigen Xruppen 
bie befohlene ßinie erreicht. 3n bem Abfdjnitt 3miftf)en $refpa* 
See unb ber (Eerna maren Stellungen oorberettet, auf bem felftgen 
9lorbufer bes Stoffes bagegen gab es nur l)ier unb ba Sdjüfeen- 
lödjer mit fdjmacfyen Dral)tl)inberniffen baoor. Bereits am 1. Of* 
tober mar bie beutfcfye ^ionierfompagnie 205 unter Hauptmann 
S d) n e i b e r oom Doiran=See fyerangeeitt. Die Pioniere f annten 
ben (Sebirgsfrieg mit allen feinen Sttütjen unb (Entbehrungen; fcfjon 
beim Donau = Übergang bemätjrt, fyatte biefe Kompagnie ben 
Sieges3ug burrf) Serbien mitgemadjt unb fpäter an ben #öf)en bes 
fdjönen Doiran=Sees Steltungen gebaut. 3efet galt es 3unäd)ft 
3ufammen mit butgarifdjen Pionieren bie Vrücfen über bie (Eerna 
für ben Übergang ber ferneren Artillerie 3U oerftärfen unb fie 
bann redjtßetttg beim 5)erannal)en bes geinbes 3U fprengen. Veibes 
gelang oollfommen. Die Artillerie mar am borgen be^ 3. Oftober 



29 



feuerbereit in if)ren neuen Stellungen, bie brauen gernfpredjer 
fjatten in ber 91a<f)t trofe Mangels an ÜRaterial in bem baumlofen 
©elänbe Seitungen 3U ben erfunbeten SBeobacfytungsftellen geftrecft, 
unb batb boten ficf) and) fcfyon loljnenbe 3iele für bie Stotterten. 

!Der geinb füllte suerft nur 3ögernb unb langfam gegen bie 
neue gront ber 11. Armee oor. Alle Anseilen beuteten aber 
barauf l)in, bafe er feine Angriffe mit aller Slraft fortfefeen mürbe. 
SBeitere Sßerftärfungen maren für if)n eingetroffen; in Jamalen 
Angriffsftreifen ftanben jefet brei frar^öfifc^e, fed)s ferbifcfye unb 
eine tjalbe ruffifdje Dioifion ben bünnbefefeten bulgarifdjen ßinien 
gegenüber. 23on ben #öfyen bes fdjneebebecften £ajmafca(an fasert 
bie Serben in nid)t all3umeiter gerne bas erfte, t>on tynen fo 
fyeißerfefynte QM in ber Sonne leuchten: SQtonaftir mit feinen 
gellen Käufern unb ben fyofyen Minaretts. 9Utr nod) einer geringen 
^raftanftrengung fcfyien es 3U bebürfen, biefe Stabt 3U erreichen 
unb bamtt ber 2Belt 3U 3eigen, ba$ Serbien nod) lebte unb ent* 
fd)Ioffen mar, bas 23aterlanb bem oerfyaßten Bulgaren mieber 3U 
entreißen. 

Der erfte 5)erbftnebel lag am borgen bes 6. Dftober auf ber 
weiten (Ebene, in ben Xätern unb Sd)lud)ten !od)te es, nur l)in 
unb mieber taufte eine ^Bergfpifee aus bem Siebelmeer empor. 
Altmäpd) mürbe es flarer, müf)fam bahnten fid) bie Strahlen ber 
Sonne ifyren 2öeg, ba fefete ein übermältigenbes Artilteriefeuer ein, 
ftunbenlang trommelten bie feinblidjen (Sefdjüfee auf bie bulga= 
rifd)en Stellungen in ber &btm beiberfeits oon S^enalt. Die 
©räben mürben 3erftört, bie notbürftig angelegten Detfungen f)in= 
meggefegt unb große ßüden in bie 9tetfyen ber SSerteibiger geriffen. 
Xief gegliebert fdjritten bann bie gran3ofen meftltd) ber (Eifenbaljn 
3um Sturm. (Ein (Eifenfyagel aus bulgarifdjen unb beutfdjen Vbatte* 
rien gebot ifynen oor ben ^inberniffen gebieterifd) $)alt (Erneut 
bonnerte bie feinblictje Artillerie, abermals griffen bie fran3Öfifd)en 
^Bataillone an, unb mieber fdjicfte ber Bulgare ben geinb mit 
blutigen köpfen in bie Ausgangsftellung 3urü(f, oerfolgt t)on ben 
mol)lge3ielten Sd)üffen ber Artillerie. Aber marum follten fid) 
fyter auf bem fernen Halfan bie gran3ofen oerbluten? Wan l)atte 
ja fed)s ferbifcfye Dioifionen! Sie follten angreifen, unb menn ber 



30 



Surd)brud) im ©ernabogen gelang, mußte ja and) bie Stellung in 
ber ebene t>on ben Bulgaren geräumt merben. Sann fonnten bte 
gransofen fampflos als Sieger in bte #auptftabt bes ferbifdjen 
SDtaceboniens ein3iel)en. So trat in ben folgenden Sagen in bem 
Abfdjnitt t)on ^enali oerljältnismäßige SRulje ein. Der geinb be* 
fcfyränfte fid) barauf, mit feiner ftarfen Artillerie bie ©räben 3U 
3erftören, mäljrenb im ©ernabogen neue fernere kämpfe be= 
gannen. 

23orfid)tig unb getieft, bem ©elänbe angepaßt, fdjoben fid) 
ferbifdje Bataillone an bm ©ernabogen Ijeran. Außerorbentlid) 
fdjmierig mar l)ier bie Aufgabe bes Berteibigers. Sie t>orgefun= 
bene Stellung, bid)t an bem üftorbufer ber ©ema, oon ber feinb- 
lid)en Sübfeite überl)öl)t unb eingefeljen, mar red)t unvorteilhaft. 
3ebe Bemegung unb and) jeber meitere Ausbau mürbe bei Sage 
burd) günftig aufgeteilte feinblidje ©ebirgsbatterien unterbunben. 
So blieb nidjts übrig, als ben 2öiberftanb auf bie #öl)en 3U legen. 
Sie beutfdje Pionier = Kompagnie 205 unb bulgarifdje Pioniere 
begannen fofort iljre fdjmere Arbeit, nur menig unterftüfet 
burd) bie erfdjöpfte bulgarifdje Infanterie. Ser 9tad)teil, 
oon ben etwas nörblid) liegenben #öl)en breite Abfd)nitte bes 
glußtales nidjt einfeljen 3U fönnen, mußte in &auf genommen 
merben. Ser Serbe gemann bie 9ttöglid)feit, bei 9tad)t ober im 
bidjten 9tebel überrafdjenb, bie ©erna 3U überfdjreiten. 

3n ftarfen ßinien 3eid)neten fid) in ber falten unb flaren 
üftadjt gegen ben aufgeljenben ÜJflonb bie limriffe ber fyofyen 9lib3e 
panina unb bes gemaltigen ^ajmafcalan ab. Aus ber ©bene 
rollte nod) bumpf mäljrenb ber 9tad)l 3um 7. Dftober ber Kanonen* 
bonner herüber. 3m engen gelfental ber ©erna ftanben bie bul= 
garifdjen Sicherungen unb beobachteten aufmerffam bas feinblidje 
Sübufer. Seutfdje ÜUcafdjinengemeljre maren bereit, ben Über- 
gang über bie ©erna 311 oerteibigen. ^löfelid) bei Sobrooeni unb 
füblid) Sfocioir 9Jcafd)inengemel)rfeuer! ttberrafdjenb oerfudjten 
bie Serben an biefen Stellen bas üftorbufer 3U geminnen. Siefes= 
mal aber vergebens! Sie aufgeljenbe Sonne am 7. Oftober fal) bie 
bulgarifdjcn Soften nod) im Befife bes üftorbufers bes fjluffes. 
Aber mie lange mürben bie fdjmacfyen Abteilungen fid) l)ier galten 



31 



fömten? Der neue 2tnfturm ließ nidjt Tange auf fttf) märten. 
Sd)on am 9lad)mittage bes 7. Oftober griffen ferbifdje Xruppen 
bie ganse Stellung im ©ernabogen 3miftf)en Brob unb Sfoctoir 
an. Bersmeifelt mehrte fid) ber Bulgare, umfonft pmmerten bie 
9#afd>tnengemel)re ber ®ebirg5=3Jlaf(f)inengeme!)r^bteirung 218 
bei Brob unb Slioica bis fpät in bm 2Ibenb hinein. 2tfs ber 
borgen bes 8. Oftober graute, Jjatten ftarfe ferbifcfye Xruppen ben 
Übergang über bie (Tema eramungen. Da raffte nod) einmal ber 
bulgarifcfje güfyrer alles jufammen, mas er an 9leferoen oerfüg* 
bar l)atte unb marf fie bem oorbringenben Serben entgegen. Aus 
tyren neuen Stellungen richteten bie beutfdjen fecf)s 90taf<f)inen* 
gemeljre ber Abteilung 218 — für bm oermunbeten Hauptmann 
® i d) b e r g fyatte ßeutnant ^ronsbetn bie güljrung über* 
nommen — xfyt oernidjtenbes Steuer. Der Serbe manfte an oielen 
Stellen unb mußte oor ben butgarifdjen Gruppen mieber über ben 
gluß 3urücfmeid)en. (Es gelang aber nicfjt, bas SKorbufer gans 
oom geinbe 3U fäubem, unb als ber sctye Serbe im ßaufe bes 
ÜKacfymittags bie ermattete bulgarifcfye Infanterie erneut angriff, 
fyatte er oolten Erfolg. Das (Eematal mit ben Orten Brob, Sli* 
oica unb Sfocioir fiel in Stetnbesfyanb. 

Daran fonnten bie oom Barbar = Abfcfynitt 3ur Berftärfung 
tyeraneilenben oier butgarifdjen Bataillone unb einige Batterien 
aucf> nichts mefyr önbem. Das beutfdje Oberfommanbo, jefet in 
*ßrilep, gebrauchte fie, um notbürftig bie großen ßücf en im bebrol)* 
ten ©ernabogen 3u füllen. ÜJJtan mußte aufrieben fein, memt ein 
fetnblidjer Durd)brud) oerljütet mürbe, bis bie in Ausfielt geftell* 
ten, fyetß l)erbeigefel)nten beutfifyen Gruppen eintrafen. Scfyon am 
9. Dftober oerfud)ten bie Serben iljren (Erfolg auf bem Storbufet; 
ber Serna meiter ausbauen. 5)in unb fyer mogte ber Stampf. 
Die Berge gaben ben Donner ber ®efd)üfee meitfyin fyallenb 3urücf. 
$eitfd>enb 3erfprangen bie ©ranaten auf bem garten Steifen. 
ÜKur einige fal)le kuppen nörblid) Sfocioir gingen ben Bulgaren 
verloren. Am 11. Oftober mieberljolte ftd) bas blutige Spiel, 
ßange trommelte bie feinblidje Artillerie, trofebem mürben bie 
oorftürmenben ferbifcfyen Bataillone mit ferneren Berluften 3urücf* 
gefd)lagen. 



32 



(£m neuer ©türm fefete am 14. Oftober ein. 2Bäf)renb bie 
Serben abermals gegen bte bulgarifdjen SMnien im (£ernabogen 
anrannten, befahl (Seneral 6 a r r a i I jefet aud) feinen fransöfifdjen 
Gruppen tmeber ben Angriff gegen bie Stellungen in ber ebene. 
(Semaltig fpradjen bie feinblidjen ©efd)üt$e, bann gingen bie fran* 
3Öfifd)en 21ngriffsfolonnen längs ber (Eifenbal)n oor. ©in vexmty 
tenbes Steuer aus beutfdjen unb bulgarifdjen Kanonen empfing bie 
gransofen unb trieb fie nad) ferneren Berluften in tfyre alten 
Stellungen 3urüd. Der gü^rer ber bulgarifdjen Xvuypm fprad) 
bem beutfcfyen Slrtilteriefüljrer, Hauptmann Sonnenberg, 
^ommanbeur I./^tef.gußartl.ftegt. 9lr. 8, feine befonbere 2tn* 
erf ennung für bie fjeroorragenben ßeiftungen feiner ©ruppe aus : 
Sein Vertrauen 3U ben beutfd>en Batterien ftel>e nad) bem f)eu= 
tigen frönen Erfolge für meitere Xaten felfenfeft. 

Das gleite 9ttij3gefd)itf fjatten bie Serben im (Eernabogen. 
21ud) Ijier erlitten fie blutige Berlufte unb fonnten feinen ®elänbe= 
geminn erjielen. Der Serbe ließ fid) aber nidjt entmutigen, üftit 
bisher unerreichter 5)eftigfeit feuerten bie feinbtidjen Batterien am 
15. Oftober; bis 3U achtmal Ijintereinanber rannten bie ferbifdjen 
Snfanteriften gegen bie #öf)en. 3n t>er3roeifelter ©egenmeljr 
fd)lugen bie Bulgaren alle Singriffe ab. 21ud) l)ier Ratten beutfdje 
fernere Batterien unb beutfdje 9Jlafd)inengeme^re rüf)tnlid)ften 
5lnteil am (Erfolge. Unoergeffen mirb es bei ben bulgarifdjen 
Xruppen bleiben, mie ßeutnant 9fla3uref oon ber beutfdjen 
9ttafd)inengeroef)r=21bteiiung 218 an ber Spifee eines bulgarifd)en 
Suges fid) ben Serben entgegenmarf, fie im blutigen fingen 
Wann gegen Wann aus ber Stellung 3urütfbrücfte unb fogar 
nod) ÜRafdjinengemefyre unb 9Jlinenroerfer erbeutete. 

Die bulgarifdje Infanterie fyatte in biefen ferneren kämpfen 
roieber große Berlufte gehabt, aud) oier meitere, in3mifd)en ein* 
gefegte Bataillone maren ftarf 3ufammengefd>mol3en. Der 21us= 
fall ber beften bulgarifdjen Offoiere mürbe immer fühlbarer. 
Der geinb bagegen oerftärfte fid) meljr unb mef)r. Üäglicfy mel- 
beten Slieger unb bie Beobachter auf ben fallen #öl)en ben Sttarfd) 
neuer feinblidjer Snfanteriefolonnen unb Batterien 3ur gront. 
(befangene fagten aus, bafc jefet allein im (Eemabogen brei fcr> 



33 



btfdje 3>ttnfionen ben bünnbefefeten butgctrtfcfyen ßtnten gegen* 
überlägen. 6d)toere kämpfe ftanben alfo betmr. (Btarfe #tffe 
tat bitter not. 9hir mm Seutfdjtanb fonnte fte fommen — unb 
fie tarn. 




ectnaboßen 1916. 



2tuf narf) Ittacebonien! 




btöfung — Abtransport — fo gef)t es in ber 
Stellung ber födjftfdjen Säger in ben erften 
Dftobertagen bes ftriegsjafjres 1916 t)on ÜDtunb 
511 9Jhmb. 3ft es eins ber üblichen (Berüdjte, 
ift es 2Baf)rf)eit? Sdjnell befeitigt ein 93efef)t 
jeben 3roeifet. 3)ie Säger mad>en fid) fertig, 
paden ifjre ^abfeligfetten. ÜJtterfmürbig, was 
ber fletne 2)ad)s in fotdjen gälten in fid) aufnehmen tann. 
Ürofebem mufc mandjes ßiebgemonnene, bas im langen (Bruben* 
frieg 3ur (Erf)öl)ung ber 23equemlid)feit, ßur Untergattung fid) ein« 
gefunben tjatte, jurücfbteiben. 3um testen 3Jlatc fd)toeifen bie 
^Briefe tjinaus aus ben (Bräben ins meite, öbe gelb ber Kampagne 
über bie safjllofen meinen Säben unb ßinien, bie ber ausgetüor« 
fene ^reibeboben gteid) einem plumpen Spinnengewebe fdjarf in 
bas (Belänbe einseidjnet. 2)urd) bie mot)lbefannten (Bräben, oor* 
bei an ben Stätten bes Kampfes — nod) ein tefeter 93lid auf bie 
(Bräber ber Slameraben, bie man mit ßiebe lange Monate gepflegt. 
Düfter madjfen bie fd)tid)ten ^otsfreuje in ben finfenben Äbenb. 
SStutrot fpiegett fid) j)ier unb bort bie (Blut ber fdjeibenben Sonne. 
(Es mar, ats ging ein gtüftern über biefe Stätte bes Xobes: 2ebt 
motjt — 3iet)t meiter, unbefannten 3^^"/ neuen kämpfen ent= 
gegen! 2Ber meifc, mie tange nod)? 5Bann unb mo türmt fid) ein 
foldjer (Brabf)ügel über eud)? — 23erflud)t biefer Slrieg; ntd)t 
baran benfen, &opf f)od)! ©in Sd)er3mort, gut gemeint, mill über 
bie brücfenbe Stimmung fjinmegtjelfen. 2lber es ift fdjmer, fdjmer 
— ber bort, meld) frifdjer, tebenstuftiger Slerl, mei&t 2)u nod)? 
Unb bort ber! (Ein leifes ^ommanbomort ruft 3ur Skfinnung 



35 



aurücf. ©tili unb nad)benflid) ftampft bie lange Kolonne Biaxin 
hinter Wann bem *Rufyequartier entgegen. 

%m anbeten borgen in ber Valjn. 6d)on Hingen mieber bie 
alten fröljlidjen ßteber, oon ber Heimat, oom 2Bieberfeljen unb oom 
Sägersmann. ©od) auf allen (Bejtc^tern unoerfennbare Spannung. 
Verbun — 6omme — bie (Skfyrecfen jebes 2ßeft = 6olbaten! — 
9ttd)tung 6eban mirb erfannt. ©in erleichtertes aufatmen — (Sott 
fei !Danf, bie Somme fürs erfte überrounben. Smmer näljer an 
bie beutfdje (Srense — and) bas grauenhafte ©efpenft oon Verbun 
oerblaßt. SSei gentfd) erreicht man jubelnb l)eimatlid)en Voben. 
%n ben saljllofen Sdjornftetnen nnb #od)öfen bes ßotljringer* unb 
Saarlänber Snbuftriegebietes gel)t es oorbet, burd) bie fyerbftlid) 
gefärbten 2Bälber ber $fal3, über ben 9tyein, burd) Habens unb 
©djroabens fd)öne Stäbte hinein nad) SSatjern — 9Jtünd)en — bie 
©tunben unb Sage fliegen baljin, bie 9tulje tut too^t, bas i)er3 
toad)t auf ob bes üfteuen, bas im emigen 2öed)fel forteilenb oor= 
über3iel)t. ®ute unb ausfömmlidje Verpflegung roirb gereift, bie 
fübbeutfdjen ßanbsleute finb freunblid) unb Ijeralid), alle SDtüfjen 
bes Krieges finb oergeffen. 

„2)as ptteft 2)u nid)t gebaut, bafc 2>u nod) einmal fo meit in 
ber 2öelt Ijerumfommen toürbeft?" 

„3a, ber Krieg Ijat aud) feine Vorteile! 3ttan lernt bie 2öelt 
fennen. — #err Oberjäger, toiffen 6ie benn nidjt, xoofyn bie Steife 
gel)t?" 

2)er 2lngerebete brütet über einer großen Karte. ,,3d) 
glaube, es geljt nad) Rumänien." 3ebcr madjt fid) barüber 
feine ©ebanfen. 2Bol)l alte hoffen es, mancher l)at fdjon 
gehört oon ©armen 6t)loas SDRärdjenlanb, oon SSufareft; 
fie er3äl)len unb fpredjen baoon; alle finb begeiftert, 
bort tmrb marfdjiert, ba ift fein 6tellungsfrieg, ba 
gibt es nrieber ben frifcf) = frö^Itcfjen SSemegungsfrieg mie im 
2luguft 1914. — Sdjnaubenb oerläßt ber 3ug bas fdjöne Sal3= 
bürg, fdjneebebecft ragen in ber gerne bie 2llpen. 2lm Nachmittage 
bie erfte „Subuße" bei ben öfterreidjifdjen Vunbesbrübern. Sie ift 
ntdjt feljr reidjltd), um fo größer ift bafür bie Vegeifterung, als bie 

3* 



36 



SSataillonsmufif ber Säger ertönt. Die ftafyxt urirb Iangfamer, fo 
gut nrie bzi uns flappt es bei ben öfterreidjern f)alt bod) nidjt. 
ßeiber n)irb ber Qug um bas alte Sßien Ijerumgeleitet; bafür fiefjt 
man bie ^auptftabt Ungarns mit ifyrer fyerrlidjen Slönigsburg. 
Söetter geljt es burd) bie enblofe, meite ^ufeta. 2Bie anbers fiefyt es 
l>ier fd)on aus als in ber Heimat. (Ebene, meite (Ebene, fotoeit bas 
2tuge reid)t, nur feiten Dörfer inmitten fyofyer 93aumgruppen. 23alb 
nad) ^eterroarbein mirb ein langer 2lufentl)alt benufet, um bie in 
ben engen 2öagen fteif geworbenen ©lieber in munterem Spiel 
3U erfrifdjen. ßangfam fäfyrt ber $ug über bie gemaltige, ttrieber* 
tyergefiellte ©anebrüde in bm fdjmufeigen 2kI)nI)of oon 2$elgrab. 
— 5öir finb auf bem Halfan! 90cit leifer (Enttäufdjung fjat man 
bte gal)rtrid)tung atlmäpd) erfannt. ÜDcacebonien Reifet bas 3iel! 

Durd) bas Xal ber ÜUcoraoa füfjrt ber 2ßeg. 3u beiben (Seiten 
ber Vßafyn erftredt ftcf> ein liebliches ^ügellanb mit 3af)Ireid)en, 
menig fauberen Dörfern. 5Beiber unb Slinber in bunten Kleibern 
oerfudjen bei jebem galten, ben Snfaffen bes 3uges gegen teures 
(Selb ifjre ßebensmittel 3U oerfaufen. — ÜKifd) mirb erreicht. 3n 
ifyren braunen Uniformen ftef)en Ijier unb ba unfere 3hmbes= 
genoffen, bie ^Bulgaren. 2Beiter in füblidjer 9tid)tung gef)t es nad) 
*flcacebonien hinein. SSalb änbert fid) bas ßanbfdjaftsbtlb. (Statt 
bes fruchtbaren 5)ügeIIanbes ergeben fid) fafyle unb öbe gelfen= 
berge. 2öof)t mirfen fie impofant, aber ber Säger oermi&t an ben 
Rängen fdjöne 5BäIber, mie er fie oon ber fjeimatlidjen ©ödjfifdjen 
6d)mei3 f)er gemofynt ift. Die Dörfer merben fleiner unb arm= 
feiiger. Söltt 90cüf>e f)at bie milbe Wloxava burd) biefe mächtigen 
Seifen in jaljrtaufenblanger Arbeit ü)r SSett gebrochen. üüloberne 
Sprengmittel beutfdjer (Eifenbaljntruppen Ratten ben Seifen, mo er 
fid) ber erweiterten 6d)ienenanlage in ben 5öeg ftellte, befeitigt! 
SEftit *8emunberung folgte man ben Spuren tf)rer 2tnftrengungen, 
bie 23af)n für bm gemaltigen 9tad)fd)ub beutfdjer unb bulgarifd)er 
Xruppen betriebsfähig 3U machen. 9ceue (Bleisanlagen maren auf 
ben *BaIjnf)öfen gefdjaffen unb 2Iusmeid)fteIIen nad) Sprengen ber 
Seifen neu angelegt morben. 

35et ftrafylenb blauem Fimmel fätyrt ber 3ug in üsfüb ein. 
5ßie alle Farben fn'er Ieud)ten, bie meinen Minaretts, bie oerfdjie* 



37 



benen Uniformen, bcmeben bie (Sinmoljner in il)ren malerifdjen, 
bunten ©emänbern mit iljren roten gejen auf ben köpfen! SÖöeiter 
am Barbar entlang. Die Serge merben l)öl)er, unfreunblicfyer 
wirft bie ©egenb. 9lad) 143ftünbiger gafyri toirb in ©rabsfo aus* 
gelaben. — ©rabsfo — mas ift aus bem armfeligen Dörfdjen ge= 
roorben? ©ine riefige ßagerftabt mit Baracfen, 9ttaga3inen unb 
ßaaaretten ergebt fid), mo einft armfelige Bütten ftanben. Deutle 
Organifationsfraft l)at biefes SBunbermerf gerabesu aus bem 
SBoben gejaubert. Durdjeinanber bemegen fid) beutfdje, bulgarifdje 
unb öfterreid)ifd)=ungarifd)e Xruppen. (Es ift nod) frül), 7 Ul)r 
oormtttags, unb fdjon brennt bie Sonne auf bie iljre galjrseuge 
ablabenben Säger. 2Iuf ber 23al)nfal)rt l)atte man bereits bie 
unerträgliche, fdjmüle 5ßärme ber Xagesftunben fyart empfunben, 
(Ein Dffoier bes 2lrmee=Oberfommanbos 11 ermartet an ber 2lus* 
laberampe bas Bataillon mit bem Befeljl: „2tm 18. 10. eintreffen 
bes Bataillons in $rilep. 9Rärfd)e finb am frühen borgen ober 
am Spätnachmittage aus3ufül)ren." (Erläuternb fügt er Ijinau: Der 
ÜJlarfd) ift befdjmerlid), ba bie 2öege fd)led)t unb fteile unb fyoty 
©ebirgspäffe 3U übertraten finb. Das ^lima ift Ijatbtropifd), 
jebod) fteljt bie !ül)le 9tegen3eit beoor! — Sd)öm 2lusfid)ten, benft 
jeber Säger. Die Sorge um bie S3erbinbung mit ben Sieben in 
ber Heimat brücft iljn. 2Bie wirb ba bie gelbpoft arbeiten? 9M<f)ts 
gibt es ja im Kriege, mas bem Solbaten fo am fersen liegt. 9lur 
roer all' bie langen Saljre brausen l)erumgemorfen morben ift, fann 
bie SSebeutung biefer grage ermeffen. — grifd) unb fröljlid) nad) 
alter Sägerart mirb trofe #tfee unb bes ferneren (Sepäcfs auf ber 
fteinigen, engen ©ebirgsftraBe bm\ befohlenen 9Jtarfd)3tel 3uge= 
ftrebt. (Stelje and) Xejtf!i33e 1) 

9ftäd)tig puftenb 3iel)t neben ber Strafe bie fleine gelbbafjn* 
lofomotioe ifjre mit Munition unb Verpflegung gefüllten Sßagen. 
Sorgenvolle fragen merben an bm Stompagniefüljrer gerichtet: 
„Sinb mir benn fdjon fo nafye an ber gront, bie Straße ift fo 
fd)mal unb fd)led)t, (ein 2luto fäljrt l)ier; es f ollen bod) nod) 50 
bis 60 km bis *£rilep fein?" Die 2lntmort ftimmt fetbft ben alten, 
friegserprobten Säger nadjbenflid). „2öir marfcfyieren auf ber 
Iftadjfdjubftrafte fämtlidjer ^ier eingefefeter beutfdjer unb bulga= 



38 



rif djet Gruppen! ©ine anbete Verbinbung gibt es nid)t, — aber 
es mirb mot)l aud) fo getjen." . . . 

2)er 5Beg mirb f teilet; im tief eingefdjnittenen Xal fliegt bie 
mitbe 9tajac ber (£ema 311. Sie erfte Unterfunft ift mit 9Küf)e ge* 
funben, ©eftrüpp oerbedt bte niebrigen, aus unbehauenen Steinen 
erbauten Raufet; man meift fie ber Sidjt ber Strafte 3U ent3iet)en, 
um fid) oor Räubern 3U fdjüfeen. #errlid)e 3«ftänbe! 5)ier fdjeint 
ja jebe Kultur aufsufjören! Kein Stufyl unb Xifd), gefdjmeige benn 
ein 3tett bieten biefe elenben glitten. 

Sdjon vox Sonnenaufgang mirb gemedt unb meiter marfdjiert; 
redjts unb linfs ber Strafte ragen fteile unb fafyte ©ebitgsftöde 
mot)l über 1200 m fjod) empor. üDie getbbaijn fann bie gemaltigen 
Steigungen nidjt mefyt überminben. 2tn itjtet Stelle fdjroingt fid) 
jefet im fütjnen Bogen ein 2)raf)tfeit über bie S^f^n, getragen oon 
madetnben Stüfeen. Spietenb laufen über biefes Seil bie ßaften 
meiter, bie bisher bie getbbafjn trug, daneben fcfyeinen Dd)fen* 
fotonnen bas #auptbeförberungsmittet 3U fein, oon benen 
jefet eine tangfam ben frötjlid) fingenben Sägern entgegenfommt. 
Bulgaren treiben bie bebädjtig oor ifjren smeiräbrigen harten ein* 
Ijetfdjreitenben Xiere mit lauten *Rufen 3U fdjnellerem SSormärts* 
gefyen an. Über ben ^letoar^ßaft (964 m) fü^rt ber 2öeg bie 3äger 
bann Iangfam abmärts. Batb ift ^ßrilep, ber erfte größere Ort in 
bem ferbifdjen ülttacebonien, erreicht, ©in gtieger 3iet)t fyod) oben 
feine Batjn — man nätjert fid) ber gront. 

Den gleiten 2Beg, mie bie fäd)fifd)en Säger, ging bas Referee* 
3äger=Bataitlon 11, bas gleichfalls aus ber Champagne fam; aus 
ben SSogefen eilten bie SSerteibiger bes #artmannsmeiterfopfes, bie 
9. Säger tjerbei. Wad) langen, Reiften kämpfen oor SSerbun oer* 
ftauten bie Kanoniere bes I. Bataillons guftartitlerie=9legiments 
9lr. 5 unb 00m guftartillerie=93atailton Vlx. 65 ifjre (Sefdjüfee für 
bie lange (Sifenbatjnfafjrt. 2lus 2öolt)t)nien mar bas ^ßommerfdje 
3nfanterie=9tegiment $rin3 90lorife oon 2lnf)alt=2)effau 9tr. 42 im 
Antransport. 2tm Vormittage bes 6. Dftober ftanb es nod) in 
*ßarabeaufftellung oor feinem Oberften Kriegsherrn; am 2tbenb 
rollte es bereits bem neuen Kriegsfdjauplafee 3U. Stile biefe beuU 



39 



fdjen Xruppen gingen im allgemeinen ben gleiten 2Beg, alle 
empfingen bie gleichen (Einbrücfe, trugen bie gleichen Hoffnungen, 
bie gleiten (Erwartungen unb erlebten biefelben ttberrafdjungen, 
biefelben (Snttäufcfyungen. WV bie Xaufenbe aber, bie auf Befefyl 
ber beutfdjen Dberften Heeresleitung 3ur Unterftüfeung bes ferner 
ringenben Bunbesgenoffen in fernes ßanb eilten, unbefannten unb 
ungeahnten 23ert)ältniffen entgegen, erfüllte bie gleiche, l)ol)e fol* 
batifdje $flid)tauffaffung, bie ^raft gab, <5d)toeres 3U tragen, 
©roßes 3U leiften — unb ftarf: 3U fterben. 

Beoor fie nad) langer Bafynfafyrt unb ferneren 9ftarfd)tagen 
bei glütjenber Hifee über bie tjoljen Berge bie (Ebene von 9ttonaftir 
erreichten, oerging toftbare Seit. 2tus fid) felber fonnte fid) bie 
bulgarifcfye gront bes übermäßigen 2lnftürmens bes ©egners nidjt 
meljr erwehren, fo Ijolte man in^mifdjen beutfdje Berftärtongen 
aus bem Slbfdjnitt ber weniger ftarf angegriffenen bulgarifdjen 1. 
2lrmee oom Barbar. Sd)on oon ferne ijörten bie (Sebtrgs= 
3Jlafd>inengemel)r^bteilungen 210 unb 231 ben Donner ber ©e* 
fdjüfee an ber (Eerna, als fie mit ifyren Xragetieren in langer 
Kolonne über bas ©ebtrge fletterten. 3I)nen folgten 3mei Ba* 
taillone bes 1. 9Jcafurifd)en Snfanterie^egiments üftr. 146, bie am 
15. Dftober unter güljrung bes SJlajors greiljerrn von 
Hammer ftein^Öesmolb in ÜDtonaftir eintrafen, tüäljrenb 
bas EI. Bataillon unter Hauptmann B e l) r e n b s 3unäd)ft nod) an 
ber gront am Barbar 3urüdbiieb. ßange Odjfenfolonnen mit t>er* 
munbeten Bulgaren miefen ben anmarfd)ierenben Xruppen ben 
5ßeg nad) ben ^ampfpiäfeen, too fid) in ber gerne bie bünnen 
©taubfäulen einfdjlagenber ©raratten mit ben weißen 5ßöl!d)en 
ber Schrapnells mifdjten. 

SlUes in allem wenige beutfdje Bataillone unb Batterien, bie 
3ubem gewiffermaßen nur tropfenmeife ber bulgarifdjen gront 
eingegeben werben tonnten. Wd)v fjatte bie beutfdje Heeresleitung 
bei bem ferneren fingen im 2ßeften, Often unb in Rumänien für 
bie macebontfdje gront 3unäd)ft nidjt verfügbar madjen fönnen. 
©ine foldje Hufe blieb weit fjinter ber 2lnforberung bes bulgartfdjen 
Dbertommanbos 3urüc! -^ aber fie genügte. Siefe fd)mad)en 
bcutfdjen Xruppen, bie im Verlaufe ber weiteren kämpfe nur nod) 



40 



in unbebeuienbem SDtofte perftärft moxbm finb, fyaben bei 
macebonifcfyen gront Slraft genug gegeben, ber großen Offenfbe 
6 a r r a i I s 311 rotberftetyen. 

2)te kämpfe im (£emabogen geftatten fid) 311 einer b e u t * 
f d)en ©d)Iad)t. 




1 l*Y*iy ImQJw 


"sfffififcftL 



Eingreifen bet beutfdjen Eetffätfungen im (Setnabogen. 

(et\m i/ 3 u. 4) 
s lag ncrfje, ba$ ber fernbliebe güljrer einen 
fdjnellen unb entfdjeibenben Sieg erftrebte, 
bevor fief) bie bulgarifdje gront mit #ilfe 
beutfdjer Xruppen mieber gefeftigt fyatte. Der 
3unel)menbe Berfefyr hinter ber gront ber 
11. Armee mar bem ©egner natürlid) nid)t oer* 
borgen geblieben. So trieb S a r r a i l bereits 
am 18. Oftober bie Serben nochmals gegen bie Stellung im &ema* 
bogen oor. Der S^tpunft xoax gut gemault. Die bulgarifdjen 
Bataillone maren buref) bie oorangegangenen kämpfe erfdjöpft unb 
bie Berbänbe ftarf burcfyeinanber geraten. Bon ben beutfdjen 
Berftärfungen fyattm bisher nur bie bleiben (Sebirgs=9ölafrf)inen= 
gemel>r=Abteilungen 210 unb 231 aus bem Barbar=Abfd)nitt bie 
oorbere fiinie erreicht, um im Berein mit ber Abteilung 218 bie 
bulgarifdjen Xruppen su unterftüfeen. Bon bem Allenfteiner 
Regiment, ben 146em, ftanb bas I. Bataillon unter SDtajor i) a r t = 
mann bei Sarafof , ber 9tegimentsftab mit bem II. Bataillon bei 
üfltonaftir oorläufig norf) als 9lefert>e. Bei ber Artillerie fyieß es 
trofe ber ferneren Angriffe fyausfyalten mit ber ÜUlunition. (Es 
l>errfd)te bereits ein empfinblicfyer ÜUtunittonsmangel, ba bie Bafyn 
burd) bie anrollenben 3üge mit beutfcfyen Gruppen fel)r über« 
(aftet mar. Die behelfsmäßig mit Od)fen befpannte fernere gelb* 
f)aubife=Batterie 491 unter Oberleutnant Schnepfe, bie bisher 
bei ^enali eingefefet mar, befanb fid> noef) im Anmarfcf) auf 
Xepaoci. Aus niebrigften f)öt)en leiteten jatjlreidje feinblicfye 
glieger bas geuer gegen bie beuifcfyen unb bulgarifdjen Batterie* 



42 



ftellungen. 3um überfluB griffen fte nod) bie ßager unb IHefetroc« 
truppen mit bomben an, ungeftört burd) beutfdje Slieger, ba 
bie wenigen SIug3euge ber allein oerfügbaren beutfdjen glieger* 
Abteilung 69 bes Hauptmanns ß e o n 3U (Erfunbungs3mecf en ge* 
braucht mürben unb aud) 3U fdjmad) gemefen mären, um ben 
Slampf gegen bie meit überlegenen feinblidjen ßuftgefdjmaber 
aufsune^men. 

9cad) heftiger Artillerievorbereitung traten bie ©erben in ben 
Bormittagsftunben bes 18. Oftober 3um ©türm gegen bie ge* 
famte gront im (Eernabogen an. 2>er öftlicfye Seil ber ©tellung 
fyielt bem Anprall im mefentlidjen ftanb. 3m meftlidjen Abfdjnitt 
tonnten bie bulgarifdjen Regimenter 28 unb 44 bem ftarfen An* 
fturm ber ©erben nidjt miberfteljen. Vergebens fdjoffen bie 
SJcafdjinengemeljre ber Abteilungen 210 unb 218, oergebens 
fämpften iljre ©d)üfeen mit ^iftolen unb #anbgranaten, umfonft 
fd)itften bie Batterien ifyre legten (Sefdjoffe gegen ben oorftürmen* 
ben geinb! Bis über bie Orte ©arbilooo unb Beljefelo fliegen 
bie Serben oor. ©ine oöllig gebrauchsfähige bulgarifdje Batterie 
fiel bem (Segner in bie £)änbe, bie ©erben breiten bie ©efdjüfee 
Ijerum unb feuerten bamit gegen bie meidjenben Bulgaren, bis 
bie 3. Batterie bes beutfdjen gugartillerie = Bataillons 9er. 53 
unter Oberleutnant 9t o 1 1) e fie mitfamt iljrer Bebienung 3U* 
fammenfdjog. Am Abenb bes 18. Ottober ftanben bie ftefte ber 
bulgarifcfyen 3nfanterie=9tegimenter 28 unb 44 auf ben i)öl)en 
füblid) oon Xepaoci, mo fie bas oon Sarafof fyerangeeilte Bataillon 
S) a r t m a n n (I./3.9i 146) aufgenommen Ijatte. 2)en beutjdjen 
ferneren Batterien — 2./Referoe=gu6artillerie=9 f legiment 9lr. 8, 
6./bat)erifd)es guf3artilterie=9tegiment 9er. 2, 3./3uf3artiUerie=Ba* 
taillon 9tr. 53 — unb ber bulgarifdjen Artillerie mar ber ©tel= 
lungsmedjfel hinter bie neue ßinie nur mit Aufbietung aller Gräfte 
oon 9Jlann unb $ferb gelungen, ©in groger Seil ber 3Jlunition 
unb bas gemfprecfjgerät fonnte nid)t meljr mitgenommen merben. 
5Die beutfcfyen ®ebirgs=9Jcafd)inengeme^r=Abteilungen 210 unb 218, 
bie im Brennpunft ber garten kämpfe geftanben Ratten, mußten 
3ur 2öieberl)erfteEung iljrer Berbänbe unb (Ergän3ung bes 30cate= 
rials nad) ^ßrilep 3urücfgenommen merben. 



43 



Über bie genaue ßage ber oorberen ßinie im (Eernabogen mar 
am Abenb biefes Reiften Kampftages für bie güfjrung nur fdjmer 
Klarheit 3U erlangen. Wdfyvmb ber feinblid)e Stoß im meftlidjen 
Xeil ein gemaltiges ßod) in ben Abfdjnttt geriffen fjatte, fjielt fid) 
im öftüdjen bie SSefafeung nod) in ifjrer alten Stellung. (£s mar 
nur bie grage, ob es gelingen mürbe, burd) einen (Gegenangriff 
bem geinbe bie (Erfolge bes Xages mieber 3U entreißen. *ftur ein 
einiges frifdjes Bataillon, bas II. Bataillon 00m 3nfanterie=9tegis 
ment 146, ftanb für biefen §vm& 3ur Verfügung, aber and) biefes 
fonnte erft am nädjften borgen auf bem ©efedjtsfetbe eintreffen. 

Sie übrigen im Anmarfd) befinblidjen Sßerftärfungen maren 
nod) meiter 3urüd. Am 18. abenbs fyatte bas ^omme.rfd)e 3n= 
fanterie=9tegiment 42 unter güfjrung bes Dberftleutnants 2Bei3 
bas (£ematal bei üftooaf, öfttid) Sftonaftir, erreicht, unb bas Säd)= 
fifdje Säger^atatllon 12 mar nad) befdjmerlidjen 9Jtarfd)tagen in 
?ßrilep einge3ogen. 2)as *Refert)e=3ägersSBataillon 11 fyatte bas 
Dberfommanbo in ßaftautos oon ©rabsfo über bie Sterge oor= 
bringen laffen — eine gafyrt über ßödjer unb Steine mit mannig* 
fachen ^tnberniffen! SSom gufeartillerie^ataillon 9tr. 65 trafen 
an biefem Xage bie erften Transporte in ©rabsfo ein. Alles l)tng 
baoon ab, ob ber ©egner bem beutfdjen Dberfommanbo Qext 
laffen mürbe, bie SSerftärfungen an bie gront 3U bringen. 

Aber bem fpäljenben Auge ber feinblkfyen glieger mar ber t>er= 
ftärfte 3ugoerfel)r nid)t entgangen, ebenfo mürben bie arnnar* 
jd)ierenben ober lagemben beutfd)en Gruppen in bem baumlofen 
(Selänbe entbedt. ©eneral Sarrail überfat) bie ßage triftig 
unb fefete besfyalb fd)on am 19. Oftober mieber mit oerboppelter 
Kraft feine Angriffe fort. Sollt Xagesgrauen begann ber Artillerien 
fampf. (£s mar fein ungeregeltes ÜKaffenfeuer, bas bort auf bie 
gelfen fd)lug unb laut bonnernb in bie tiefen 6d)lud)ten hinunter* 
praffelte, fonbern ein mol)lge3ieltes 2ßirfungsfeuer ber meit über* 
legenen feinblidjen Artillerie. Unter feiner 2Bud)t brad) nun aud) 
ber 2Biberftanb im öftlidjen Seile bes (£emabogens sufammen; bie 
bulgarifdje Infanterie mid) bis auf bie fjöfye füblicf) oon $olog 
3urüd. (Bleid)3eitig griff ber geinb bie Stellungen füblid) oon 
Xepaoci an, langfam brodelte fyier ein (Bind nad) bem anberen 



44 



von ber bulgarifcfyen ßinie ab. 3m richtigen Augenblitf aber finb 
beutfdje 9tefert>en 3m: ©teile, toertn aud) nur fd)matf)e Xetle. ßmei 
Kompagnien bes IL Bataillons Infanterieregimente 146 erhalten 
Befehl, bie bei ben Bulgaren eingelegte ^tütfmärtsbemegung sum 
Steljen 3u bringen. 3n fnapp 40 Minuten, mit #anbgranaten, 
©emeljr, üfltafdjinengemeljr unb im Kampfe 9Jlann gegen *0tann 
erfüllen biefe beiben Kompagnien iljren Auftrag. Die Bulgaren 
ftaunen; fo ettoas Ratten fie bod) nod) nid)t gefeljen. Dem Dlegi* 
mentsfommanbeur, SJtajor o. Jammer ft ein, entlotft bie 
ßeiftung feiner fo oft bemäljrten Gruppe nur ein ftol3es „Braoo"! 
3n3mifd)en fdjoft bie feinbltdje Artillerie 3ielfia>r auf bie 
#öl)en, mo an Seifen unb ©teinen bie Soften fauerten, hinter ben 
#ang, mo Bereitftfjaften unb ^Keferoen fid) abmühten, bem felfigen 
Boben Detfung ab3ugeminnen. Die ferbifa^e Infanterie befdjränfte 
fid) bis 3um Mittag barauf, ftarfe Patrouillen oorsutreiben, bie 
aber jebesmal, oon ben aufmcrffamen Soften unb oon 9Jlafd)inen= 
gemeinen teilmeife flanüert, eiligft il)re Äusgangsftellung mieber 
aufluvten. (Segen 1 llljr nachmittags mudjs bas feinbiid)e 2lr= 
tilleriefeuer 3U neuer $)eftigfett an. Abermals rannten ferbifdje 
Bataillone an ben 5}öl)en füblid) Xepaoci gegen bie gront bes 
Regiments t>. 5) a m m e r ft e i n. 3m Siegen, Knien unb Stehen 
fdjoffen bie braoen Dftpreufeen unb 3mangen ben Angreifer 3itr 
t>erluftreidjen Umfeljr. 6tär!er benn je nbtz bas feinbliaje Är= 
tilleriefeuer fobann Vergeltung für ben SUtifrerfolg ber ©d)toefter= 
maffe. ©in neuer 3nfanterieangriff aber erfolgte nid)t meljr. 
Dem ©erben mar bie ßuft genommen, (£r fyatte erfannt, haft 
ein anberer (Segner il)m gegenüberftanb. ©in neuer Abfdjnitt 
ber Kämpfe begann. 



45 




SUbtw&tetfolge unb (Begencmgriffe am Xcpaoci-Hücfeti 

oom 20. bis 29. Dftober. 

(©fisse 3 u. 4) 

in fülfter 2lbenb mit leichtem Stegen folgte bem 
glüfyenbfyeißen Xage. 2Illmät)licf) oerftummte 
bas feinblicfye 2trtilleriefeuer. 9lur einselne 
(Semefyrfcfyüffe unterbrachen bic Stille. 

hinter gelsblöcfen oerftecft beobachten bie 
Soften ber in breiter gront in bie norf) fampf* 
f räftigen Xeile ber bulgarifdjen Regimenter ein* 
gefffjobenen beiben Bataillone bes Regiments 146. 2Benige 
tyunbert ^Dieter gegenüber Ijat ft<f> ber Serbe rauf) feinen oer= 
geblichen Borftößen 5tmfd)en flippen unb ©eröll eingeniftet. 2lm 
Scfjerenf ernrofyr ftefjen bentfdje 2trtiIleriebeobad)ter unb t)erfud>en, 
fid) im neuen Slampfgelänbe su unterrichten. 3n ber gerne 
ergeben im 3)ämmerlicf)t gemaltige Berge il)r fcfyneebebecftes #aupt 
— ein großartiger 2tnblitf — um fo büfterer unb brücfenber 
mirft bie nähere Umgebung. 9lur menige Sieblungen, arme, 
elenbe Bütten finb 3U erfennen, fein 3Balb, fein Baum meitljin auf 
ben oennitterten Seifen. 2)er Beobachter erfdjricft. — 9tur ein 
auffliegenber Bogel! Selbft bas bebeutet in biefer (Einöbe eira 
Seltenheit. — Die harten finb fd)lecf)t, ofjne nähere Beseicfjnung 
bte einjelnen kuppen unb bie tiefen Sd)lud)ten. 9Jtüf)fam ift bie 
Orientierung, bas 2luge fud)t ben Berlauf ber eigenen gront. 
2)ort auf bem ftufenförmig nacf) üftorboften anfteigenben ^öfyen* 
3uge muß bie ßinie oon ber (£erna bei Bufri aus laufen; fjier, 
füblid) Xepaoci gel)t fie roeiter über bie Berge füblicf) ^ßolog unb 
erreicht bann bort bie 1100 Steter Ijod) ragenbe &rapas#öl)e, 
oon mo fie mieber 3ur (£ema fyinabfteigt. SJtaffig unb unregel* 
mäßig erfdjeinen bie fallen Berge nebenetnanber aufgetürmt. 
2lus jerflüfteten Xälern ftreben fie mit fd)roffen Rängen fteil 
empor. Steingeröll, rootyin man blicft, nur oereinjelt niebriges 



46 



(Bcftrüpp unb gans feiten mageres 2öeibelanb. (Ein alter Baifan* 
fämpfer gibt 2luffd)luf3 über bie tarnen, mit benen bie Gruppen 
befonbers fcfyarf gesegnete ©elänbeformen belegt l)aben unb bie, 
fctjnell fid) einbürgernb, gute Sienfte Ieiften. Sort ber Berg bie 
„Blotfljaus #öl)e", bie Kuppe l)ier „Sacfige #öl)e" — ein befonbers 
midjtiger Sßunft — bie Scf)lud)t norböftlicf) Xepat)ci „^Monier* 
Sd)lud)t", unb fo gel)t es fort. — 

SJlübe fudjt man bann auf bem naeften gelsboben eine fjarte 
ßagerftätte. SJtantel unb ßeftbafyn fdjüfeen roenig gegen empfinb* 
licfye yiaä)ttüf)le unb gegen einbringenbe geudjtigfeit. gröftelnb 
fetjnt man ben neuen Sag fyerbei, ber bod) nur weitere Sölül)fal 
unb neuen Kampf bringen fann. 

Bon üftooaf markierte am 2lbenb bes 19. Oftober bas 
$ommerfd)e 3nf.9legt. 42 ber Kampffront im (Eernabogen 3u; 
gityrer, ber 2öege funbig, begleiteten bie Bataillone. Der 9iegt= 
ments = Kommanbeur, Dberftleutnant 20 e 1 3 , follte bie ßeitung 
aller im meftlid)en Seile bes bebroljten (Eernabogens ftel)enben 
beutfd)=bulgarifd)en Kräfte übernehmen. Sein II. Bataillon fyatte 
er auf Xepaoci angefefet. Sie oöllige Unfenntnis ber (Sebirgsoer* 
Ijältniffe unb bie ungenauen Karten ließen trofe güljrers bas 
Bataillon ben 5öeg oerfeljlen unb nad) SJtarfd) burd) bie bulgari* 
fcfyen unb bie ferbifdjen ßinien unangefochten bei einer ferbifdjen 
Batterie lanben! ©ro&e greube Ijerrfdjte bort, als bas Bataillon 
mit feinen qualmenben gelbfüdjen anrücfte. Sie Serben Ijielten 
bie brauen Sommern für (Englänber unb freuten fiel) fdjon auf bie 
gute Koft. Sllles eilte fdjleunigft 3U ben gelbfüdjen. Sa erft er= 
fannte man beiberfeits bießage; ftatt ber meinen Bohnen aus ben 
gelbfücfyen, befamen bie enttäuftfyten Serben je£t blaue Bohnen 
aus ben beutfdjen ©emeljren 3U }d)lucfen. 5ftun aber t>ieß es, fo 
fdjnell als möglid) surüd! (Eine 2ln3al)l Serben mürbe 3U (Sefan* 
genen gemacht, unb unbehelligt traf bas Bataillon bei Xepaoci 
toieber ein. Ser smeimalige Surdjmarfd) burd) bie feinblidje ßinie 
Ijatte nur menige leidjt Bermunbete gefoftet, gab aber ein be= 
fonbers braftifdjes Bilb oon ben Sdjmierigfeiten ber Orientierung, 
mit benen man l)ier 3U fämpfen tjatte. 



47 



Wod) in ber ÜKad)t tarn ber Befehl, am 20. Oftober frül) bie 
Serben anzugreifen unb bas am 18. Oftober oerlorene ©elänbe 
miebersugeminnen. 

günf beutfdje Bataillone ftanben 3ur Berfügung. 2Xuf 9Jttt* 
mirhmg ber bulgarifdjen Infanterie mar faum 311 rechnen. Aud) 
bie Artillerie fam bei bem Mangel an Munition unb Sernfpred)* 
gerät für eine fräftige Unterftüfeung fdjmerlid) in Betraft. Über« 
rafdjenb, of)ne Artillerievorbereitung, follte bafyer im *Dlorgen= 
grauen ber Stoß geführt merben. Allen Sdjmierigfeiten 3um 
irofe mußte ber Berfud) gemacht merben, benn bas Borbringen 
ber Serben im ©ernabogen begann bereits bie Stellungen in ber 
ebene meljr unb mefyr 3U gefäljrben. Ser beabfidjtigte Angriff am 
20. Oftober blieb ein füfjnes Unternehmen! 5Bar bod) ber 
größere Xeil ber Infanterie im ©elänbe oöllig fremb unb ol)tte 
jebe (Erfahrung im (Sebirgsfriege. Aber mie einft bie Sommern 
im 2ßinter 1870/71 in Sdjnee unb (Eis bes fran3Öfifd)en 3ura= 
(Sebirges bie lefeten fiegreidjen kämpfe beftanben, follten fid) aud) 
tljre Sftadjfommen unter ben härteren ftampfbebingungen bes 
macebonifdjen 5}od)lanbes ooll bemäljren. 

Sem (Segner maren offenbar unfere Angriffsoorbereitungen 
nid)t oerborgen geblieben. Als bie Infanterie am frühen borgen 
bes 20. Dftober 3um Sturm antrat, fanb fie ben geinb auf bem 
Soften unb feine Artillerie fdjußbereit. Sennod) mürben im erften 
Anfturm bie ferbifdjen Gräfte im breiten Abfd)nitt 3urücfgemorfen. 
Sdjon näherten fid) oorftürmenbe Xeile bes I. Bataillons ber 42er 
bem Sorfe Beljefelo, als fie oon einem ferbifdjen (Segenftoß in ber 
glanfe getroffen mürben. Ser Angriff fam 3um Stehen. Sie 
Überlegenheit ber feinblidjen unb bie ungnügenbe Unterftüfeung 
ber eigenen Batterien madjte fid) 3U ftarf fühlbar. Sie beutfdjen 
Gräfte maren 3U fdjmad), bie bulgarifdjen Xruppen burd) bie 
früheren kämpfe 3U erfdjöpft, um ben erftrebten oollen (Erfolg 3U 
erreichen. So blieb es bei einem geringen ©elänbegeminn. 

9tod) gab aber bie beutfdje güljrung iljre Abfidjt, bem geinbe 
bie am 18. verlorenen Stellungen mieber 3U entreißen, nid)t auf. 
3uotel l)ing baoon ab, bafc man menigftens bie beljerrfdjenben 
f)öl)en nörblid) oon ©arbilooo unb Beljefelo miebergemann, ba 



48 



oon bort aus ber geinb bie eigene ßinie überf)öl)te unb bie 
6tellungen in ber ©bene immer empfinbltdjer flanfierte. (5o 
entfdjtofe man fid), am 22. Oftober ben Angriff fortjufüljren, nad)= 
bem bas fäd)fifd)e 3äger= s £ataillon 9tr. 12 3ur ©teile mar. 3n 
glüfyenber ©onnenfyifee, ßulefet im ftrömenben Stegen, ber bte 
®ebirgsbäd)e im (£ernabogen 3U reifeenben ©emäffem anfd)roelten 
tiefe, t)atte bas Bataillon in eiligen ÜDtärfdjen oon ^rilep über 
©ufyobot 9laja am 2lbenb bes 21. Dftober bie gront erreicht. 
!Der ^ommanbeur, Sföajor o. (5 i n f i e b e I , mar mit feinen 
$ompagnie=gül)rern oorausgeeilt, um nod) bei Xageslid)t eine 
©rfunbung bes Angriffsgelänbes ßu oerfudjen, aber überall gab es 
Sdjmierigfeiten; mit ben Bulgaren nur eine mütjeoolle 23erftänbi= 
gung, feine genaue Kenntnis über ben SSertauf ber beiberfeitigen 
Stellungen, bie harten fd)ted)t, bas ©etänbe unbefannt. So foltte 
bas Bataillon inmitten fampfmüber bulgarifdjer Gruppen am 
näd)ften borgen auf bem rechten glüget ber (Bruppe 20 e i 3 bie 
#öl>e II ftürmen. 9tur einer oollbemäfyrten Xruppe fonnte man 
eine berartige Aufgabe sumuten. 

Öftlid), an bie 12. Säger anfdjliefrenb, Ijatte Dberftleutnant 
2B e i 3 in feinem 2lbfd)nitt 5TetIe bes bulgarifdjen Regiments 44 
gegen bie *8lotfl)aus=.$)öf)e unb bas 3nf.!Kegt. 146 gegen bte S)ö\)t I 
unb bie S^ige 5>öf>e angefefet. — 

3n ber 9^ad)t 3um 22. regnete es ununterbrochen. (Begen 8,30 
oormittags begann ein furses Söirfungsfdjiefeen ber eigenen 
Artillerie, fröftig ermibert oon ben meit überlegenen feinbtidjen 
^Batterien. 9tod) im lefeten Augenbticf mürbe für bte fädjfifdjen 
Säger bas Angriffssiel geänbert. (Entfdjloffen arbeiteten fie fid) 
gegen bie ftarf befefeten feinblicfyen ßinien oor, aus benen il)nen 
ftarfes ©emet)r= unb SWafdjinengemeljrfeuer entgegenfd)lug. 2)a 
bie red)ts anfdjliefeenbe bulgarifd)e 35rigabe nur menig 35oben 
geminnen fonnte, Ratten bie Sadjfen burefy bie feinbtidjen, am 
9lebouten = *8erg gefdjidt aufgehellten 9Jtafd)inengemel)re ftarfe 
SSertufte. Dennod) waren balb taufenb 3Jleter Angriffsgetänbe 
burd)fd)ritten unb Seile ber butgarifd)en Xruppen burd) ben 
fdjneibigen SSorftofe erneut mit oorgeriffen. An einem tiefen 
28afferrij3, nur menige t)unbert Steter oor bem befohlenen #\tU, 



49 



tarn bas ^Bataillon 3um ©tefyen. Die SBirfung ber eigenen 
Artillerie mar bei bem Mangel an 3ttunition 3U fövoad), um einen 
weiteren Angriff vorbereiten unb mirffam unterftüfeen 3U fönnen. 
©ro&e SSertufte fyatte biefer Xag bem Bataillon gefoftet. über 
350 Säger Tagen tot unb permunbet neben aatyreu^en güf)rern 
auf bem meiten ©efetfjtsfelbe. 5tls ein „dies ater" grub fid) btefer 
Kampf in bie Erinnerung ber übertebenben ein. 3n ber Xat „ein 
fdjmaraer Xag" für bas fäd)fifd)e Sägerbataillon, biefer 22. Dftober. 

2tud) bie weiter öftlid) angreifenben Kräfte trafen auf eine 
unerfcfyütterte, mit 3crt)lreid)en SDtafdjinengemefyren gefpirfte (erbt* 
fd>e Stellung. Xrofe allen i)elbentums blieb ber gemünfdjte Erfolg 
perfagt. 

Das beutfdje Dberfommanbo faf) ein, bajj ein S^rüdmerfen 
bes ©egners über bie (£exna oljne mefentlicfye neue 23erftärfungen 
nid>t gelingen fonnte. Srofebem maren bie ferneren Opfer nid)t 
pergeblid) gebracht. Die Kämpfe bes 20. unb 22. Oftober Ratten 
ben ©erben 3um SBemufttfein gebraut, ba$ nun mit (Eintreffen ber 
beutfd)en SBerftärfungen ein anberer 2öinb mel)te. gür einige 
Xage per ging ifynen bie ßuft 3U größeren Eingriffen, unb bas mar 
nad) ben bauernben 9tütffd)lägen ber lefeten 3Bod)en immerhin ein 
(Erfolg. Die beutfcfye gfüfyrung gemann bie gemünfd)te 3eit, bie 
bringenb notmenbige üfteuglteberung unb fjeftigung ber gront im 
(Eernabogen menigftens in gemiffem Umfange burd)3ufül)ren. 

Am 22. Oftober abenbs übernahm Generalmajor p. $) i p p e I , 
ber Kommanbeur ber 7. gelbarttllerie - SSrigabe, begleitet pon 
feinem Abjutanten, Hauptmann 9t ü b e f a m e n , bm ?Befel>I über 
bie perbünbeten Xruppen im (Eemabogen. Die ßeitung an biefer 
mid)tigen Kampffront tarn bamit in bie fy'änbt eines fampf= 
erprobten, bemäljrten güfyrers, ber aus ber Somme*6d)lad)t fyer* 
beigerufen mar. ©eneral o. Hippel mar fortan bie Seele ber 
Skrteibigung, ©einer 2öiIIensftärfe unb Umfid)t ift es mefentltd) 
3U perbanfen, ba$ in ben fommenben ferneren Sagen ein Durd)* 
brudj ber gront perfyinbert mürbe. Als ©eneralftabsoffisier trat 
Hauptmann p. ©tülpnagel (3oad)im) flum Stabe ber „3U= 
fammengefefeten Dioifion p. $) i p p e t." Die gefamte Artillerie im 
(Eernabogen mürbe unter bem Kommanbo bes Majors 95 e n f i e g 

dernafcoflen 1916. 4 



50 



oom gu{3artillerie=9tegtments=(5tab 108 einheitlich 3ufammen* 
gefaßt, ben balb barauf Wla\ov SBanfe, Äommcmbeur bes 
I. »atls. bes *Ref.gu6artl.*Regts. 9tr. 16, ablöfte. 

Am 23. Oftober traf bas 3äger=S8atl. 9tr. 9 nad) anftrengen= 
ben 9Jtärfd)en in ber (Segenb oon $rilep ein, mo es 3unäd)ft als 
#eeresreferoe oerblieb. Aud) bas m. *8atl. bes 3nf.9tegts. 9tr. 146 
mürbe jet^t oon ber SSarbarfront 3U feinem Regiment nad) Xepaoä 
ge3ogen. Dem in 9Jlonaftir eingetroffenen *Kef. 3äger*93atl. üftr. 11 
befahl bas Oberfommanbo am 23. Oftober, als 9teferoe ber „Ditri= 
fion d. Hippel" nad) Draljooo 3U marfd)ieren. 3n ber 9tad)t 
gingen fd)lieftfid) 3ur 23erftärfung ber fd)mad)en Artillerie bie 
Batterien bes gu&artl.*8atl. *ttr. 65 im Abfajnitt 50B e i 3 in 
Stellung. 

5öenn in ber fur3en Seit bie ftarf burdjeinanber geratenen 
bulgarifdjen Sßerbänbe aud) nod) nidjt georbnet unb burd) biefe 
oerpltnismäßig menigen frifdjen Xruppen abgelöft merben 
fonnten, fo burfte man bod) jefet etmas ruhiger ber ^ufunft 
entgegenfeljen. 

©er geinb befdjränfte fid) auf faft täglid) mieberfyotte SSorftöfte 
mit fleinen Abteilungen, bie ifym mol)l SSerlufte, aber feine #anb= 
breit (Mänbegeminn einbrachten. Sie beutfd) = bulgarifdjen 
Gruppen famen baburd) allerbings aud) nidjt 3ur 9tuf)e. 5$e* 
fonbers bie feinblidje Artillerie, bie 9ttunittonsmangel nid)t fannte, 
mar Xag unb *ftad)t rege. Serbifdje Infanterie, oorgefdjobene 
6d>arffd)üfeen, 9ttafd)inengemel)re unb 3Jlinenmerfer nufeten auf* 
merffam jebe (Gelegenheit aus, fo bafc Sag für Sag 23erlufte ein* 
traten. Unter biefen 23erl)ältniffen fd)ritten bie Arbeiten an ben 
Stellungen menig oormärts. über bie notmenbigfte Detfung, bie 
müfifam bem garten $elsboben abgerungen mürbe, fam man nid)t 
hinaus. Die ^ion.&omp. 205 mürbe auf bie beutfdjen ^Bataillone 
verteilt unb Ijalf getreulid) ben ^ameraben mit *Kat unb Xat. An 
einen fortlaufenben ©djü^engraben mar natürlid) nid)t 3U benfen. 
üftur „gudjslödjer" entftanben, über bie man 3um Sdjufe gegen 
Stegen unb 9tad)tfül)le bie „bombenfid>ere" 3eltbaf)n fpannte. Das 
Dral)tf)inbernis t>or ber Stellung blieb fdjmad) unb unsureidjenb. 
(Es fehlte an Material. Die 9lad)fd)ubmittel fonnten trofe 93er= 



r 



Safel IL 




©eile & Jtunge phot. 



©eutfdje ^üfjrer in OTajebonten 
(General t>. iptppel 



©eutfcfye $üf)rer in OTaaefconfen 





Oberftteutnant 2Dei'3 
ÄommanDeur ÖeS 3nf.=^eg. 42 







' ' Ja 




"major $rf)r. t>. <pammerftetn= 
Äommanbeur ÖeS 3nf.=SReg. 146 



51 



ftärfung ber Kraftmagen = Kolonnen nur bie notmenbigfte 23er- 
pflegung unb Munition oorfcfyaffeu. 

2turf) bte ^Batterien beretteten ftd) auf bte meiteren kämpfe mit 
allen ju ©ebote ftefyenben Gräften t)or. S^eträbrige Darren, oft 
fogar nur Xragetiere, brachten SOtunttton ßu ben einseinen Ratterte« 
ftellungen. *8eobatf)tungsftellen naty ber oorberen ßtnte unb auf 
bem meiten überblitf gemäljrenben (£egel=9iücfen (norböftlid) oon 
Xepaoci) fonnten nad) (Ergebung ber gemfpredjgeräte eingerichtet 
merben. 3ur 2lbmel)r fetnblicfyer Angriffe mürbe bas Sperrfeuer 
neu geregelt unb Ijäufig geprüft. Stufmerffam verfolgten bie 
Strtilleriebeobadjter jebe ^Bewegung bes geinbes unb nahmen fte 
unter geuer. 2lud) gerbet erfdjmerten bie ungenauen harten be* 
fonbers ben meittragenben glatfjfeuerbatterien (2./*Ref.guJ3artl. 8 
unb 6./bagr.gufcartl. 2) bie Xätigfett. 

2lm bebenftid)ften mar bie äunetymenbe 23erfcf)lecf)terung bes 
'TSefunbfyeitssuftanbes ber Xruppe. Der einfefeenben Kälte unb ben 
ftarfen Olegenfällen maren bie ßeute aiemlid) fettlos preis- 
gegeben. SSiele Kompagnien trugen noct) bünne ©ommer=Kleibung, 
ba 2Binterfad)en nid)t l)eran3ubringen maren. 5ßieoieI autf) in 
biefer #infid)t beutfdje Xruppen auf allen Kriegsfctjaupläfeen 3U 
entbehren Ratten, 3eigte bei jebem (Gefangenentransport ein 5Blicf 
auf bie glän3enbe 2lusrüftung unferer (Segner. #ier in Stflacebonien 
mirfte ein foldjer SSergleid) gerabe3U nieberfdjmetternb. (Er läßt 
bie ßeiftungen ber beutfdjen Xruppen in einem um fo fetteren 
ßid)te erftraljlen. 

Der meftlidje Xetl bes (Eernabogens mar jefet faft ein beutf<f)er 
2Ibfd)nitt gemorben. Die 3al)lreid)en beutfdjen Batterien flößten 
aud) ber bulgarifdjen Infanterie neues Vertrauen ein. Das mar 
gut, benn bie lebhafter einfefeenbe Xätigfeit ber ferbifd)en 
Patrouillen unb bie 3al)lreid)eu glieger beuteten smeifellos auf 
neue 2lngriffsabftd)ten bes geinbes. Xäglid) melbeten bie eigenen 
glieger unb (Erbbeobad)ter anrücfenbe Verhärtungen für bie 
ferbifdjen gronttruppen. 9teue feinblicJje SBatterteftetlungen 
mürben erfannt. 

6obalb es bie ©icfyt ben Serben erlaubte, begann am 27. Dfto* 
ber bie 2lrtillerieoorbereitung; gegen Mittag ftürmten il)re 



52 



Gruppen gegen Xepanci vor: Stflafuren, Sommern unb ©adjfen 
miefen fie blutig ab. 2ln fetner ©teile gelang es bem ©egner, bie 
beutfdjen ßinten 3U erretten, obmofjt bte Artillerie 3unädjft nur 
burd) ©perrfeuer an ber 2lbmefjr mitmtrfen fonnte, ba ein molfen* 
brudjartiger Stegen jebe Beobachtung befjtnberte. gür bte erft am 
üflcorgen bes £ages eingetroffene Batterie bes Dberlt. 35 u f f a 
(2./gu{3artt.9tegt. üftr. 5) fein leidster Anfang auf bem fernen 
Halfan! Srofebem ftanb fie bei 9tad)taffen bes Ünmetters im 
2lbfdjnitt ber 42er in ifjrer Stellung, nodj 3eitig genug, um mit* 
Reifen 3U fönnen. 

!Der 2lbmetjrerfotg ermutigte bie Sprung, fidj meitere 3ielc 
3U ftetfen. 21m üftadjmittag mürben beutfdje Gräfte nodjmats 
3ur gortnafjme ber midjtigen Btodfjaus = 5)ötje eingefefet. dlaa) 
einftünbiger geueroorbereitung trat um 5 UI)r bas II. Bataillon 
3nf.9tegts. 9h\ 42, unterftüfet burd) bie 4. Slomp. oom *RefJ3äger= 
Batl. *Rv. 11 unb Seite bes 3nf.9tegt$. 9tr. 146, 3um Sturm an. 3as 
Bluten ber beutfdjen Krieger mar mieberum vergebens, umfonft 
ber Xob bes gütjrers ber ©turmtruppen, Hauptmann 
©djröber (II./3.91. 42), unb ber anberen gelben; bie Blöd* 
fjaus=5)öfje verblieb bem ©egner. 

Der 27. Oftober mar nur ein Borfpiel! 2)en #auptangriff Ijatte 
©enerat 6 a r r a i I für ben 29., einen ©onntag, angefefet. ©djon 
in ber Sftadjt oortjer metbeten bie Soften, ba$ fidj bie ©erben im 
©erölt unb tjinter ben trieten getsbtöden gegen bie beutfdjen fiinien 
uorarbeiteten. 2lm frühen borgen fefeten bie 3atjlreidjen feinb* 
lidjen Batterien mit ganser geuergefdjminbigfeit ein. SUlan mußte, 
moljtn man 3U treffen Ijatte, ber 2lbfdjnitt ber beutfdjen Bataillone 
mürbe mit unerhörter ©tärfe bearbeitet; saljtreidje *UMnenmerfer 
Ijatfen mit. 2)ie fjötjen tjültten fidj in eine unburd)bringlidje 2Bolfe 
t>on *Raudj unb ©taub. Betäubenb fällte ber (Sefdjüfebonner, 
untermifdjt mit bem Mattem ber SJcafdjinengemetjre unb bem 
pfeifen ber (Semetjrfugetn, in ben Xälern unb ©djtudjten mieber. 
Bier ©tunben, bis gegen Mittag, bauerte bas #öllenfon3ert; 
bann fdjien ber redjte Slugenblid gefommen, bie 3nfanteriemaffen 
antreten 3U laffen. 5)eute mußte ber ©tofc ja gelingen, mer follte 
ba brüben nad) einer fotdjen Borbereitung nodj am fieben fein? 



53 



Siegesgeroift füllen bie ferbtfdjen 6turmfolonnen voxvo'dxts. 
Sie taudjen unter in ben bidjten *Raud)fd)maben, meinen fid) in ritte 
Xarnfappe gefüllt, als plöfelid) frembe ßaute an if)r Dfjr fd)lagen. 
„Sie fommen, 2Td)tung, fie fommen!" Unb t>or iijnen fielen bie 
gefürdjteten felbgrauen unb grünen ©eftalten. 2)a, n)o ber Xob 
alles ßeben cernidjtet fjaben foll, flehen fröftige beutfdje Gönner 
unerfdjüttert, — fte fdjlagen fid), rote 3)eutfd)e fid) eben 
fdjtagen. 21us tyren ©eroefjren frad)t tobbrtngenbes geuer — 
Vergeltung 3ifd)en bie ©efd>offe: Vier Stunben Ijabt 3fyr ge* 
fprodjen, nun finb ro i r an ber 9leif)e! Sllaffenbe Süden reiften 
beutfdje unb bulgarifd)e ©ranaten in bie nadjfolgenben 9tefert)en — 
aud) bie Artillerie lebt unb übt Vergeltung. 3>er Serbe ftodt, 
mtrft fid) l)in, fudjt Dedung! 9tur füblid) t)on Xepat)ä sermag er in 
geringer breite in bie Qfront ber 146er einsubringen. 3m 2Iugen- 
blid Dereinigen fid) roenige ©ruppen, eut3elne ßeute, SOtelbeläufer, 
gernfpredjmannfdjaften, roerfen fid) auf itjn, brängen il)n jurüd — 
an ber ganjen gront ift ber Anfturm bes geinbes gerfdjellt. 

Wand)* tapfere ©injeltat fyalf tiefen (Erfolg erringen. So 
galten, bereits ringsumgeben t)om geinbe, mit iljrem Stftafdjinen* 
geroeljr Sd)üfeen ber ®ebirgs=^af$inengeroefyr=2lbteilung 210 $äf) 
unb pflidjtgetreu auf iljrem Soften aus. *Reil)enroeife mäfyen fie 
ben geinb nieber, bis bas ©eroeljr burd) einen Sdjuft aufter ©efedjt 
gefegt roirb. &ur3 entfdjloffen padt bann ber Sü^rer, (Befreiter 
Stern, bas ÜRafd)inengeroel)r auf ben dürfen unb fd)lägt fid) 
glüdlid) trofe ber ferneren ßaft burd) ben ferbifdjen ^ting. 

3n biefen 21ugenbliden ^ödjfter männlidjer ßeibenfdjaft fpielen 
fid) 3al)lreid)e ^elbentaten foldjer 21rt im ein3elnen ab. So fdjnell 
fie gefdjefyen, fo fdjnell aud) finb fie üergeffen. Selbftoerftänblid) 
erfdjeint fein #anbeln bem einen, unberoufst bem 3roeiten. unb 
ber britte nimmt es mit fid) als eroiges ©eijeimnis in ein füljles 
©rab. (Es liegt in ber Eigenart bes mobemen Kampfes, bes 
Kampfes ber Waffen, bafc bas ^elbentum bes ein3elnen in ber 
gütie ber Gegebenheiten oerfinft. 5öol)l fe£t aud) biefer ßampf 
aus Sroeifämpfen ^ 3ufammen, aber nur feiten freien fid) 
2öaffen, fann ©efd)trflid)feit abroartenb bie Vlöfte bes (Segners 
erfpäben — bie ftugel arbeitet fdjneller, als ber SJJlenfd) 3U beuten 



54 



vermag. 60 miffen mir nur oon folgern $)etbentum, an bem 
mehrere beteiligt finb, ober wo bie Zat bes ei^elnen fid) oor un= 
beteiligten Saugen abfpiett ober mo ifyre 2Iusmirfung fid) über ben 
$)öfyepunft ber Stufregung f)inaus3ief)t. 60 muß jebe ©djitberung 
fo!d)er kämpfe unoollfommen bleiben. Bon einem gelben meiß 
man befonbers 3U exfttylen, oon ebenfo großem, trielleidjt nod) 
größerem ^elbentum fdjmeigt bie ®efd)id)te. — 

3)er geinb gab feinen $Ian nod) nidjt auf. 2öieber mußten 
feine Batterien if)r Bernidjtungsmerf beginnen. (Segen 4.30 nad)= 
mittags erreichte bas gfeuer feine pd)fte ©tärfe; !ur3 barauf fefete 
ein neuer ©türm ein. Ser (Erfolg fd)ien ben ©erben 3U mhtfen, an 
oerfdjiebenen ©teilen burd)brad)en fie unfere fiinien. 3)od) bereit* 
geftellte *Referoen ber 2. Kompagnie 00m 9tef.3äger=Batt. Str. 11, 
unter fit. 9tt e t) e r unb fit. ©djmetfenbief, unb Seile bes 
butgarifdjen 3nf.*ftegts. ÜKr. 44 marfen ben (Segner in gefdjidt 
geführtem ©egenftoß mieber 3urüd. (£s mar ein (Ehrentag für bie 
Gruppen im (£ernabogen unb gan3 befonbers für bie fyier fämpfen* 
ben beutfdjen Berbänbe. 

©rfdjöpft ruhten greunb unb geirtb am SIbenb oon ben 
Sötüfyen bes Xages aus. Blutige Bertufte fyatte ber 29. Dftober 
gefoftet. 2)ie beiben Bataillone bes 3nf.9iegts. ÜKr. 146 maren 
nur nod) sufammen brei Kompagnien ftarf unb mürben in ber 
9tad)t burd) bas III. Bataillon abgelöft. Kranfenträger taten unter 
fdjmierigen Berpltniffen iljre $flid)t unb brachten ityre oermunbe* 
ten Kameraben auf bie Berbanbpläfee. ©in heftiger anfyaltenber 
9tegen fefete ein unb bemirfte, ba^ bie nädjften Xage oerfjättnis* 
mäßig rutyig vergingen. 

2öar es bie *Kuf)e t>or neuem ©türm, ober mar ber große 
*J3tan © a r r a i I s bereits enbgültig gefdjeitert? gaft fyatte es ben 
2tnfd)ein, als ob ber ©erbe fampfmübe fei. Überläufer unb (Se* 
fangene, bie unfere ©toßtrupps aus ben feinblidjen ßinien Rotten, 
berichteten über fd)ted)te ©timmung in tyren *Reil)en. ©ie 
fdjimpften auf © a r r a i I s güf)rung unb auf if)re Bunbesgenoffen, 
bie Srcn^ofen unb ©nglänber. SJcandje mußten über eine Um* 
gruppierung ber feinblidjen Kräfte unb f)erannaf)enbe Ber* 
ftärfungen 3U berichten. 2ftlmäfytid) gemann man ben ©inbrutf, 



55 



baft ein neuer entfd)eibenber Angriff für SCRttte üJtooember geplant 
mar. 3n ber Xat übte gerabe in biefer geü & aö alliierte Ober* 
fommanbo in granfreid) einen ftarfen 3)rud auf ben ©eneral 
Sorrail aus, enbtid) burd) einen erkennbaren ©rfolg bie 
©£iften3bered)tigung feiner 58alfan=2(rmee 3U bemetfen unb t)or 
allem ben fdjmer ringenben rumänifdjen SSerbünbeten 3U entlaften. 
5)er fran3öfifd)e Sfr-iegsminifter felbft fyatte fid) an bie SSalfanfront 
begeben, um biefer gorberung 9tad)brucf 3U oerleifyen unb bie ins 
Stocfen geratene Offenfioe mieber in <5d)mung 3U bringen. 

2öeitere fernere kämpfe ftanben atfo bevor ! 2Bar bm ©erben 
ein ©rfotg feit bem ©tnfafe beutfdjer Snfanterie im ©ernabogen 
oerfagt geblieben, fo mußten nun bie fampfgeübteren Sran3ofen 
in biefen 2Ibfd)nitt ber gront. <5ie übernahmen in bm erften 
üftooembertagen bie SSefefeung ber oorberen ßinie im mefttid)en 
Xeile, mäfjrenb bie ©erben mit über brei Siotfionen im öfttidjen 
oerbtieben. S3ier fran3öftfd)e unb minbeftens fed)3ef)n ferbi* 
fdje Regimenter ftanben fo im ©ernabogen ben oerbünbeten 
Seutfdjen unb ^Bulgaren gegenüber, bie nur geringe SBerftärf ungen 
ber eigenen gront 3U3ufüf)ren oermodjten. 

©ine bulgarifdje 3nfanterie=53rigabe mar 3ur 2(blöfung ber 
im öftlidjen 2lbfd)uitt ftefyenben, am ftärfften erfd)öpften bulga* 
rifdjen 3nfanterie=9tegimenter angeftinbigt. 3f)r ©mtreffen follte 
fid) aber nod) länger I)in3ief)en. ©nbe Oftober mürbe bas lotijrin- 
gifdje gelbartillerie^egiment 9tr. 33, bas am 19. feine geuer* 
ftellungen am Oftranb ber ärgonnen oerfaffen fyatte, in (Srabsfo 
ausgelaben unb mit leiten fofort ber „IKoifion 0. 5) i p p e l" 
übermiefen. (Anlage 1) Hauptmann $ r a t j e , ber ^ommanbeur 
ber II. Abteilung, brachte feine beiben teidjten #aubit^2ktterien in 
ben bergen beiberfeits oon Xepaoci in ©tellung. Sie als brüte 
Batterie 3ugeteitte Slanonenbatterie (1./33) unter Hauptmann 
SSronner's güfjrung fanb eine günftige Stellung meiter roeft* 
lid) bes Ortes; fie mürbe balb bie „ßeibbatterie" ber fäd)fifd)en 
Säger, mit benen fid) ein trefftidjes Sufammenmirfen fyeraus* 
bitbete. 2tm 5. 9tooember marfdjierte bas ßauenburg. 3äger= s £atl. 
9tr. 9 oon ^rttep über SÖtonaftir nad) SSranooci 3ur Verfügung 
bes (Benerats 0. Hippel; am 7. abenbs löfte es bulgarifd)e 



56 



Xruppen fyart öftli<f> ber (£erna ab unb trat fomit unter ben SSefefyf 
t)on Dberftleutnant Sßctj. 60 fefyr btefe 23erftärfungen aud) 
begrüßt mürben, fo burfte man fid) nuf)t barüber tauften, bafc fte 
!aum bte SSerlufte ber legten Xage ausglitten. Sötit befonberer 
SSeforgnis btitfte bte beutfcfye güfyrung auf ben öftttc^en Xeil bes 
(£emabogens, mo bte Stampfmübigfett ber butgartfdjen Snfanterte 
immer offenfid)tli<f)er mürbe, ofyne baß bie 3JlögIicf)feit beftanb, cor 
2tnfunft ber frifd)en butgarifdjen SSrigabe bort 2(bl)ilfe 3U fcfyaffen. 




Die (Brogfampffage oom 10. bis 14. Jtovembet. 




{etW 3 U. 4) 

te erfte üftooembertoocfye ging ofyne größere 
S?ampffyanblungen3u(£nbe. Die fdjönen toarmen 
Sage am Anfang bes SKonats taten toot)l; 
fieberhaft mürbe gearbeitet. Xägtid) toar 
©eneral o. $) i p p e lin oorberer ßinie unb bei 
ben Batterien, um $üt)rer unb Gruppen 
3ur augerften ^ergäbe ifyrer Gräfte au3U* 
fpomen. <5etbft eine SBertounbung oermocfyte nicfyt feine raftlofe 
Xätigfeit 3U fjinbern. (£r oerbefferte oor altem bas 3ufammen= 
arbeiten sanften Infanterie unb Artillerie, bas bei ben oerftoffe* 
nen kämpfen oiet ju münfcfyen übrig getaffen fyatte. Die Artillerie 
mürbe neu gegtiebert, bie 1. 58attr. gugartl.SSatt. 65 in bie ©egenb 
oon Dl. (£gri verhoben, um bas SSorgetänbe oor ber beutfd)= 
bulgarifdjen Stellung ftanüeren 3U tonnen. 3n 5)öE)e oon Sarajof 
begannen gleichzeitig unter ßeitung oon Pionieren 500 iürfifdje 
Arbeiter ben Ausbau einer rütfmärtigen Stellung. 

Scfymere Sorge bereitete bem beutfd)en Dberfommanbo ber 
jet$t infolge ber oielen unterteilten Gruppen fo oermefyrte üftaef)* 
fd)ubbebarf. %%u ftanb ber 2Binter oor ber Xixxl Scfyon ber Ot= 
tober tjatte oiete Regentage gebracht, bie ©tragen maren aufgeriffen 
unb fd)ted)ter gemorben. Die SSermeljrung ber ßaftfraftmagen* 
Kolonnen i>ielt nidjt gleiten Schritt mit ben täglichen Ausfällen, 
bie berarttge 2Begeoert)äftniffe oerurfadjten. 58ei bem Solange! 
an ©rfattfeilen fonnten befdjäbigte 5öagen meiftens erft nad) 
geraumer 3ett toieber in Dienft geftellt toerben. *Ruf)e gab es 
für bie galjrer biefer ßaftfraftmagen ntdjt, ununterbrochen maren 



58 



fie untermegs. 3)a3u famen bie bauernben SSetriebsftörungen auf 
ber Seitbaljn, bas Material mar überanftrengt; l)äufig riß bas 
©eil. 3>eutfd)e ßanbfturmfompagnien 3ur 2$emad)ung ber 
(Etappeneinridjtungen ftanbcn bem Dberfommanbo nid)t gur 2Ser= 
fügung, unb fo fam es cor, baft Bulgaren bte 5)ol3ftü£en, über bte 
bas 6eil lief, in llnfenntnis iljrer SSebeutung abfägten, um fid) in 
fatter 9tad)t 3U märmen ober ifyr (Effen 3U fodjen. 3a, felbft ein 
2)urd)fd)ief3en bes Seiles, um bie in ben roltenben 2öagen oer= 
muteten ßebensmittel 3U ftet)len, gehörte burdjaus nid)t 3U bm 
Ausnahmen. <3ur (Entlaftung ber %uptnad)fd)ubftraf3e*) führte 
man besljalb einen £eit ber Verpflegung oon Vetes über bie 53a= 
buna nad) ^ßrilep ber Xruppe 3U. Aber aud) bas bradjte neue 
©djmierigfeiten. Der Vabuna^aft mar infolge feiner trieten 
fd)arfen Serpentinen nur bei trodenem 2ßetter fahrbar. #unberte 
oon butgarifdjen Odjfenmagen mußten fyeran, um bie Verpflegung 
aus ben traftmagen 3U übernehmen unb fie über bie ^aßljöfje 
meiter nad) ^ßrilep ju fdjaffen. 2)as bauerte lange, »erbrauste 
3eit unb traft. 

Sobalb es bas SBetter irgenb 3uließ, roaren bie feinbtidjen 
glieger tätig. 2)a in biefem betfungstofen ©elänbe unb bei ber 
<E>d)voäd)t ber eigenen Stieger iljre Veobad)tung fid) außergemöljns 
lid) teidjt geftaltete, fpürten befonbers unfere ^Batterien empfinb* 
tid) bie baraus ermadjfenben 9^ad)tetle. (Es oerging fein Xag, oljne 
bafc nidjt bie feinblidje Artillerie eine oon unferen ^Batterie* 
ftetlungen burd) planmäßiges 3erftörungsfeuer mit Flieger* 
beobadjtung befämpft l)ätte. Stärfer rührte fid) aud) mieber bie 
feinbtidje Infanterie. £>bmof)l jefet Stegen einfefete, unb falier 
2öinb über bie macebonifdjen Verge mefyte, ftieg bie ©pannung 
aufs l)öd)fte. 2Bann mirb ber geinb fommen, unb mo mirb er 
biefes Wlal angreifen? 

Xrübe unb neblig 30g ber borgen bes 10. üftooember herauf, 
ßebljaftes Artilleriefeuer gegen ben Abfdjnitt ber beutfdjen 
Xruppen im ©ernabogen 00m frühen borgen an 3eigte, ba$ fiel) 
etmas Vefonberes fjier oorbereitete. 5öie fdjon fo oft in ben oorljer* 
geljenben Sagen machten fid) Vereitfdjaften unb *Referoen gefed)ts= 
*) ftet>e aud) ^eytffijje 1. 



59 



fertig, kräftig naljm bie eigene Artillerie ben Slampf mit ben 
feinblidjen Batterien auf. 2Bar es ber Beginn bes großen 
Angriffs? %lo<fy fdjien bie feinblidje Artillerie nid)t iljre gan3e 
^raft 3U entfalten, (Segen Mittag ließ fogar bas geuer auf bie 
beutfcfyen Stellungen mefentlid) nad). Dod) von weiter öftlid) fyer, 
aus bem Abfdjnitt ber Bulgaren fdjaEte lebhafter (Sefedjtslärm. 
5)ier mar offenbar ber Angriff im ©ange. Balb famen aud) bie 
erften 9tad)rid)ten. Wad) heftiger Arttlleriemirfung, fo l)ieß es, 
fei ber ©erbe in ben Bormittagsftunben gegen bie gan3e gront 
im öftlidjen Seil bes (£emabogens oorgeftürmt unb blutig ab* 
gemiefen morben; ein neuer Stoß bereite fid) 3ur $tit t>or. 
3n ber Xat bröljnte jefet ber Slanonenbonner immer ftärfer oon 
Dften herüber; 3al)lreid)e feinblidje glieger maren in ber ßuft, unb 
an bm Reifen in ber gerne, bort roo bie Bulgarenftellung liegen 
mußte, fingen unselige meiße <5d)rapnellmolfen. 90üt einem 
gemiffen Unbehagen blicften bie Deutfdjen hinüber. 90lan mußte 
Don ber (Erfdjöpfung ber bulgarifdjen Regimenter, mußte aud), 
baß nur gan3 \<fywad)e Referoen hinter ben bünnen ^ampflinien 
ftanben. 2Bürben tiefe bem neuen feinblid)en Anfturm ftanb* 
galten? Am ©pätnadjmittage I>atte es ben Anfdjein, als ob ber 
Slampflärm fid) nad) Sorben oerfdjob; aud) bie 5ßolfen ber ein* 
fdjlagenben ©efdjoffe faf) man mertoürbig meit norbmärts 3um 
Fimmel fteigen. Der geinb fdjien Dor3ubringen. 

Xatfädjlid) mar ber ermartete Angriff ber ©erben geglüdt, 
bie gront bes bulgarifdjen 3nf.9tegts. 55 burd)brod)en. Sie 
oorberften Bataillone ber 3ur Ablöfung beftimmten bulgarifdjen 2. 
Brigabe ber 10. Ditrifion, bie gerabe jefet bas <5d)lad)tfelb erreicht 
Ratten, mürben 3um (Begenftoß angefefet. (Es mar 3mar eine frifdje, 
aber fampfungemoljnte Xruppe. Die Bataillone oerfagten 3um 
größten Seil; nod) beoor ber 6toß überhaupt 3ur 2Birfung 
fommen fonnte, mürben fie in ben ©trubel ber 9tücfmärtsbeme= 
gung Ijineingeriffen. 9tur bie Batterien leifteten fräftigen 2öiber= 
ftanb; oor il)rem geuer erlahmte benn aud) am Abenb bas feinb= 
lidje Borbringen. Die menigen gernfpred)leitungen maren 3er* 
fdjoffen, unb bie 3Dlelbegänger brausten lange, bis fie bie ®efed)ts= 
ftänbe oon Brigabe ober Dioifion erreidjten. Beoor bie güljrung 



60 



S?farf)eit fyatte, voo bie eigene 3nfanterte Tag, unb melden (Erfolg 
ber geinb gehabt f)atte, fenfte fid) bte Sunfefyeit auf bte SBerge. 

3m anfd)lteBenben ^tbfdjnttt 2öet3 maren alle feinbtidjen 
2tnftürme gevettert; tapfer Ratten ftrf) cor allem bas HI. Bataillon 
com Regiment 42 unb bat bulgarifcfye Regiment 28 gemehrt. Sie 
12. Kompagnie ber 42er mit ifyrem güfjrer, ßt. 6d)mab, ftiefc 

TextskizzeZ 



Lage am 10.U.TI. November 






— «— Stef/ung am 10, morgs. 




1212**J •Zil 


— -*• fei/idt. Angriff am lO.u.tf. 
Lage am LL abds. 






1: ISO 000 




1 w 

Iven. 1 <» 


1 * * *«■ 




^ /oCe9 \ \ / X 








£/ x \ \ F^V 




Gnflßsch \ \ \I S 




o 


^Volog\ yi I 


VA ^ C,Z 
■$& Tepareio 




\ >S _Jr \ \ 






l *£- 


ife, 


^ \ / 




Skocivir ir 




Brod 




°p yf^ 8 ^/ Is^*^ 






Biikri\^ ^ 







fogar erfolgreich ben ©erben na<f) unb braute in einer 6tf)Iud)t 
überrafdjten 9teferoen empfinbtidje SSerlufte bei. 

9JUt beginnenbem Xagesttdjt lag am 11. 9tooember ferneres 
feinbttcfyes 2trtiIIeriefeuer auf ber ganaen gront im (Eernabogen. 
SBatb fam es aud) roteber 3U ferneren Snfanteriefämpfen. (Segen 
bte #öf)en fübtitf) unb öft(id) oon Xepaoci, mo bie pommerfdjen 
OJlusfetiere uom Regiment 42 unb bas bulgarifdje 3nfanterie- 
Regiment 28 lagen, maren bie heftigen, am Xage mefjrfad) mieber* 
polten Angriffe bes geinbes umfonft; immer mieber miefen bie 



61 



brauen 23erteibiger bte 6erben blutig ab. <5d)Iimm faf) es metter 
öftttd) im 2tbfd)nitt ber Bulgaren bei $olog aus. #ter traf ber 
jefet fogar über biefes 3)orf hinaus oorgetragene ferbifdje Angriff 
nur nod) auf ben 2Biberftanb ber Artillerie. Dfyne jeben 3nfan= 
teriefdjufe oor ifyrer Stellung feuerten bie Batterien gegen bm 
aorgefjenben geinb. SSraue bulgarijdje, beutfdje unb öfterreid)tfrf)e 
Artilteriften maren es, bie fyier auf ifyrem Soften ausharrten, 
getreu bem artitleriftifajen ©runbfafee, „baß es etyrenoolt ift, fia) 
für bte ©cfymeftermaffe 3U opfern''. (Es mar ein ungteia>er &ampf ! 
©ärmeres Artilleriefeuer, oon jal)treid)en gliegem geleitet, lag auf 
ben 3?euerftellungen; immer enger unb bebrol)lta)er mürbe bie 
Umklammerung burd) bie f einbüßen 6d)üt$en; immer mefyr 
©efrfjüfee mußten bas geuer einftellen, meil fie serfajoff en ober ifyre 
^8ebienungsmannfa>aften gefallen maren. ©ine fernere gelb* 
fyaubifee ber 3. ^Batterie bes gußartl.SBatls. 53, bie meit oon ber 
Batterie oorgefrfjoben mar, darrte bis sulefet auf ifyrem Soften aus, 
bie 9Jlunition mar oerfdjoffen, bie Bebienung fiel im 9tal)fampfe 
mit bem Karabiner in ber Syanb. Aud) brei bulgariftfje Batterien 
unb eine öfterreia>ifd)e ©ebirgs^aubifebatterie mürben überrannt 
unb genommen. 2öeiter ftieß ber geinb in nörblicfyer Stiftung 
auf Segel. (Es mar ein Augenblid: pdjfter ©efafjr! Iftocf) ftanben 
beutfdje unb bulgarifdje Bataillone auf ben 5)öf)en füböftlid) oon 
Xepauci in fernerem fingen, mäfyrenb bereits feinblicfje Infanterie 
meit rütfmärts in ityrer linfen glanfe oorging! (Belang es bem 
©egner, ben mistigen Gebirgspaß nörbtta> von Segel 3U nehmen, 
bann mußte bie gan3e gront im (Eernabogen 3ufammenbrea)en! 
5>ie ©efafyr, bie fdjon am Nachmittage bes 10. ÜKooember ben 
bei Xepauci fämpfenben beutfdjen Xruppen in ber linfen glanfe 
brol)te, mürbe infolge SSerfagens ber SSerbinbungen ber gülirung 
erft allmäfjtid) befannt. 2)en gansen (Srnft ber Sage üb'erfal) fie 
felbft am frühen borgen bes 11. nod) nid)t. Wlan glaubte, bie 
bulgarifajen ßinien menigftens auf ben #öl>en nörblid) oon Sßotog 
annehmen 3U fönnen unb gab bie Hoffnung nid)t auf, burd) er* 
neuten SSorftoß bas am 10. Verlorene miebersugeminnen. 2)ie 
einige, in erreichbarer 9täl>e befinblidje Referee, bas bei Sarafof 
ftef>enbe Äeferoe=3äger Bataillon 11 mürbe bafyer 3um ©egenftoß 



62 



angefetjt. über Segel füllten bte Säger oorgeljien unb im herein 
mit ben meiter öftlicf> angenommenen bulgarifd)en Regimentern 
burd) Angriff bie #öl)en füblid) oon $olog mieberneljmen. (Segen 
9Jtittag erreichte bas Bataillon bie #öl)e 1215 bid)t norbmeftlid) oon 
Segel unb oerfudjte oergeblid), nad) Often SBerbinbung mit ber 
bulgarifd)en Änfcfylufjtruppe auf3unel)men. Die ausgefanbten 
Patrouillen trafen nirgenbs ^Bulgaren. 2Bol)l aber beobachteten 
fte feinblidje, auf Segel unb nörblid) oon Sirapa auf 3oen oor= 
bringenbe Sdjüfeenlinien. 3e£t erft, am Spätnachmittage, gemann 
man ootle Sllarljeit über ben Smft ber Sage! Die butgarifdje 
3. SSrigabe unb Xeile ber 2. Angabe, bie bei $olog gefönten 
Ratten, maren mäljrenb ber Radjt unb am frühen borgen unauf* 
Ijaltfam nad) Sorben 3urücfgegangen unb gelten nun toett rücf= 
märts ben Eamm, ber fid) oon ber 5)öfye 1212 nad) 3oen Einsog. 
Der geplante Gegenangriff ber 11. Refen>e=3äger mürbe unter 
biefen 23erl)ältniffen unburdjfüljrbar. Sie gruben fid) auf ben 
5)öl)en nörblid) unb meftlid) oon Segel ein, um toenigftens bie 
lin!e Slanfe bes nod) fteljenben Xetls ber Sront notbürftig 3U 
ftdjern. $ux Unterftütjung ber Säger mürbe ein 3ug ber 
1. ^Batterie bes gelbartillerie=Regiments Rr. 33 unter Oberleutnant 
Sdjmibt oom rechten Slügel bes Abfdjnitts nad) ber ^aßljölje 
nörblid) oon Segel in Sflarfd) gefefet. Anbere Batterien Ratten 
bereits Stellungen an ber oon Segel nad) Draljooo füfyrenben $afc 
ftrafte beaogen. 

Ununterbrochen lagen insmifdjen bie Stellungen im Abfd)nitt 
30 c 1 3 unter bem ferneren geuer ber feinblidjen Artillerie. Aud) 
am Rad)tnittage maren l)ier bie oerameifelten Angriffe bes 
gembes oergebens; unerfdjütterlid) boten mieberum bie beiben 
beutfdjen 3nfanterie=Regimenter unb bas bulgarifdje Regiment 28 
jebem Anfturm Xrofe. Srbitterte Rafyfämpfe fpielten fid) ab. 
üölitten in biefem ©etooge gelang es ber 2. Kompagnie ber 42er, 
ein feinblidjes 3fag3eug absufdjiefjen. 

Aber bie Srfolge, bie ber (Segner geftem unb l>eute bei ^Polog 
errungen fyatte, mürben burd) biefe Xaten nidjt ausgeglichen. 3n 
bie grünt im Semabogen Ijatte ber ferbifdje SSorftofc ein gemalti* 
ges ßod) geriffen. 2Son ben Reften ber bulgarifdjen Regimenter 39, 



63 



40, 55 imb 56 am Unten glügel mar fein nachhaltiger SBiberftanb 
3U ermarten. *Referoen in nennenswertem Umfange ftanben nidjt 
mefyr 3ur Verfügung. Unsureidjenb mar ber Sdjufe ber Glitte 
ber burd)brad)enen Stellung. Das 9. 3äger*3kttaillon mürbe 
bafyer in ben folgenben ÜKädjten in feiner Stellung an ber (£ema 
bei 23ufri bnxd) Seile bes bulgarifdjen 3nf.!Regts. 44 abgetöft unb 
bei JBranooct 3ur Verfügung bes ©enerals o. 5) i p p e l bereit* 
geftellt. Sie bei ^ßrilep neu formierte ©ebtrgs^afcfyinengemeljr* 
Abteilung 218 rücfte mieber 3ur gront ab unb traf am 13. abenbs 
in Suljobol 9taja ein. 

2lm 11. ÜKooember mar and) ber geffelballon ber gelbruft* 
fd)iffer=2lbteilung 43, bie unter ^ittmeifter (Haafjen Anfang 
bes Monats bie (Ebene oon ÜJftonaftir erreicht ^atte, 3um erften 
9Kale bei 33iljanif 3um Stufftiege bereit. 3n mirffamerer 2Beife 
fonnte jefet enblid) eine Befämpfung ber feinblidjen SSatterienefter 
aufgenommen merben. 

2)er 10. unb 11. üftooember fyatte ben Xruppen bes ©eneral 
S a r r a i l ftarf e SSerlufte gef oftet. SSielleidjt mar fid) aber and) 
bie feinblidje güfyrung md)t im flaren, meieren ©eminn tfyr bie 
beiben Sage gebracht Ratten. ^ebenfalls oerljielt fid) bie Infanterie 
am nädjften Xage, am 12. Sftooember, merfmürbig rul)ig. 9tur 
oorfidjtig füllten feinblidje Patrouillen gegen bie neuen bulgari* 
fdjen ßinien bei 3oen unb gegen bie gront ber 11. 9teferDe*3äger 
oor. Offenbar fdjeute fid) ber geinb, feine Snfanteriemaffen 
meiter in bas ßod) oor3ufd)ieben, folange meiter meftlid) bei 
Xepaoci bie beutfdje gront nod) ftanb. 5öollte er oormärts 
fommen, fo mußte 3unäd)ft biefe Stellung fallen. 2Bäl)renb bie 
feinblidje Artillerie bie beutfdjen fiinien am 12. ben gan3en Sag 
mit einem (Eifenljaget überfdjüttete, fuhren meitere Batterien 
bes Sreinbes bei $olog mit ber gront nad) Sßeften auf. Sdjon 
am fpäten 9cad)mittag bes 12. 9cooember fanbten fie \fyte ©efdjoffe 
in bie glanfe ber SSerteibiger bei Xepaoci. Der ©egner Ijatte alfo 
bie Sd)mäd)e unferer gront im (£ernabogen erfannt unb nüfete 
biefen Vorteil entfdjloffen ans. Sofort befahl SDcajor 95 a n f e ber 
5. Battr. bes fielbMxt ftegts. 33, neben ber 6. 93attr beim Stufe* 
punft A n auf3ufal)ren. 2lud) oon ber 2lrmeereferoe eilten be* 



64 



fd)Ieunigt bte 2. unb 3. Battr. biefes Regiments 3ur Befämpfung 
ber feinblidjen granfierungsbatterien fyeran. ©egen 2lbenb flaute 
bas fernbliebe geuer ab. Sebem Kämpfer mar es jebod) flar, baß 
am näd)ften Sage bte 2öiberftanbsfraft ber gront im meftlidjen 
Xeil bes ©ernabogens auf eine fyarte $robe geftellt merben mürbe, 
Sie (Stimmung ber Xruppen mar ernft, aber fte oer^agten nidjt. 
Wem mußte, bafa auf Unterftüfeung oon rüdmärts nid)t 3U rennen 
mar unb bafc es galt, fid) bis jum äußerften 3U mehren. Biel, 
fefyr t)iel fjing baoon ab! (Mang es bem (Segner, nun aud) biefen 
grontteil ju 3ertrümmem, fo mar fein erftrebter Surdjbrud) 
gelungen. 9lid)ts Ijätte iljn mefyr baran getyinbert, auf ^ßrilep 3U 
markieren. Samit aber märe ber Sufammenbrud) ber 11. SIrmee 
unb ber gan3en macebonifdjen gront befiegelt gemefen. 5ßas 
bies für ben Balfan=Slriegsfd)auplat3 unb für bie ©efamtfriegs* 
tage bebeutet l)ätte, fonnte man bamals nur aljnen. 5)eute miffen 
mir es, nadjbem ber Surd)brud) ber feinbtidjen 2lrmee in 9ttacebo= 
nien im Saljre 1918 uns mit feiner garten t>erl)ängnisoollen ürag« 
meite getroffen fyat. 

Ser borgen bes 13. ÜKooember brachte ben Beginn ent* 
fdjeibenber kämpfe, ©djmeres geuer lag oon frül> an auf ben 
Stellungen im 2Übfd)nitt 2B e i 3 , oon Stunbe 3U Stunbe fdjmoll 
es mefyr an. 5öie am Sage oorfyer befdjoffen bie feinbtidjen 
Batterien oon $olog l)er bie glanfe ber Berteibiger. Balb mar 
bas (Srfennen ber #öl)en3üge, auf benen ber geinb ober bie 
eigenen 9lad)bartruppen lagen, unmöglid). ©ine ungeheure 2öolfe 
oon Staub unb ^uloerbampf, bie bann träge an bem minbftillen 
ÜKooembertage auf ben Bergen lagerte, oerfjültte fie. Sie Berlufte 
burd) bas oormiegenb flanfierenbe 2trtilleriefeuer maren ferner. 
Sie *Reif)en mürben lid)ter; balb mußten auf bringenben 9iuf faft 
alle Slompagnie= unb Bataillonsreferoen in bie oorbere fiinie ein« 
gehoben merben. ©egen 11 VLfyx oormittags oerlegten bie feinb* 
lidjen Batterien bas geuer nad) rüdmärts — bas &\d)m für ben 
beoorfteljenben 3nfanteriefturm. ©in aufatmen ging burd) bie 
*Reil)en ber Berteibiger. 2lber nid)ts regte fid) brüben, fein 
geinb taudjte aus bem Siebet auf. 

2Bieber legte fid) ber ©ifen^agel oernidjtenb auf bie oorberften 



65 



ßinien. üftod) bünfte fdjeinbar bem Seinbe fein ^trtgrtffsßtel nid)t 
fturmrcif. 2>a plöfelid), in ber brüten Sftadjmittagsftunbe, fprang 
bas feinblidje geuer lieber nad) rüdmärts. 3m gleiten 2tugen* 
blid* erfaßten bie ftürmenbe Infanterie in ben 9taua> unb ©taub* 
motten. (Enblid)! (Enblid) mar man non bem oernidjtenben geuer, 
bem man faft oljne Setfung ftunbentang ausgefefet gemefen mar, 
befreit unb tonnte feinem (Segner ins 2luge fefyen. 5ßer nod) bie 
5öaffe führen fonnte, mar auf feinem Soften. Kradjenb fdjtug ba$ 
©perrfeuer ber eigenen Batterien in bie ^utoerfdjmaben hinein, 
ÜUlafdjineugemeljre unb #anbgranaten taten tl>re ©djufbigfeit. — 
9tod) (eben mir! blutig brid)t fid) ber feinblidje Anprall an ber 
unerfdjütterten gront. 9tur ber linfe Slüget bes bulgarifdjen 
Regiments 28 meidet, flutet ftuvüd — aber $xm bafyinter (iegenbe 
Kompagnien bes Regiments 2tnt)alt=!Deffau nehmen xfyn auf. Die 
ßage ift afebalb miebertjergeftellt. Kaum breifeig ÜDlinuten fpäter 
folgt ein 3tr>eiter ©toft. (Er trifft füblid) tum Xepaoci, am linfen 
glüget bes Snfanterie^egimente 146, auf einen befonbers ge* 
fdjmädjten Xeil ber gront unb reifet fie in BataiUonsbrette auf. 
(Ein bafjinter liegender 9$ereitfd)aft53ug mtrb überrannt, ©in 
milbes fymbgemenge entfielt, bei bem felbft bie 5)anbgranate md)t 
meljr $u gebrauchen ift, Keffer unb ©paten muffen ifyre ©d)utbig* 
feit tun. !ftüdmärttge Sftafdjinengemefjre greifen ein, auf $d)n 
©abritt (Entfernung feuern fie, nur einige ©efunben, bann finb aud) 
fie in ben 9taf)f ampf oerftrtdt. 3n bm mirren Knäuel ber 
Kämpfenben fdjtagen plöfeltcf) (Sranaten franjöfifdjer (Sebtrgs* 
batterien. Minutenlang ftodt ber Anprall. Sie feinblidje 
Artillerie ift fid) anfdjeinenb über bie gfortfd^ritte ifyrer Infanterie 
nidjt im Haren. 3)er Tinte glüget ber 146er Ijat Qeit genug, erneut 
feften gufe 3U faffen, (Einen 23erfud) ber ©erben, bie gront ber 
146er nad) 2Beften auf3urolten, erfticft ein 9Jlafd)inengemel)r bes 
III. Bataillons, Drtlid) &uf ammengeraffte 9tefert>en, 3met 3üge 
bes I. unb ein 3ug bt* m. *8atls. ber 42er unb bie *ßiomer= 
fompagnie 205 merfen fid) bem eingebrungenen geinbe nod) in ber 
legten ©tunbe bes fur3en ^erbfttages entgegen, ©d)mer finb bie 
SSerlufte! Hauptmann 6 d) n e i b e r , ber Kompagniefüljrer ber 
Pioniere, fällt. Xrofe allen #etbenmuts bringt ber ©egenftog 

Gemabogen 1916. 5 



66 



nidjt burd). 3mmer neue feinblidje SJtaffen quellen in bie 3mifd)en 
ben Regimentern 146 unb 42 entftanbene ßücfe. Der Damm ift 
gebrochen, unauf Ijaltfam ftrömt bie glut herein unb reifet bie gront 
ber pommerfdjen üfltusfetiere weiter nad) Dften 3U auf. Die #uf* 
eifenftellung, ber midjtige Stüfepunft bes I. Batls. bes Regi« 
ments 42 auf ber Kammlinie, fällt in bie fyanb bes ©egners. Rid)t 
Ceidjten Kaufes fommt ber Serbe ba3u! S^eimal gelingt es bem 
bortigen Sugfüfyrer, SBisef elbroebel £)ornemann, mit feinen 
ßeuten bie beljerrfdje'nbe Stellung 3urüd3ugettrinnen. (Srft nad) 
ferneren Berluften unb nad) Berbraud) fämtlidjer fymbgranaten 
meid)t er oor einem nochmaligen Borftofe ber ©erben mit ben 
Iefeten ad)t 2Jlann feines ^uges öftlid) aus. Der (Segner fann 
feinen (Srfolg erweitern unb bie anfdjliefeenbe Stellung bes I. Batls. 
aus glanfe unb Rüden aufrollen; aud) nad) ber Xiefe geminnt er 
Boben. 21m Bataillons = ©efed)tsftanb oerfagt bas 90lafd)inen« 
geroefyr; ber Stab gerät jum Seil in ©efangenfdjaft. Bis 3U bem 
ausgebauten, aber unbefefeten Stüfepunft A I bringt ber Serbe 
nor; fyier fefet feinem weiteren Vorbringen bie Referoe bes 
m. Batls., bie 10. Kompagnie, ein Qxel. Erbittert mirb gerungen. 
3l)r güfjrer, ßeutnant R ü t) Ix n g , ftirbt mit bem größten Seile 
feiner tüdjtigen 9ttannfd)aften ben #elbentob. Die Bebienung ber 
3. Batterie bes gufcartl.Batls. 65 läßt Oberleutnant 3 i e g l e r 
3um Karabiner greifen, bis auf 50 Schritte Ijatte fid) ferbifdje 
Infanterie ber geuerftellung im 2Tbfd)nitt ber 42er genähert. 

Reben ber ßinbrudjsftelle ftanb bie gront eifenfeft. Red)ts 
waren es bie 12. Säger, bas II. unb in. Batl. com Regiment 146, 
linfs bas in. Batl. bes 3nf.Regts. 42, forme bas bulgarifdje Regi* 
ment 28, beren fyeroifcfyer 5öiberftanb alle Slnftrengungen bes 
©egners 3unid)te mad)te. Die Bataillone begnügten fid) nid)t mit 
3äljer, ftarrer 2lbmel)r, fonbern nahmen im (Begenftofe ben Serben 
fogar (Befangene unb Beute ab. 2lber alle Xapferfeit unb Xobes* 
oerad)tung biefer Kampfgruppen fonnte bie gront nidjt mieber 
fd)liefeen. 2lm 2lbenb befanb fid) ber ©ebirgsftod füböftlid) oon 
Sepaoci in unbeftrittenem Befife bes geinbes. Das Sentrum bes 
beutfdjen 2lbfd)nittes mar bis faft in #öl)e bes Dorfes eingebrüdt. 

2lud) jefet gab Gteneral v. 5) i p p e l bie ßage nod) f einesmegs 



67 



oerloren, fonbern entfd)loß fid), in einer neuen, t)on Xepaoci auf 
(Smlefd) oerlaufenben ßinie 2Btberftanb 3U leiften. Sie neue 
Stellung fnüpfte fübltd) oon Xepaoci an bie bisherige gront bes 
II. SSatls. ber 146er an unb vertief t)on bort in norböftltdjer, 
Richtung über bie fdjon früher feftgelegten, notbürftig aus* 
gebauten Stüfepunfte AE,B unb C. Qnv 23efefeung biefer in ber 
ßuftlinie 3 km langen Stellung ftanben gans un3ureid)enbe Gräfte 
3ur Verfügung. Sie Regimenter 146 unb 42 befaßen nad) biefen 
fdjmeren Sagen 3ufammen nur nod) bie Stärfe meniger Slompag* 
nien. 2luf bas bulgarifcfye Regiment 28 mar ebenfalls nidjt meljr 
$u rennen; es Ijatte nunmehr feine Slampffraft eingebüßt unb 
mußte hinter bie gront 3urücfgenommen merben. 60 galt es, bie 
lefeten Referoen 3ufammen3uraffen, um bie bebrol)te gront 3U 
ftüfeen. SSon JBranooci famen nad) Sinbrud) ber Sunfelljeit 
bie 2. unb 4. Kompagnie bes 3äger*25atls. 9, t>on Segel 
bie 2. Kompagnie ber 11. Referoe * Säger. Sie Stellung 
füböftlid) oon Xepaoci mürbe burd) je eine Kompagnie ber 
9. unb 11. Säger unb bie nod) übrig gebliebenen 60 Sttann 
bes I. SBatls. ber 42er befefet. Saran anfdjlteßenb übernahm 
bas in. 58atl. mit je einer Kompagnie ben Sd)ufe ber Stufe* 
punfte A n, B unb C. Sen Xaleinfdjnitt bei ©nilefd) fperrte ein 
-3ug bes Ref.3äger=Batls. Rr. 11 mit 3mei 9Jlafd)inengemel)ren. 
Sie 3. unb 4. Kompagnie biefes Bataillons maren in3mifd)en auf 
ber #öl)e 1215 norbmeftlid) oon Segel burd) Xeile bes bulgarifdjen 
3nf.Regts. 39 mit ber beutfdjen ®ebirgs*9Jlafd)inengemel)r=2lbtei* 
lung 210 abgelöft morben unb gelten bie ßütfe smifdjen ©nilefd) 
unb Segel. 2lls einsige Referoe bes 2lbfd)nitts=Slommanbeurs er* 
reidjten nad) 3JUtternad)t bie 1. unb 3. Kompagnie bes 3äger* 
58atls. 9 bie ^ionierfd)lud)t nörblid) oon Sepaoci, moljin aud) bie 
^ionierfompagnie 205 befohlen mar. 

23on einer gefdjloffenen gront fonnte jefet feine Rebe fein. 
2luf ben midjtigften 5)öl)en unb kuppen ftanben fdjmadje £ompag= 
nien, oft nur <3üge, basmifdjen flafften breite 3n)ifd)enräume. 
hinter Seifen oerftreut lagen bie etn3elnen Häuflein ber tapferen, 
!aum mtffenb, mo red)ts unb linfs ber yiatybax ftanb, aber nod) 
immer feft entfd)loffen, fid) 3U behaupten. 

5* 



68 



Die nad) ber Surüdnafyme ber gront 3U weit oorgefcfyobenen 
Batterien bei Xepaoci — 5. unb 6./gelb.Art* S^egt. 9tr. 33, 2,/gufr 
artt.lHegt. 9fcr. 5 unb 2./guf3artt.*Batl. 3tr. 65 — liefe (Seneral 0. 
Hippel bei SSalbenci in (Stellung gel)en. Sann galt es, mäfjrenb 
ber %lad)t bie nod) t)or ber gront öftlid) oon £epat)ä fteljenben (Se= 
fd)üfee ber 3. Ratterte bes gufeartl.^Batls. 65 aus itjrer gefäljrtidjen 
ßage 3U befreien, ©efüljrt oon ben Kanonieren ging bie 4. Kom= 
pagnie ber ßauenburger Säger im *0ionblid)t ans 2öerf. 9tafd) 
mürben bie ferbifdjen 2Bad)en überwältigt. Säger unb Artilleriften 
3ogen unter Aufbietung aller Kräfte bie #aubifeen hinter bie eigene 
ßinie 3urü(f unb brachten fie in eine neue Stellung. Die Batterie 
banfte iljren Befreiern fpäter in mand)' fernerer Stunbe für bie 
tapfere Zat 

Am 14. 9tot>ember fd)lug mit beginnenber Sid)t bas feinblidje 
Artilleriefeuer erneut auf bie beutfdjen ßinien ein. ©er ©egner 
begnügte fid) fjeute mit einer furzen Artilterieoorbereitung. 5ßie 
tonnten bie paar ermatteten Kämpfer bort brüben feinen Waffen 
nod) Sßiberftanb entgegenfefeen? Wad) faum 40 siftinuten fdjon 
mar ber Snfanterieangriff auf ber gan3en gront t>on ber (£erna 
bis meftiid) oon (Snilefd) im ©ange. ^Rur bie 12. Säger unb bas 
butgarifdje Regiment 44 ftanben nod) in iljrer alten Stellung; mte 
tags 3uoor mürben t)ier bie mieberljolten Anftürme ber gransofen 
glatt abgemiefen. SBiber (Ermarten bes feinbtidjen Syrers Ratten 
aud) bie ferbifdjen Regimenter bei iljrem Angriff auf ben öftlidjen 
Seit bes Abfdjnitts 20 e i 3 fein teidjtes Spiel. Seber gufebreit 
©elänbegeminn foftete ben Serben fdjmere Sßerlufte, obmotjt bie 
beutfd)en Xruppen an biefem Xage ber mirffamen Unterftüfeung 
ber Sdjmeftermaffe oielfad) entbehren mußten. Der SDlunitionsoer^ 
braud) ber Batterien am 13. üftooember mar aufeerorbentlid) Ijod) 
gemefen. ©enügenber (Erfafe fonnte nid)t tjerangebrad)t merben. 
©in £eil ber Batterien l)atte 3ubem in ber 9tad)t infolge ber 3urütf= 
oerlegung ber Snfanterielinie Stellungsmed)fel ausführen unb feine 
58eobad)tungsfteIIen oerlegen muffen. 9tid)t einmal auf Abmef)r 
befdjränften fid) bie beutfd)en SSerteibiger. Smmer mieber bradjen 
tobesmutige Xrupps, geführt oon jungen Dffoieren, Unteroffi3ieren 
unb 9Jtannfd)aften, aus ifjren Stellungen mit Bajonett unb #anb= 



69 



granaten f)eroor. S^eimal marf ßeutnant 50 e l 3 mit feinem 
Häuflein, einft bie 7. Kompagnie bes Infanterieregiments 9tr. 42, 
ben geinb oon ber fo mistigen Shtppe B, bas britte UM brauten 
bie Söcusfetiere nad) oollem (Erfolge iljren toten &ompagniefüf)rer 
3urücf . Unb foldjer Xaten fpielten fid) triele ab.' 2öer fotite fie alle 
er3ä()Ien unb bie tarnen jener Xapferen nennen, bie fyier fern t)on 
ber Heimat iljre Xreue mit bem Xobe befiegelten? 

23efonbers fyart mürbe aud) an biefem 23ormittage fübltd) von 
Xepaoci gerungen, ßangfam brüdten bie ferbifdjen Xruppen bie 
bünnen ßinien ber 146er 3urüc! unb {tieften bis 3ur ^Bulgaren* 
I>öl)e t)or. Sdjleunigft riegelte ßeutnant #aufe mit feiner 
Kompagnie oon bem fädjfifdjen 3äger=23atl. nad) Often ab unb 
bradjte mit ber von 9Jcajor v. Jammer ft ein gefdjidten 
3. Kompagnie bes Snf.^tegts. 146 ben Angriff ber Serben 3um 
Steljen. 

üttod) Ijatte man hk Stüfepunfte, unb bas mar im ©ebirgs* 
friege ja bie #auptfad)e; fie bilbeten bie Sdjlüffelpunfte für bie 
Stellungen bes 23erteibigers. Sefynfücfytig mürbe ber Abenb er= 
märtet; aber es mar erft Mittag, ber Sag mollte nidjt l)ingel)en, 
unb bie Anftrengungen bes (Segners erlahmten nidjt. 23on 
12 bis 3 Ufyr mußten oon neuem feine Batterien mir!en, bann 
oerfudjte nodjmals bie Infanterie ben Surdjbrucf). Unb 
mirflid) fdjien fid) nun langfam bie 5Bage 3ugunften bes 
Angreifers 3U neigen. S^ar fcfyeiterte ber Stofr an bm Stufe* 
punften, roo nod) bie 3üge SR a b t f e unb 31 e i n e ! e oom 1Ref.= 
3äger=5kttl. 11 u>re ^ameraben unterftüfeten. 3n Stiftung auf 
Xepaoci bagegen gewann am Nachmittage ber ferbifdje Angriff 
unter bem geuerfdjufe überfyötjenber ^ttafdn'nengeweljre rafdj 
SBoben. 9cad) tapferer ©egenmeljr erlagen bort Seile ber 2. $om* 
pagnie ber ÜRarburger *Refen)e=3äger unter ßeutnant S a g n e r ; 
4 Df^iere, 10 Oberjäger unb 79 Säger famen oon biefen gelben 
nid>t meljr 3urücf. 93on ber 4. Kompagnie ber *Kafee= 
burger Säger gelang es nur brei ©ruppen bes ßuges 21 n ö e * 
r e t) a , fid) burd) ben SRing ber Serben nad) rüdmärts 3U iljrem 
^Bataillone burd)3ufd)lagen. Diefes fyatte bei Xagesanbrud) mit ber 
1. Kompagnie unb ber 2. 9Jcafd)inengemel)r * Kompagnie unter 



70 



feinem Sbmmanbeur, ÜDtajor ©entlje, eine 2lufnal)mefteltung 
nörblid) oon Xepaoci am gug bes (Eegelrüdens besogen. UJUttags 
würbe bie fd)mad)e Xruppe burd) bie 2. Kompagnie bes 
Bataillons unb burd) *ötafd)inengemel)re ber 11. *fteferoe*3äger 
oerftärf t. 2öeftlid) anfdjließenb Ijatte 90lajor t). Jammer ft ein 
bie 1. unb 2. Kompagnie feines I. Bataillons eingefefet. 2ln biefer 
fleinen #elbenfd)ar brad) fid) bie glut ber in bieten ^Bellen fyeran* 
lommenben Serben. #unberte mürben oon ben ÜDtafdjinen* 
gemeljren niebergemäfyt. kräftig fdjoffen bie Batterien ber 2tbtet* 
lung ^ßratje unb bes tJußartillerie = SSatls. 65 in bie birfen 
Sdjmärme. 2Birffam faßten bie ferneren $>aubifeen bes Bataillons 
Öfterreid) fogar ferbifdje Sfaoallerie, bie in gefd)loff ener 90tarfd)= 
folonne füblid) oon Beljefelo anritt. 3)er geinb mar feines Sieges 
fid)cr. 2)od) beoor bie ©erben ben (Erfolg iljres 2)urd)brud)s 
beiberfeits t)on Xepaoci burd) StufroEen ber fteljengebliebenen 
grontteile ausnutzen fonnten, mar ber !ur3e 5)erbfttag aur Steige 
gegangen. 3mmerl)tn fyatte ber 14. üftooember il)nen für iljre 
blutigen Opfer erneuten (Mänbegeminn gebracht unb sugletd) 
günftige 2tusfid)ten für ben erftrebten oölligen IDurd)brud> ber 
gront im ©emabogen eröffnet. 

©eneral o. Hippel t)atte bie ßage richtig erf annt. Sdjon 
mittags mar er fid) fdjlüffig gemorben, bafc es unmöglid) mar, bie 
gefd)mäd)ten Berteibiger am folgenden Xage, am 15. SKooember, 
einem nochmaligen SInfturm in ben jefeigen Stellungen aussufefeen, 
beren Berteibigungsfäijigfeit burd) ben ©elänbeoerluft bei Xepaoci 
erneut erljeblid) beeinträchtigt morben mar. Sie nod) immer oer* 
Ijeerenbe glanfenmirhmg ber feinblidjen Batterien oon $olog 
mußte ausgefdjaltet merben. (Es galt femer, fid) oom geinbe los» 
3ulöfen, folange es oljne beffen unmittelbare (Sinmirfung nod) 
möglid) mar. Weiteres 2tusl)arren Ijieß ben legten 9left oon 
®efed)tsfraft, ber ber Xruppe nod) innemol)nte, nufelos aufs Spiel 
fefeen. So erging am 9tad)tnittag bes 14. 9looember ber Befehl 
für bie ßurütfnaljme ^ er g- r0 nt. Die blutgetrönften Bergrüden 
uon Xepaoci, bie in ben lefeten 2Bod)en fooiel ftol3es ^elbentum 
gefefyen unb auf benen 3al)llofe tapfere geblutet fyatten, mürben 
bem geinbe überlaffen. Stuf bem #öl)en3ug, ber fid) oon SHibard 



71 



aus fübltd> an 23ranooci unb Sarafof entlang naä) ber ftuppe 1212 
f)in3ief)t, follten nad) (Einbrud) ber Dunfelfjeit neue Stellungen 
besogen merben. ©ine SKürfmirfung biefer üöta&natyme auf bie 
gront ttjeftlid) ber (Eerna mar unausbleiblich 

3n ber G£bene füblid) tum 2Jtonaftir mar an biefem Sage bie 
2Biberftanbsfraft ber bulgarifdjen ßinien ebenfalls auf eine Ijarte 
Sßrobe geftellt morben. Seit beut lefeten großen 21nfturm am 
14. Oftober Ijatte ber geinb f)ier einheitliche Angriffe nid)t metjr 
unternommen. üftadjbem am 10. unb 11. üftooember Xeile ber 
gront im ©ernabogen ins 2Banten geraten roaren, fd)idte er fid> 
3U einem neuen Stoße an, ber tfym enblid) bm SSefife ber Stabt 
SDtonaftir bringen foltte! Die SSorbereitungen bagu maren banf 
ber braoen 23eobad)ter, ber ßeutnants greubentfjal unb 
SJtaier oon ber glieger^bteilung 69, uns nidjt verborgen 
geblieben. Seit Sagen warteten bie bemäfjrten bulgarifdjen 3nfan* 
terie^egimenter 12 unb 33, bie l)ier ofjne Unterftütjung beutfdjer 
Snfanterie fochten, auf bas ßosbredjen bes Sturmes. 21ud) bie 
Artillerie, barunter beutfdje SSatterien bes 9tef .gußartl.SRegts. 8 
unb bie 7. Batterie bes bat)er.guj3artl.9tegts.2, Ijatte fid) gewappnet. 
2fls fid) am SJtorgen bes 14. üftooember im ©ernabogen ber blutige 
®ampf erneute, entlub fid) aud) in ber (Ebene beiberfeits ber (Sifen« 
baljn bas (Semitter. Äud) fjier fefete ber geinb eine ftarf über« 
legene Artillerie unb unbegrenste ÜUtunitionsoorräte tatkräftig unb 
öielbemußt ein. ©egen 1 Ut>r nadjmittags brauen bie 9teil)en 
ber gransofen aus Staubtoolfen unb Sßuloerqualm 3um erften 
Anfturm oor. Überall fdjeiterte er. 93on neuem fegte 3toet 
Stunben lang ein (Sifenljagel auf bie Batterien, über ©röben unb 
Unterftänbe, bann traten nod) bidjtere f einbüße SQlaffen sum 
Sturm an. SSefonbers gegen bas bulgarifdje 12. Snfanterte* 
Regiment „SSalfansft" öftlid) ber (Sifenbaljn richtete fid) ber Stoß. 
3Ms in bie britte (Srabenünie brangen bie gransofen oor, bann 
fam ber SSerteibiger 3ur Befinnung. ©ntfdjloffen marfen fid) bie 
9teferoen bem Anfturm entgegen unb fäuberten in mütenbem 
^anbgemenge bie Stellung. Die gliegers&bteilumj 69 Ijatte an 
biefem Xage urirffame Unterftüfeung geleiftet. 8 glugaeuge griffen 
fn 17 glügen bie SBaiteriefteltungen unb bie bidjten 9teferoen bet 



72 



Sienali mit Bomben unb SJlafd^nengemefyrfeuer an. ßeutnant 
B r a u n e tf unb ßeutnant Sdjroebter ftarteten fünfmal. 211s 
bie (Bonne hinter ben 2ttbanerbergen oerfdjmanb, mar bie meite 
(Ebene Don flüd)tenben gran3ofen bebest. 6tot3 tonnten bte 23er* 
teibiger auf ben (Erfolg biefes Xages bttcfen. Befonbers bas 
butgariftfje 12. 3nfanterie=9legiment, beffen (Efjef ber beutfdje 
®aifer mar, fyatte neuen 9tuf)m an feine gatjnen geheftet. Um fo 
tragifdjer mar es, ba$ bte ßage im (Eernabogen nun aud) bie $reis= 
gäbe ber Stellungen in ber (Ebene notmenbig machte. 3n ber 
yiad)t mürbe auf Befehl bes beutfcfyen Dberfommanbos bie Slampf= 
linie hinter bie Biftri3a 3urücfoerIegt. Der (Erfolg am 14. ertaubte, 
biefe fdjmierige Bemegung menigftens ofyne grofre Berlufte burd)= 
3ufüf)ren. 

<5ie begann gleid) nad) Stnbrud) ber Dunfefyeit. gür bie 
erfcfyöpften Kämpfer unb bie ntdjt minber ermatteten Befpannun* 
gen ber Batterien ein fdjmeres (Btücf Arbeit. Die menigen 5öege 
unb ^Pfabe lagen unter bem ©treufeuer ber f einbüßen Artillerie; 
3um (Slücf aber fdjlief bie feinblidje Snfanterie. (Erft galt es, bie 
Bermunbeten 3u bergen. Biele ©tunben meit mußten fie auf engen 
^faben unb burcf) megelofe Sd)Iud)ten müfyfetig 3U Xat getragen 
merben. Oft brauchte man fedjs bis ad)t Xräger 3um gortfdjaffen 
eines einigen Bermunbeten. SCRit Beginn ber 9tad)t begannen 
bie Batterien ben 6teUungsmed)feI, ber baz tefete aus ben er* 
fd)öpften $f erben fyerausfyolte. 2lber es gelang; fein ©efdjüfe, 
feine ^ßrofee blieb ftetjen, fein Stapel ber fo foftbaren Munition 
fiel in geinbesljanb. Um Mitternacht folgte bie Infanterie. Waty 
fyuten unb Patrouillen am geinbe taffenb, ftommen bie 3ufammen= 
gefd)mol3enen Bataillone im Dunfel ber 9tad)t über bie pfablofen 
5)änge ber neuen ßinie 3U, bie fie erft im Morgengrauen erreichten. 




73 



kämpfe um bie 3arafof - Stellung unb bie £)öt)e 1212» 

W o n a ft i r wirb aufgegeben. 

(©fijje 3 u. 5) 
eine ausgebauten Stellungen mit !Dral)tl)inbers 
nis unb tiefen llnterf täuben, mie fie an ber 
2öeftfront 3al)lreid) hinter ber tmrberen ßinie 
angelegt maren, nahmen bie in ber üftacfjt 3um 
15. 9tooember 3urücfgegangenen Xvupym auf. 
3mmerl)in fyatte bie SSorforge bes (Senerals t>. 
kippet bemirft, baß überall bk grontlinie 
abgeftedt, aud) fjter unb ba fd)on flad)e (Sräben entftanben maren. 
9Jlel)r Ijatte fid) feit Anfang 9looember mit bm 500 türfifd)en 
Arbeitern unb bei bem fefylenben Material nidjt erreichen laffen. 
2Bieber lag bie Xruppe olnre Sdjufe gegen 2Bitterung unb oljne 
3)edung gegen bie feinblidjen ©efdjoffe auf blanfem gelsboben. 
©ine 23er!ür3ung ber gront mar 3mar eingetreten, bennod) reiften 
aud) in biefer Stellung bie Gräfte 3U einer ftarfen ^efafeung nid)t 
annäljernb aus. ^ubern mar bie ^ampffraft ber bulgarifdjen 
3nfanterie, bie mieber im öftlidjen Xeile bes ©entabogens ftanb, 
feit ben kämpfen t>on $olog nod) meljr gefunden, ©ine Um« 
gruppierung l>atte fid) mäljrenb bes !ur3en *Rüdmarfd)es nid)t er« 
möglichen laffen. So mufrte ben Bulgaren bie SSerteibigung ber 
mistigen fy'ötye 1212 überlaffen merben, bereu 23efit$ ober SSerluft 
über bie gefamte neue gront ber 11. Armee unb bamit aud) über 
bie #auptftabt bes ferbifdjen SJtaceboniens entfdjieb. Auf etwa 
1000 m ift biefer füböftlid) bie bis &u 1446 m fteil auf* 
ragenbe 2Bafferfuppe vorgelagert. Da ber fpifee 23ergfegel, 
als bie l)öd)fte ©rfyebung im (TernabogeTt, bas fetnblidje Artillerie* 
feuer befonbers ftarf auf fid) sieben mufete, fein SSerluft anberer* 
feits bk Serteibigung ber #öl)e 1212 äufrerft erfdjmeren fonnte, 
mürbe befohlen, bie 2&afferfuppe als oorgefdjobene Stellung 
möglidjft lange 3U galten. 

Sie beutfdjen güljrer maren fid) bemu&t, bafc fie in ber neuen 
ßinie mit ben 3ur Verfügung ftefyenben Gräften einen nachhaltigen 



74 



3öiberftanb gegen ftarfe feinbtidje Stnftürme nid)t leiften fonnten. 
Dennod) fam es barauf an, bie entfdjeibenben fünfte 3U galten unb 
Seit bis 3um Eintreffen ber Verhärtungen 3U gewinnen. 23on 
allen fronten famen roieber beutfdje Gruppen: 2tus berDobrubfdja, 
tüo es foeben nod) fiegreid) gegen bie Rumänen gefodjten fyatte, 
bas oftpreußifdje 3nf.*Regt. 45; üom Sßarbar bei ©jeogjeli famen 
bie ©arbejäger, bie bort erft oor faum einem ÜRonai Don ben 
SSogefen eingetroffen maren. 2lus bem 3ßeften rollten fyeran bie 
fd)teftfd)en 11. (Srenabiere, bas ©arbe=6d)üfeen^ataiIIon unb bas 
9lef.3äger=25att. 8.*) (Anlage 2) Die Säger unb Sdjüfeen roaren 
erprobte ©ebirgsfämpfer, bie — n)ie bie 9. Säger — feit Satyr unb 
Xag bie 5)öl)en ber Sßogefen oerteibigt Ratten. SSts biefe frifcfyen 
Xruppen tyeranfamen, mußten bie burd) kämpfe unb Sltima 
fo fefyr gefd)mäd)ten beutfd)=bulgarifd)en fiinien ftanbtyatten. Dann 
aber burfte man fyoffen, ben feinblidjen Sturm enbgültig 3U brechen. 
3m bieten üftebet ging ber ©egner am ÜKorgen bes 15. 9to« 
r>ember in breiter Sront oor. (£r glaubte bereits ben 5ßeg nadj 
Sttonaftir unb ^ßrilep offen, ©id)ttid) überrafdjt ftufeten feine 
Patrouillen unb bie nadjfotgenben btdjten Waffen, als fie fetyr 
balb auf 2öiberftanb fließen. Die beutfdjen Statuten — nörblid) 
ber 2Mgarenf)öf)e bie 2. Kompagnie ber fäd)fifdjen Säger unter 
ßt. (Sind , nörblid)- oon ÜEepaoci am guß bes GTegelrüdens bie 
3. Kompagnie unb 2. 9Jtafd)tnengemef)r^ompagnie ber 9. Säger 
unter Oblt. 55 a b i n s t i — hielten ben geinb nod) ftunbenlang 
auf. %m redeten $lügel an ber (£ema oernidjtete bie beim bulga* 
rifdjen 3nfanterie=*Regiment 44 befinblidje 1. 9Jlafd)inengen)eI)r= 
Kompagnie bes 3äger=2ktls. 5Tlr. 9 3mei attatfierenbe feinblidje 
€>d)mabronen. Das 9tef.3äger4BatI. 9lr. 11, mit 3. unb 4. ^om« 
pagnie, tyielt nod) immer bie am 11. üftooember eingenommene 
Stellung auf ber #öf)e fübmcftlid> oon (£egel. SlraftooU unterftüfet 
burd) ben Quq S d) m i b t ber 1. Ratterte bes gelb.2trt. 9tgts. 
5Xlr. 33, * eine öfterreid)ifd)e ©ebirgs=^aubtfebatterie unb bie 
3. Batterie bes gußartt.SSatls. 53, miefen bie Säger mehrere ferbi* 

*) <2In Artillerie- unb Gonberformationen trafen üom 16. ab in ©rabffo 
ein: ©ebirgä-^fcb.eeto.^bt. 229 u. 230, ^elb.2lrt.9*eat 9?r. 10, ©ebirgä-Äan.- 
Slbt. 1, l./batier.ftufeartl/Satt. 9?r. 14, 5./$ufjartt.9*egt. 9tr. 4 (Dörfer), ftlaJ- 
3üge 119 u. 165, 2./ c JMon. ( 23atl. 19, ©eb-Sflinentoerfer-SSomp. 171, Gan.^omp. 101. 



71 



fd>e Angriffe bei Xagesanbrud) unb am Vormittage ab. Die 9tad)= 
fyuten roaren jebod) 3U fd)road>, um einen längeren SBtberftanb 
3u leiften. 2tls bie Serben mit ftarfen Kräften auf Sarafof unb 
Soen vorgingen, mürben fd)lief3lid) aud) bie 3Jlarburger SReferoe* 
Säger in bm erften üftadjmittagsftunben 3um 2Iusmeid)en in bie 
#auptfteltung gesmungen. heftiges Schneetreiben fefete ein unb 
begünftigte bas Surüdgefyen über bas betfungslofe ©elänbe 3ur 
Sßagljöfye fübmeftlid) oon ©rumafi. 

3n ber neuen Stellung im (Ternabogen ftanb mit bem regten 
glügel an ber (Eeroa gegenüber ber ©inmünbung ber SStftrt^a bas 
bulgarifd)e 3nf.9tegt. 44. 2lnfd)lief3enb nad) Often famen bie fäd)* 
fifdjen Säger. 2&eiterl)in Ijatfce bas 3nf.*Regt. 146, oerftärft burd) 
bie ©ebirgs*9ttafd)inengemel)r=2lbteilung 218, mit $am Bataillonen, 
bie faum nod) Kompagnieftärfe Ijatten, einen 2 km breiten 9taum 
fübmeftlid) unb füblid) oon SSranoDci 3U oerteibigen; bas III. 23a* 
taillon bes Regiments mit nur 70 ©emeljren oerblieb als *Referoe 
bid)t füblid) biefes Ortes. Dann galt es, brei mistige (Erhebungen 
füblid) unb fübmeftlid) bes Dorfes Sarofof, ben gelfenberg, 
bie 25aumf)öl)e unb bie Klofterpfje 3U fidjem. Sieben feinem 
eigenen, auf 450 ©emeljre 3ufammengefd)mol3enen Regiment 42, 
oerfügte Oberftlt. 20 e i 3 ba3u nod) über bas Refrutenbepot unb 
bie 2. Kompagnie ber 11. *Refert>e*3äger, bie 3. Kompagnie unb 
bie 2. SD>lafd)ine)ngemel)r=Kompagnie ber 9. Säger unb Seite ber 
butgarifdjen Regimenter 9 unb 28. Das 3tef .Säger^att. 9tr. 11 — 
otjne bie 2. Kompagnie unb bas 9tefrutenbepot — richtete fid) auf 
ber Sarafof^ölje ein. Den mistigen Sdjätelpunft ber ^affttraße 
oon (Eeget nad) Drafyooo bei ©rumafi in 1095 m #öl)e oertraute 
©eneral 0. Hippel bem ßeutnant (E t i e n n e (12. Säger) mit 
ben beiben 9iabfal)rer=Kompagnien ber 9. unb 12. Säger an; bie 
Stellung am $af3 mürbe in ben beiben folgenben 9täd)ten nod) 
burd) bie $iomer*Kompagnie 205 oerftärlt. 2lls Ditnfions=9tefert)e 
fammelten fid) im ßaufe bes 15. 9tooember brei 3ufammen* 
gefdjmolsene Kompagnien bes Säger^atls. *Kr. 9 beim Duufions* 
ftab in Sutjobol Ülaja. 

Sie güljrung in bem bisherigen Slbfdjnitt 3ßei3 oon ber 
(Eerna bis 3ur ^afcftrafee bei ©rumafi übernahm am 15. 9tooem* 



76 



ber mittags Dberft 3 e n r t d) , Slommanbeur ber 201. Snfanterie* 
Angabe, ber mit feinem Stabe oon ber am SSarbar ftetjenben 
beutfdjen 101. 3nfanterie=2>mifion gekommen mar. Unter ü)m 
befehligte Stflajor t>. 5)ammerftein (3.R. 146) ben Unter« 
abfdjnitt meftlid), Dberftleutnant 20 e 1 3 (3.R. 42) ben öftlid) bes 
2&eges Sßranooci — SSalbenci ; 9ftajor t>. Sobenecf, ber 
^ommanbeur bes Ref.3äger=93attj5. 9tr. 11, erhielt ben -SBefefyt über 
bie gront oon ber Sllofterfjöfye ausfdjliefelid) bis ©rutnaft. 

hinter biefen brei Abfdjnitten l)atte fi(f) bie Artillerie am 
15. bei Xagesanbrud) fdjufrbereit gemadjt. Sie ©ruppe © e b = 
l) a r b t ftanb mit ber 3meteinl)alb gelb= unb 3mei fernere 
Batterien ftarf en Untergruppe $ r a t j e norböftlid) t)on 3Mljanif, 
mit ben trier ferneren Batterien ber Untergruppe öfterreid) 
bei SSranooci unb 3arafof. Sie ©ruppe 3 i f d) e r , füblid) t>on 
Drafjooo, oerfügte über 3meieinl)alb gelb= unb 3mei fernere 
Batterien.*) 

An ben Abfdjnitt ber beutfcfyen 201. 3nfanterie=35rigabe nad) 
Often anfdjliegenb, lagen Seile ber bulgarifdjen 3ufanterie=Regi= 
menter 39, 40, 49, 53 unb 58 unter bem 93efef)l ber butgarifdjen 
2. SSrigabe ber 10. Sioifion. Die 3. Angabe oon ber 8. Sitrifion, 
ber bisher ber Abfdjnitt unterftanben fjatte, mar mit ifjren 9tegi= 
meutern 55 unb 56 Ijinter bie gront 3urücfge3ogen morben. Sie 
midjtigften fünfte ber Stellung, bie Sluppe füböftltd) oon ©rumafi 
unb bie befjerrfdjenbe 5)öl)e 1212 mar Seilen ber Regimenter 
39 unb 40 anvertraut; eingefcfyoben in bie Reihen bes Regts 39, 
Öftltd) oon ©rumafi, Ijatte bie beutfdje ©ebirgs^afd)inengemel)r= 
Abteilung 210 tfyre 90tafd)inengemef)re aufgeteilt. 3ur 93er= 
ftärfung ber bulgarifdjen Artillerie mar bie 2. Batterie bes 
beutfdjen gelbartilleriesRegiments 9tr. 33 bei 23rnif, bie 3. biefes 
Regiments nod) meiter öftlid) in Stellung gebradjt morben. 93on 
ber burd) bie kämpfe unb (Entbehrungen ber legten 5öod)en aufs 
fdjmerfte mitgenommenen bufgarifdjen Snfanterie befanben fid) 

*) Untergruppe ^rotje: 7,t., 5. u. 6./$elb.<Nrt.9*egt 9Zr. 33, 6./baper.- 
$ufjartt.9Regt. 9?r. 2, 2./9*ef. $ufcartl.9*egt. 9?r. 8. — Untergruppe Öfterreicty : 
2./$ufeartl.9tegt. 9?r. 5, 2. unb S./^ufeartl.'Batt. 9?r. 65, $ufeartl.93attr, 491. — 
©ruppe ftifc^er: 1 /,!. unb 2./$elb.^rt.9$egt.9?r.33,öfterr.l./©eb. 10, ^/ftufeartl.- 
93atl.9ir.53, l./^u^artL^atl. Wv. 65. 



77 



große £eife in faum nod) gefed)tsfäfyigem 3uft a ^ e - Xedmifdje 
Sfcadjridjtenmittel maren faft nid)t mefyr oorfyanben; bie SDtunition 
mar fnapp. Bon einer georbneten Befetylsübermittlung unb 
©efedjtsfüfjrung, bie in biefem unmegfamften Seite bes Serna= 
bogens aud) bei einer feftgefügten Xruppe größte ©djmierigfeiten 
gemacht tjätte, mar feine 9lebe mefyr. 2)ie Berbinbung 3mifd)en 
Snfanterie unb Artillerie ließ alles 3U münfdjen übrig. 9tur mit 
fcfymerften Beforgniffen fonnte man ben kämpfen in biefem 
2tbfd)nitt ber gront entgegenfefyen. 

9lad) ben (Erfahrungen bes Bormiitags, arbeitete fid) bie fer= 
bifdje Infanterie nur 3Ögernb näfyer an bie neue Stellung im (Tema* 
bogen f)eran. Bei (Etnbrud) ber !Dunf efyeit am 15. üftooember Tag fie 
jebod) faft überall mieber auf 600 bis 800 m ben beutfd)=butgari= 
fdjen ßinien gegenüber. Sie oorgefdjobene Stellung auf ber 
2Bafferfuppe mürbe t>on ben erfdjöpften butgarifdjen Bataillonen 
faft miberftanbstos aufgegebem; bidjt auf ben gerfen folgte ifjnen 
bie ferbifdje Snfanterie. 2)od) mit bem lefeten 9teft ifyrer Kraft 
oertjinberten bie Bulgaren, bafc fid) ber ©egner in ben Befife 
bes Sd)tüffetpunftes bes garten (Eemabogens, ber #öf)e 1212, 
fefete. fjiel aber bie #öt)e 1212 ober bie ^aßftraße (Tegel— 
Orafjooo in geinbesfyanb, fo mar erneut, mie oorfyer in ber 
Xepaoci'Stellung, bie beutfdje gront im meftlidjen £eit bes ©erna= 
bogens oon töblicfyer Umfaffung bebrofjt. 

W\t aller Xatfraft unb Umfielt arbeitete bie beutfdje güfyrung 
baran, bas brotjenbe Berfjängnis abjumenben. 5)er Oberbefehls* 
Ijaber ber Heeresgruppe, (Senerat o. B e I o m , ber am 15. üftooem* 
ber fetbft im Kampfgebiet anmefenb mar, befdjleunigte ben (Einfafe 
ber 9. Säger auf bem gefetyrbeten Oftflügel. 3)as Bataillon follte 
als 9tücff)att hinter ben 2tbfd)nitt ber butgarifdjen 2. Brigabe 
marfdjieren unb ba eingreifen, mo etma bie Bulgaren ifyre 
Stellungen räumen mürben. 9tur über 230 ©emefyre oerfügten 
bie 9. Säger; Xeite maren bei ber 9tad)t)ut unb nod) nid)t mieber 
3um Bataillon geftoßen. 3m Schneetreiben ftiegen bie Säger $ur 
#öf)e 1212 empor, mo fie bei (Einbrud) ber Dunfefyeit eintrafen. 
Die oorgefanbten Patrouillen metbeten, baß bie #öfye in ber #anb 
ber Bulgaren, bie ßage aber meiter öftttd) oöttig ungegart märe. 



78 



Der 33ataillons=Kommanbeur entfdjloft fid) besljalb, nad) metyr* 
ftünbiger ülaft auf SSrnif meiter3umarfd)ieren. 2lud) bie ©efedjts* 
Bagage mürbe borten befohlen, um bie burd) bie anftrengenben 
Kampftage, ben näd)tlid)en 9iücfmarfd) unb bie eifige Witterung 
ermatteten SDlannfcfyaften verpflegen 3U fönnen. 2lm 16. November 
gegen 4 Uljr morgens ging es melier, ortsfunbige güljrer fehlten, 
unb ein «3ured)tfinben nad) ber ungenauen Karte kleinen *Dcaf3ftabes 
mar nid)t möglid). 2JUt Xagesanbrud) begann bas Schneetreiben, 
bas aud) bie ganje 9lad)t Ijlnburd) angehalten fyatte, fid) meljr unb 
mel)r 3U t>erbid)ten. über fteile 2Berge, burd) tiefe (5d)lud)ten unb 
über breite 23äd)e führte ber 5öeg. ©egen Mittag mar bie Drien* 
tierung oöllig verlorengegangen. 2lls bas Sdjneegeftöber nadjlleft 
unb feiner Siegen einfefete, faf) fid) bas Bataillon etma 4 km oor 
einer Drtfdjaft. 2Ble modjte ber Ort fyetfjen, unb mo befanb man fid)? 
Sie Säger tonnten nidjt meljr meiter, bie Uniformen maren burd)* 
näßt, unb SDfcajor © e n 1 1) e entfdjloß fid), feine üRannfdjaften in 
ber nalje gelegenen Drtfdjaft unterbringen unb mit ber Dioifion 
SSerbinbung aufsuneljmen. Das Dorf, in meldjes bas ^Bataillon 

2 Ul)r nachmittags einrücfte, mar Dral)ot)o. Das SBa= 

taiiton mar alfo faft 3mölf Stunben lang im Kreife Ijerumgeirrt, 
um fid) fd)liej3ltd) an feinem 2lusgangspunft mieber3ufinben. 9tur 
ein fleines SSeifpiel mteber für bie ungeheuren Sdjmterigfeiten, 
bie fid) ber Xruppe in bem minterlidjen ©ebirge entgegenftellten. 
©enerai v. $) i p p e i mit feinen Unterführern mar raftlos 
bemüht, bie SSerbänbe im (Eernabogen 3U orbnen unb bie Gruppen 
3um äufcerften 2ßiberftanbe ansufeuem. 5kfonbers unterftüfete 
in biefen fdjmeren Sagen ber bulgarifd)e Kronprins 
55 o r I s , ber jetzige Qax, bie beutfdje güfyrung. (Sr fdjeute nidjt 
bie Unbilben ber SSMtterung unb bie ©efaljren bes Kampfes unb 
J)alf oor allem bie ©djmierigfeiten ber 93efei)lsübermittlung an bie 
bulgarifdjen SSerbänbe 3U überminben. Das 2lrmee=Dberfommanbo 
in ^rilep fefete alles baran, ben 2lnmarfd) ber Im 93arbartal mit 
ber ©ifenbaljn eingetroffenen SBerftärfungen 3U befdjleunigen. 
ßaftfraftmagen unb gelbbaljnen mußten il)r äußerftes ^ergeben, 
um bie Xruppen redjtaeitig an bie gront 3U bringen. 2lber es 
fdjlen, als ob bie Elemente mit bem geinbe im SSunbe mären. Die 



79 



om 15. nachmittags einfefeenben ftarfen ütegengüffe meisten bie 
(Straßen unb 5Bege immer metjr auf imb hemmten bie SSemegtmgen 
ber Slraftmagenfoionnen. Oben in ben bergen gingen gleichzeitig 
gemaltige Sdjneemaffen nieber, bie ben ÜJttarfrf) über bas SSabuna* 
©ebirge außerorbentlid) erfcfjmerten. 3m (Eemabogen befdjränlte 
ber ©djneefturm bie 6id)t auf menige fjunbert Steter unb meiste 
mit feiner eifigen Kälte unbarmherzig über bie zmifcljen ben %el\m 
liegenben erfd)öpften Scanner. 2Beltf)en gemaltigen !örpertid)en 
unb feelifcfyen 2tnftrengungen bie Gruppe mäljrenb jener kämpfe 
ausgefegt mar, baoon mag bie nadjfolgenbe Säuberung*) eines 
9ftitfämpfers aus ben 9letfyen ber ßauenburger Säger Zeugnis 
ablegen: 

„Mittags (15. 11.) mürbe unfere 9labfal)rer=Kompagme, bie 
auf ber ganzen ßinie (füblid) 23ranood) verteilt lag, zurücfgezogen 
unb fammelte fid) in ber Drtfcfyaft SBiljanif, mo fie fdjnell marmes 
(Sffen unb gelbpoft erhielt. 2>ann ging's bei regnerifdjem SBetter 
Zurücf naa> 6uf)obol*Raja, um. . . ben $aß meftltcf) ber #öf)e 1212 
3U befefeen, jufammen mit ber 9tabfal)rer=Kompagme bes 12. 3ä= 
ger*23ataillons. Sie 9täber blieben zurücf, unb belaben mit bem 
ferneren ©epäcf begannen mir . . . ben anftrengenben 2tufftieg. 
Stunbe um ©tunbe oerging, bei anbredjenber Dunfelbeit Ratten 
mir faum bie fjalbe fytye erreicht unb fdjmeißtriefenb unter ber 
brücfenben ßaft, mübe unb hungrig famen mir nur langfam 
oormärts. Ratten mir bod) fdjon feit Xagen feine SRufye, feinen 
richtigen Schlaf mefjr gehabt. 2tußer bem unregelmäßigen tag* 
liefen gelbfücfyeneffen, ©raupen ober #irfe unb Kaffee, gab's nur 
ein falbes 58rot für ben ganzen Xag, bas aber bei bem junger unb 
ben übermenfd)tid)en 21nforberungen immer nur für eine 9ttaf)lzeit 
genügte. Unfere Kleibung mar burcfynäßt unb breefig, bas Sd)ufc 
Zeug t)on ben großen üütärfcfyen unbid)t unb zerriffen; fo ging's 
muffelig bie fdjlammigen, fteinigen Sßege entlang. ©efproajen 
mürbe faft gar nid)t bei biefer näcf)tlid)en, müben 5Banberung . . . 
9tur menn einer ausrutfdjte am glatten gels, unterbrach ein partes 
2ßort bas ©djmeigen. 21uf ben furzen haften aber gingen fernere 

*) auS „Cetera, $rieg£ertebmffe ber 9*abfa^rer-S?om$)agme beS Säger- 
<8am. 9*r. 9 in SKacebonien (6. 8-10.)" 9*a$eburg, @. Gctyetelig 1918. 



80 



Seufeer burd) bie Kolonne: ,,2Id), mären mir bod) an ber fdjönen 
Vogefenfront geblieben!" . . . Wvc Ratten ja fo gern anbere 
gronten fefjen unb mieber einen Bemegungsfrieg mitmadjen 
motten, ber ©rabenfrieg mar uns 311 eintönig gemorben. 3efet 
maren mir tatfädjtid) in SSemegung! 

Sie muffelige 2öanberung nafym iljren gortgang, oorbei an 
ber Stellung öfterreid)ifd)er ©ebirgs = Artillerie . . . (Segen 
9Jcitternad)t erreichten mir sertnürbt unb fraftlos bie &amml)öl)e. 
2)ie ©ruppen mürben auf bie fid) abfjebenben gelspartien perteilt, 
bie Soften ausgeftellt, unb ofyne 23er3ug mußten 30 9Jcann trofe 
aller üfltübigfeit 3urü(f 3U ben ©efdjüfeen, um bie Verpflegung t)on 
ber gelb!üd)e entgegen3unel)men. 2Bieber vergingen Stunben, 
beoor bie Kompagnie bas Ijaibmarme (£ffen befam. 

Auf hartem Stein, 3ugebecft mit feudjten Decfen, bie güfce 
nag unb munb, bei eifiger &älte unb fdjneibenbem 5ßinbe lagen 
mir bis 3um Morgengrauen. Unter oorfpringenben Seifen unb 
Steinplatten fauerten mir mie in #öl)ien ben gansen Xag . . . 
Der bid)te Diebel oerijinberte jegliche Beobachtung, unb fdjarf blies 
ber 2Binb über bas ©ebirge. (Seit bem oorljergeljenben 9cad)= 
mittag Ijerrfdjte Schneetreiben, bas am Mittag bes 16. feiner 
*Regen ablöfte.) Unfere 3öollbecfen mürben naß unb fdjmer, gleid)= 
mägig tropfte bas SBaffer auf uns Ijerab, unb Sßafferpfüfeen ent* 
ftanben auf unferem fiager. Das *Raud)en, unfere einige unter* 
fyaltenbe Befestigung, mußte aufgegeben merben, ba 3i9arren 
unb 6treid)i)öl3er unbrauchbar gemorben maren. Die geringfte 
Bemegung ber ©lieber mar fd)tner3l)aft, unb ein falter Sdjauer 
ging baoon burd) ben gansen Körper. Dennod) trug 3eber, 00m 
Slompagniefüfjrer bis 3um lefeten üücann fein ßos millig unb 
f laglos . . . 

Unfere Verpflegung beftanb in trocfen Brot, — fomeit nod) 
etmas Dorfyanben mar. — Unb mieber fam bie 9cad)t, f alt, nag unb 
minbig, 2Bir lagen in l)öd)fter Alarmbereitfdjaft mit aufgepflan3* 
tem Bajonett. Ununterbrochen tobte eine müfte SdjieBerei; bie 
©efdjoffe fauften 3iellos burd) bie bunfle 9tebelnad)t ober flatfdjten 
gegen bie Seifen unb gingen bann als Querfdjläger mit blöbem, 
fcfyriltem Xon 3urüc!. Die gelbfücfye blieb aus. — Borgens um 



81 



2 Ityr (17. 11.) fam unerwartet, bod) um fo freubiger begrüßt, 
ber 23efel>l jum 2lbrüden.*) 3Dtußte nun bod) bie mol)lt>erbiente 
*ftut)e fommen nad) bcn ferneren Sagen unb 9läd)ten!" — 

gür bte Xruppen bes geinbes maren bte 93orbereitungen für 
ben vetteren Angriff ebenfalls feine Slleinigfeit. 2lud) feine 
(Sefpanne mußten alle Straft baranfe&en, bte (Sefdjüfee über per» 
fdjneite 5)änge, burd) gelsfd}lud)ten unb über Stursbädje t)inmeg 
oormärts gu bringen unb bte 3nfanterie mit allem Nötigen 3U 
oerforgen. Sie nödjften Xage mußten aber entfdjeiben, ob bie 
Offenfioe S a r r a i l s bie Sertrümmerung unb bas aufrollen ber 
gan3en macebonifdjen gront erreid)en unb bamit beftimmenb auf 
bie ©efamtfriegsiage einmirfen tonnte. 2Bar ber großen Unter* 
neljmurig bas (Srreidjen biefes roeitgeftetften Quiz oerfagt, fo blieb 
fie eine örtlid) erfolgreiche, in iljrer 2lusmirfung jebod) bebeutungs* 
lofe Operation auf einem 9tebenfriegsfd)auplafee. 3Jlit aller Wafyt 
trieb bafyer ber franaöfifdje Oberbefehlshaber feine bunt aufammen* 
gewürfelten Sparen 3ur (Eile an. 3mmer mieber l)ielt er ben 
©erben, bie trielfad) fdjon $u ermatten begannen, als ßof)n für alle 
iljre Opfer unb 2lnftrengungen bie Sßiebereroberung tfyrer Heimat 
als Siegespreis oor klugen. 5)as ßetjte fyolte ber femblidje güfyrer 
bamit aus biefen Xruppen heraus. 

2lud) ber 16. ÜKooember bradjte Schneetreiben, unb tief* 
f)ängenbe 2öolfen oerbetften jebe Sid)t. 2Me ÜKaffe ber feinbltd)en 
Artillerie fyatte inamifdjen neue Stellungen beaogen unb eröffnete 
am Utadjmittag bei oorübergeljenb aufflärenbem Söetter bas geuer 
gegen bie #öt)e 1212 unb bie ^aßftraße bis nad) Oratjooo f)in* 
unter. Sie gront bei 23ranooci unb Sarafof erhielt Ijeute nur plan* 
lofes Streufeuer, ha bie (Bruppe © e b f) a r b t bie 55eobad)tungs* 
ftellen ber feinblidjen Batterien auf bem fyoljen (Eegel=9tütfen 
fräftig unter geuer t)ielt. Süblid) oon (Tegel arbeitete fid) bie 
ferbifdje Snfanterie näfyer an bie bulgarifdjen Stellungen fyeran; 
immer meljr Gräfte sogen fid> an ber 2öafferfuppe jufammen. 
3u einem Singriff auf bie #öt)e 1212 fam es am 16. 9lot>ember 

*) <£>ie 9*abfa$rer-&ompaanie rürffc am 17. na$ 9*ape$ 51t tyrem Ba- 
taillon, baä am borgen beä 18. jum ©egenangriff an ber iöö&e 1212 eingefe$t 
ttmrbe. (Qlnm. b. 93erf.) 

Geruabogen 1916. 



82 



nid)t. %ixv ben Berteibiger aber märe jefet ber günftige Seüpimft 
gemefen, in entfdjloffenem (Segenangrtff ben oor ber 5>öl>e 1212 
tiegenben geinb bie gelfen fjinuntersumerfen. Wenige, ausgeruhte 
Bataillone Ratten bo$u genügt. 2lber wo ftanben fie 3ur Ber= 
fügung? einige butgarifcfye Kompagnien, entnommen ben fampf* 
fäfjigften Regimentern ber bulgarifcfyen 2. Brigabe, bilbeten bie 
einsige 9teferoe in biejem mistigen unb 5uglei<f> gefäljrbetften 
grontabfdjnitt. Sie maren aufcerbem aud) einer folgen Aufgabe 
nidjt gemadjfen, unb frifdje beutfdje Bataillone Ijatte man nod) 
nidjt sur Stelle. (£mft mar bie ßage; aber nod) brüdenber mar 
für bie gütyrung bie Sorge um ben 9lad)fd)ub. SBenn bas 2öetter 
nur balb beffer merben mollte! Biete Truppenteile Ratten längft 
ifyre lefete eiferne Portion oer3el)rt unb feit 48 Stunben unb länger 
feine marme Kofi meljr erhalten! 

3n Haren Umriffen jeigte ber neue £ag, ber 17. üftooember, 
bas oerfcfyneite (Bebirge; nur tief unten im Zal brauten nod) bie 
9tebet. Kalter Rorbminb Ijatte bie 2öotfen oerjagt. ©lifeemb in 
ber üftorgenfonne ragten bie fdjneebebedten Berge 3um blauen 
$)immet. über bie ©bene fdjmeifte baz 2Iuge hinüber 3U bem 
gemaltigen $erifteri=9Jlaffio, nad) Süben 3um fyofjen Kajmafcatan 
unb 3U ben ©tpfeln ber dlxb^e ^ßlanina. 2lber nidjt lange fonnten 
bie Beobachter unb ^Soften bie mannen ©trauten ber Sonne 
genießen unb fid) an bem prädjtigen ©ebirgsbitbe erfreuen. 
Seljr balb fefete gegen bie gront oon Sarafof bis 3ur #öl)e 1212 
bas geuer ber feinbtid>en Batterien ein. 

Sie ferbifdje Snfanterie fjatte aus ben oerluftreidjen Kämpfen 
ber oerfloffenen 2öod)en gelernt. 2ßäl)renb fie bisher nad) furser 
ober längerer SIrtillerieoorbereitung in breiter gront eine #öf)en* 
ftellung angegriffen fjatte, pirfdjten fid) jefet unter bem g?euerfd}uft 
ber 3al)Ireid)en Kanonen einselne Sdjüfeen, oon Derfung 3U Sedung 
fpringenb, oor unb fudjten einen toten SBinfel oor unferer 
Stellung 3U erreichen. #ier fammelte fid) allmäljlid) bie Sturm* 
truppe unb brad) bann nad) tux^ev *Rul)epaufe oor, mäljrenb 
meitere Unterftüfeungen fprungmeife ber (Sinbrucfysftelle 3ueilten. 
Siefes Borgeljen oermodjte ber Snfanterift nid)t mit ©emefjr ober 
f)anbgranate, nod) weniger mit Sföafd^inengemeljr, ernftlidj 3U 



83 



tyinbern. Die graublaue Uniform ber Serben fyob fid) moljl in bem 
r>erfd)neiten (Selänbe beutlid) ab, aber ber einzelne 9Jtann bot meift 
nur für <Sdunb<m ein Siel, ba bie Bergt)änge mit getsblöcfen unb 
©erötl befät roaren unb fo gute Detfung gemährten. 

lieber hielten beutfdje Batterien bie fernbliebe Artillerien 
Beobachtung auf bem (Eegel*9tücf en fräftig unter geuer unb trugen 
mefentltd) baau bei, bafj ber ferbifdje Angriff auf bie &lofterl)öl)e 
fdjeiterte. Aber aud) auf unferen Beobadjtungsftelten gab es 
Berlufte. Auf feiner 2ßarte an ber Sarafof = #öt)e fiel Oblt. 
*Rotl)e (3. Batterie bes gufrartl.Batls. 53); Oberleutnant 
Steiler, ber Süfyrer ber öfterreicfyifdjen ©ebirgsbatterie 1./10, 
fomie mancher tüdjtige Sernfpredjer unb Beobachter ber Artillerie, 
mürbe oermunbet. 2Bäl)renb es beutfdjerfeits gelungen mar, bie 
Beobachtung ber auf bem Abfcfynitt füblid) tum 3arafof eingef efeten 
feinblidjen Batterien teilmeife lahmzulegen, fanben Öftltd), ber ^pafc 
ftraße (Tegel— Draljooo bie feinblidjen ©ranaten um fo fixerer 
tyv Siel- Stas bulgarifdje 3nf.9tegt. 39 unb bie in feinen *Reil)en 
fämpfenbe beutfcfye ©ebirgs^afd)inengemel)r 5 Abteilung 210 er* 
litten bie fdjmerften Berlufte, 2)er Abteilung mürben bie ©emeljre 
5erfd)offen, nur eins fonnte beim Angriff ber Serben bis 3ulefet 
feuern. Der geinb nafynt bie Stellung oormärts oon ©rumafi. 
Die beiben 9tabfal)r=&ompagnien ber 9. unb 12. Säger oerl)inber= 
ten aber oou ber ^ßagftrafje aus fein meiteres Borgern. 

Befonbere Anftrengungen machte ber ©egner naturgemäß 
mieber, um bie #öf)e 1212 $u geminnen. Stunbenlang bonnerten 
feine Batterien gegen bie #öf)e! Berfdjüttet unb jerftört mürben 
bie bürftigen Decfungen, bie, müljfam bem ftetnigen Boben 
abgerungen, bem bulgarifdjen 3nf.*ftegt. 40 Sdjufe gegen bas 
oerljeerenbe Artilleriefeuer gemäßen follten. (Eine franäöfifdje 
(Elitetruppe, bas 2. 3uaoen s Regiment, fjatte Sarrail l)ier 
3mifd)en bie Serben eingefd)oben. SOlit fdjmettemben Körner* 
Hängen brachen bie 3uaoen am Nachmittage gum Sturme t>or. 
(Einem folgen heftigen Anprall maren bie Bulgaren nid)t meljr 
gemadjfen. Sie räumten bie befyerrfdjenbe Syötye unb mtdjen 
menige fyunbert Stteter nad) bem 9torbranb bes Plateaus aus. 
Der geinb brängte nid)t nad); bas Sperrfeuer ber Batterien ber 



84 



©ruppe g i f d) e r Ijatte 3U groge ßücfen in frine Netyen geriffen. 
2tt>er bie Serben brachten rafd) entfd)toffen 9Jcafd)inengemel)re in 
bie eben gewonnene Stellung cor unb feuerten von rücfmärts in 
bie beutfdjen Abteilungen an ber ^agftrage. 

23on ber #öf)e 1212 bet)errfd)te ber geinb größtenteils ben 
Stbfdjnitt ber 201. 3nf.23rigabe. tarnen, n)ie 3U ermarten ftanb, 
an ber #öt)e erft feine ^Batterien in Stellung, fo mar ber meftlicfye 
Seil ber gront nidjt mefjr 3U galten. Der SSefife biefes ^Berges 
Ijatte tf)m femer günftige SSorbebingungen für einen Durd)brud) 
nad) Sorben über bie #öf)e 1378 fjinmeg auf *Dcafooo gefdjaffen. 
Xrat eine oon biefen beiben 3öcögtid)feiten ein, fo mar aud) sugteid) 
bas Sdjicffat t>on 2Jconaftir befiegdt. Der SSefife ber Stabt f)atte 
mititärifd) betrautet feine 93ebeutung. gür unfere butgarifdjen 
SSerbünbeten jebod) mar ber Name 23 i t o I j eng oerfnüpft mit ber 
®efd)id)te bes attbutgarifd)en Stammtanbes am Dd)riba=See. 
23itotj mar eine nationale gorberung ber Bulgaren. Sie 
glaubten, ein Zeitiges 2tnred)t auf biefen Seit ÜIRaceboniens, ifjres 
alten Urfprungstanbes, 3U fyaben, für bas nun fdjon fo oiete iijrer 
beften Söfyne gebtutet Ratten. Den Serben bagegen mußte bie 
2öiebereroberung ber macebonifdjen #auptftabt, bie fie erft t>or oier 
3af)ren ben dürfen entriffen Ratten, ein gemattiger Stnfporn su 
meiteren Xaten merben. (Benerat S a r r a i I fonnte enbtid) mit 
ber 3tefifenat)me biefer Stabt ben für atte 5öett fidjtbaren (Erfotg 
aufmeifen, ben man im ßager ber (Entente oon if)tn unb feiner 
tjatben ÜDlittion Kämpfer ermartete. Sdjmermiegenbe ©rünbe 
genug für ben beutfdjen güfjrer, alte Slraft ansufpannen, um bie 
#öt)e 1212 3urücf3ugeminnen unb bamit bie ßage tjinsutjatten, 
bis meitere 23erftärfungen 3ur #anb maren. Hauptmann $ t e i n 
mit feinem IL 23ataitton bes Snf.Negts. 45 tjatte 3mar im ßaufe 
bes Nachmittages Sutjobot Naja erreicht, bod) maren feine ßeute 
nad) ben gemattigen 9Jcärfd)en für ein fo fdjmieriges Unternehmen, 
mie es bie Nücferoberung ber #öf)e barftettte, nod) nid)t oermen* 
bungsfäfjig. SSier meitere 2ktaittone unb aud) einige neue 5ktte= 
rien trennten nod) ein bis 3mei Xagemärfdje oom Sd)tad)tfetbe. Die 
Seit brängte. (£s burfte nid)t metjr länger gesögert merben. 
5Bieberum maren es bie 9. Säger, benen ©enerat o. S) i p p e t ben 



85 



23efef){ fdjidte, am frühen borgen bes 18. Nooember bem $einbe 
bie #öl)e 1212 mteber 311 entreißen. Wxt Seilen l)atte bas *Ra£e* 
burger 3äger*^8ataillon feit bem 17. mittags eine Aufnaljmefteltung 
in ber ©egenb oon Napes hinter bem 2lbfd)nitt ber Bulgaren inne. 
2lm Nachmittage ftiefc aud) bie Nabfal)rer=Kompagnte, oom (£egel= 
^aß fommenb, mieber 3um ^Bataillon. Die güljrung Ijatte für 
ben tags 3Ut>or erfranften SJtajor © e n 1 l) e ßeutnant 3? u ft über* 
nommen. 

3n bunfler Nad)t brad) bas Bataillon auf. ©tunbentang ging 
es 9Jlann hinter 9ftann auf fdjmalen, oerfdjneiten ©aumpfaben 
ber #öfye 3U. Nad) anftrengenbem *0tarfd)e erreichten bie Säger 
bie Stellung, in ber bulgarifdje Infanterie fid) nod) Ijielt. Kur3e 
Seit mürbe geraftet, mäljrenb ßeutnant % u ft feine Anorbnungen 
traf. Überrafdjenb, oljne Artillerievorbereitung, follte angegriffen 
merben, in ber Witte bie Säger, redjts unb linfs brei 3ugeteilte 
bulgarifdje Kompagnien. Nod) bei Dunfelljeit, bie leudjtenber 
Sdjnee unb Stemenlidjt milberte, bradjen um 5 Uljr oormittags 
bie erften ^Bellen oor. Der Überfall gelang oollfommen; im erften 
Anlauf mürbe ber beljerrfdjenbe ©ipfel genommen. Die SBefafeung, 
bie offenbar auf bm geftern errungenen ßorbeeren ausruhte, 
mürbe größtenteils überrannt, efye fie redjt 3ur 35efinnung ge= 
fommen mar. 23erein3elte (Sruppen fefeten fid) tapfer 3ur 2Bel)r, 
mürben aber im Naljfampfe übermältigt. 3m fdjneibigen Mad)* 
brängen fügten bie Säger ber NabfaljrersKompagnie unter S3t3e* 
felbmebel 33 e d r ö g e ben meidjenben gran3ofen unb ©erben nod) 
roeitere SSerlufte 3U. Der anbredjenbe Sag fal) bas 3äger=23atl. 
Nr. 9 unb bulgarifdje Kompagnien im unbeftrittenen &efi£ ber 
S)bt)e 1212. Nod) einmal fdjien bas SSerljängnis abgemenbet 
3U fein. 

Nadj fur3em üötorgennebel fam flar unb falt ber 18. Nonem* 
ber herauf, ber an allen gronten, auf bem blutigen Sdjladjtfelbe 
cm ber Somme, in Numänien unb nidjt 3ulefet im (£ernabogen, 
fdjmerfte Kämpfe brachte unb auf beiben Seiten Xaufenbe bafjin* 
fterben fal). Sarratl tyattt feit Sßodjen ber 3äljen beutfdjen 
Sßiberftanbsfraft feine beharrliche Energie entgegengefefet 
unb mar banf saljlenmäfciger Überlegenheit mannen Sdjritt t>or* 



86 



märts gefommen. 21m 18. 9tooember gebaute er mieber einen 
entfdjeibenben Sdjlag im ©ernabogen 3U führen; feine Gruppen 
maren 3U einem einheitlichen Angriff oon Sarafo! bis SSmif an* 
gefegt. Besor aber nod) biß 6d)lad)t begann, fyatte er fd)on ben 
am Bortage errungenen Vorteil nerloren, auf beffen Ausbeutung 
er mit *fted)t große Hoffnungen fefeen fonnte. 2)er Berluft ber 
#öf)e 1212 burd)!reu3te feine $Iäne. (£s oerftrid) foftbare 3^*/ 
bis bie örtlichen Süfyrer ber ferbifcfyen unb fransöfifdjen Berbänbe 
unter ber jefet neränberten Sage neue SInorbnungen für ben Singriff 
getroffen fyatten. 3n bem gefäfyrbeten grontabfdjnitt ber bulgari* 
fd)en Brigabe blieb bafyer ber Vormittag siemlid) rul)ig. Ser 
bef)er3te ©egenftoß ber Stofeeburger Säger fdjien alfo aud) bie 
(Sefamtlage günftig 3U beetnfluffen, unb bie ©ntfdjeibung mieber 
um einige Stunben l)inaus3ufd)ieben. (Es maren Stunben l)öd)fter 
Spannung für bie beutfcfyen güfyrer! 9cur nod) 20 km trennten 
bie anrütfenben ®arbe=3äger unb bas in. Bataillon ber 45er oom 
©efed)tsfelbe. 3)as Bataillon Sl I e i n Ijatte fid) mäfjrenb ber *Kad)t 
ausgeruht. Bis 3ur frühen Dämmerung bes fursen Sftooember* 
tages mußte ausgemalten merben, bann fd)ien bie lefete ftrifis ber 
macebonifdjen #erbftfd)Iad)t übermunben 3U fein. 

Aber mäfyrenb nod) bie beutfdjen güfirer in ben SDlorgen- 
ftunben bes 18. bie 2öage bes Kampfes im ©leid)gemid)t mahnten, 
ijatte fdjon bas Unfyeil feinen ßaitf genommen. 2)er 2)rafyt oom 
©efedjtsftcmb bes ©enerals o. Hippel 3um beutfdjen Abfdjnitt 
mar ^erfdjoffen, fo baß jebe üftadjridjt fehlte, mas ber feit ben erften 
Bormittagsftunben von 3arafof fjerüberfdjaiienbe ftarfe ©efecfyts* 
lärm au bebeuten tyatte. 9cur allmäfylid) gemann man ein ftares 
Bilb: 2)er um 9.30 gegen bie Sftofterfjöfje oorbredjenbe Sturm 
ber ferbifdjen Infanterie mar gegtücft. Bei ben beiben bulgarifdjen 
Kompagnien unb Xeilen bes II. Bataillons bes Regiments 42, bie 
ein fur3er, heftiger geuerfdjlag flanfierenber Batterien erfd)üttert 
fyatte, mar ber geinb eingebrochen unb fogleid) in ber ftadjen ZaU 
mulbe, bie fid) nad) Sarafof f)inunter3tef)t, oorgebrungen. 3met 
<3üge ber 11. *Referoe=3äger unter ßeutnant © e o r g i marfen fid) 
mit aufgeprägtem #irfd)fänger unb #anbgranaten in bm fd)mie* 
(igen kauften ben ©erben entgegen. ÜJiod) mar bie Sllofterfjöfje 



87 



nid)t mieber in beutfcf)em Befife. Dberftleutnant SB eis fefete bie 
fefete 9tefen>e, 3met aus ben heften feines I. unb ni. Bataillons 
gebilbete Kompagnien unter ben ßeutnants Scfymab unb 
Meters, sufammen 200 ©ernenn ftart, unb Seile bes bulgarifd)en 
Regiments 9 oon Sarafo! Ijer, 3um (Gegenangriff an. (£s gelang, 
bm nod) ftetjenben regten glügel bes H./3.91. 42 3U ftüfeen unb bie 
Stellung naä) Often abauriegeln; ßur 2öiebereroberung ber alten 
ßinie reichten aud) biefe Kräfte nid)t aus. 

Bor ber Stellung bes IReferoe-Säger Bataillons 11 auf ber 
3arafof=£)öl)e fdjeiterte insmiftfjen ber ferbifdje Eingriff, roeil er 
oom $aß l)er oon ber 9tabfal)rersKompagnie ber 12. Säger in ber 
©ntroicflung gefaßt morben mar. (Sbenfo fd)lugen bie fyier oer* 
bliebenen Seile ber 9. 3äger auf ber Bauml)öl)e ben (Segner 
aurütf, il)re 2. 9Jlafd)inengemel)r^ompagnie unter Oberleutnant 
B a b i n s f i oerfrfjoß bie legten Patronen. 2öas bebmtetm aber 
tiefe *Rütffd)läge bm ©erben gegen ben Befife ber Klofterfyölje! 
Sfyre (Gefechtsführung oerftärfte entfd)loff en unb umfid)tig fofort bie 
Befafeung biefer #öl>e unb lenfte bas 2lrtilleriefeuer aus ber 
(Gegenb oon (£egel gegen bie beiberfeits ber ©tnbrucfysftelle ftefyen* 
gebliebenen glügel. Die überlegenen feinblfcfjen Batterien festen 
tn3mifd)en aud) ben beutfdjen 2trtillerie=(Sruppen ferner 3U. Bei 
ber heutigen Haren Sid)t maren unfere (Gefd)üfee oon Biljantf bis 
Drafjooo oon ben fyodjgelegenen Beobacfytungsftelten bes (Gegners 
größtenteils 3U erlernten. Straßen unb Drtfdjaften hinter bem 
beutfd>en 2lbfd)nitt lagen ununterbrochen unter Streufeuer, bas 
Berlufte unb ^aljlreidye Bränbe in Sufyobol 9taja fyeroorrief, mo 
ftd> bie Befehlszeile bes (Generals o. Hippel befanb. 

Um 11 Uljr oormittags festen bie Serben mit frifcfyen Kräften 
ben Singriff bei Sarafof fort, gmei 3üge ber 3. Kompagnie ber 
ftafeeburger Säger auf ber Baumljölje fafjen fiel) frontal unb com 
dürfen fyer oon bebeutenber übermalt angefallen unb mehrten fiel) 
in erbittertem #anbgemenge. üftur smölf Säger famen aus bem 
ungleichen Kampf jurütf ; ber 9teft mar gefallen ober iljn traf bas 
tyarte ßos ber (Gefangenfdjaft. Auf bem gelfenberg fonnte fid) 
ber 3. 3ug unter ßeutnant % ty r e n s bis jur 2>unf elljeit galten, 
ba ber #auptbrucf bes Angreifers meiter Öftltd), bei Sarafof, lag. 



88 



#ier gewann ber ©erbe erneut Boben unb 50g unaufhörlich 93er* 
ftärfungen nad). Sie burd) bie tiefte fces I. unb III. Bataillons 
ber 42er, bie Kompagnien S d) vo a b unb Meters, gebilbete 
ßinie geriet erneut ins 2Ban!en unb mußte norbmärts 3urüdget)en. 
ÜJJlajor 0. D b e n e tf , ber bie Berteibigung ber ^ßaßftrafce unb ber 
3arafof=£)öl)e leitete, fudjte bie broljenbe ©efatjr burd) gurütf* 
biegen bes rechten Slügels feines Bataillons für feinen 2lbfd)nitt 
3u befeitigen. Der oöllige Durdjbrud) burd) bie gront fdjien aber 
trofebem unabmenbbar. 2)a gelang es in tefetcr Minute bem 
ßeutnant S d) m a b , fid) mit smei Kompagnien bes bulgarifdjen 
Regiments 9 unb einseinen ©ruppen ber 42er in bas Softer 3U 
roerfen unb fid) bort feftsuflammem. Durd) il)r mirffames geuer 
gebot biefe tapfere Sdjar bem Borgeljen ber Serben #alt. Bis 
3ur Dunfelljeit fyielt fie in iljrer Stellung aus. Aber allein l)ätte 
biefer 5öiberftanb moljl nid)t genügt, ben feinblidjen Durdjbrud) 
3U begren3en, märe jcfet nidjt ber Infanterie in ben Artillerie» 
©ruppen $ r a t j e unb Ö ft e r r e i d) ein ftarf er 9tütf Ijalt er* 
roadjfen. Die ferbifdjen Sdjüfeenlinien famen im Borgern über 
bie fallen, nad) Branooci abfallenben #änge oor bie *ftol)r* 
münbungen ber bortigen Batterien unb boten millfommene Siele, 
bie „über Bifier unb Korn" befämpft merben fonnten. Das mar 
etmas für bie Kanoniere! Sdjufc auf Sdjug faufte, oljne 3U 
fehlen, in bie bidjten *Reil)en ber Serben, über benen 3U 
Dufeenben bie meinen Sdjrapnellmölfdjen ber Kanonen unb bie 
bunfteren ber ^aubifeen lagen. 5Bie eine bidjte ^erlenfette legten 
fid) bie ©efd)offe oor ben eingebrochenen ©egner. ÜJttit £)ilfe ber 
erwarteten Berftärfungen l)ätte fid) trielleidjt äljnlid) mie bei 
Sepaoci am 13. abenbs, Ijinter ber aufgeriffenen gront über 9tad)t 
eine neue, oerteibigungsfätjige ßinie bilben laffen. Aber biefe 
3Jtöglid)feit fam infolge ber insmifdjen eingetretenen ©reigniffe im 
bulgarifdjen Abfdjnitt nidjt meljr in Betradjt. 

Seit etma 12 llljr mittags Ijatte bort bie feinblidje Artillerie 
mit äugerfter Kraft faft 3mei Stunben lang gemirft. Dem 
folgenben einfjeitlidjen 3nfanterie=Angriff oon ©rumafi bis 3ur 
(Eerna bei Brnif roaren bie bulgarifa>n Berbänbe nidjt mefjr 
$emad)fen. Xeils georbnet unb nod) in ber #anb befonnener 



89 



götyrer, meift jebod) in größter 2luflöfung, ging bie ßtnie norb* 
roärts 3urü(f, fdjarf oerfolgt burd) bas feinblidje 2trtilleriefeuer 
unb nad)brängenbe 6d)ü^enmellen. Balb mußten aud) bte beiben 
beutfdjen 3äger=Bataillone 9 unb 11 ber ©inrotrfung auf iljre 
tjtanfen oon ber 3arafof=#öl)e unb t)on ber #öl)e 1212 fyer 
meinen, häufig machten fie roieber gront unb fd)üttelten ben 
Verfolger burd) rool)lge3ieltes geuer ab. Sie kugeln ber treffe 
fixeren Säger = Büdjfen roarfen nod) mannen ©erben in ben 
tauenben Sd)nee. Das 9tefen>e=3äger:=Bataillon 11, bem ftd) bte 
9tabfal)rer4tompagnie ber 12. Säger anfdjloß, 50g fid) nad) Dra= 
fjooo hinunter unb fefete fid) fübroeftlid) bes Dorfes erneut feft. 3n 
norböftltdjer 9Ud)tung führte ßeutnant $ u ft bie 9. Säger oon ber 
5)öl)e 1212 auf 5Jtafot>o surürf. 3n biefem fritifdjen Stabium 
ber Sd)lad)t roäfyrenb ber brüten üftadjmittagsftunbe mußte im 
Zentrum ber gront im Semabogen bie surücfgeljenbe Infanterie 
ber tatkräftigen #ilfe ber eigenen Batterien entbehren. 2Bof)l Ijielt 
bie beut\d)z 2lrtilleries®ruppe % i f d) e r aus, bis bie bulgarifdjen 
Sdjütjenlinien bie geuerftellungen burd)fd)ritten Ratten; bann aber 
mar es l)öd)fte 3eit sunt 2lufprofeen. Bei ©ufyobol 9taja gingen 
bie Batterien im fernblieben 2lrtilleriefeuer in neue Stellungen. 
Die 1. Batterie bes Bataillons 65 mar fdjon mittags aus Wlunu 
tionsmangel bortfjm oorausgefanbt; mit frifd) eingetroffenen 
©ranaten faßte fie jefet oon l)ier aus mirffam ben über #öl)e 1212 
oerfolgenben ©egner. Die füblid) *Rapes meit oorgefdjobene 
2. Batterie bes 3elbartillerie**Regiments 33 (onnte nid)t meljr red)t* 
ßeitig Stellungsroed)fel madjen; müljfam Ratten ÜUlenfdjenfräfte fie 
in Stellung g^ogen, ein ^urücfbringen mar in ber eile unmöglid). 
üftadjbem ber lefcte Sdjuß oerfdjoffen mar, mürben bie (Sefd)üt$e 
gefprengt. Bon ber roeiteren Berfolgung über Viapes hinaus 
mußte ber ©egner infolge bes flanüerenben Steuers 00m öftlidjen 
(Eerna*Ufer ablaffen. 

(£s mar 2 Ul>r nachmittags, als ber bulgarifdje 2lbfd)nitt in 
8 km Breite rote ein Slartenljaus ^ufammenfiel. Die bisherige 
Stellung im (£ernabogen mar oerloren, unb es galt jefet nur nod), 
bie surütfflutenben Bulgaren in einer neuen ßinie roeiter nörblid) 
3um galten $u bringen. Die 9tü(ffid)i auf bm 9ta$bar*8(bfönitt 



90 



öfttid) ber (£erna gebot, fo früf) mie mögltd) mieber gront 3U 
matfjen. Diefe gorberung mar bei bem <3uftanb ber bulgartfcfyen 
Xruppen unb burd) bas fd)arfe 9tad)brängen ber Serben faft im* 
erfüllbar. Sefete ber (Segner mätjrenb ber lefeten brei Stunben 
bes Xages bte tatkräftig eingeleitete Verfolgung fort, fo brol)te ber 
■gefönten gront in SDtacebonien eine Sfataftropfye. 2lber banf ber 
SJlaßnafymen bes ©enerals 0. Hippel unb ber Xobesoeradjtung 
einer beutfdjen 9Jcafc^inengemefyr=2lbteilung mürbe bie Verfolgung 
3um Stellen gebraut. #ätte bie limfidjt bes beutfdjen ijüfjrers 
nidjt üorgeforgt, fo märe bie Sage am 18. 9cooember nachmittags 
faum mefyr 3U retten gemefen, 

6d)on am 17. üftooember abenbs I>atte ©eneral 0. Hippel 
bie (Sebirg5=3Jlafd)inengemeI)r=5IbteiIung 218 aus ber gront bei 
Vranooä nad) Sufyobol 9iaja 3urüdge3ogen, um fie am frühen 
borgen bes näd)ften Xages sugleid) mit bem II. Vataillon bes 
3nf.9iegts. 9tr. 45 nad) ber 5>ö{>e 1378 norböftlid) oon Draljooo in 
ÜDtarfd) 3U fefeen. 2tuf bie einsige StofcSJteferoe für ben beutfdjen 
2lbfd>nitt oer3id)tete alfo ber beutfdje gütjrer, um ber gefd)mäd)ten 
^ampffraft ber bulgarifdjen gront einen *Rücfl)alt 3U geben. 3n 
tyrer bel>errfd)enben ßage, 2 km hinter ber oorberen ßinie, mar 
bie Sfity 1378 fefyr geeignet für eine 2IufnaI>mefteIIung. (Ss mar 
ein muffeliger 2lnftieg für bie 3Jlafd)inengeme^r*2lbteiIung, bie 
balb nad) Verlaffen oon Dra^ooo in bas fernbliebe SIrtilleriefeuer 
geriet unb ifyre Xragetiere 3urü(flaffen mußte. (Bin 9Jtafd)inen* 
gemefyr oerblieb auf ber Shtppe 960 öftlid) bes Ortes, mo es fpäter 
erfolgreich bie Zugänge 3um 2)orf beefen follte. 2Jltt ben übrigen 
freigemachten ©emeljren mußten bie ©djüfeen ftunbenlang über bie 
perfdjneiten, ftetlen 5)änge flettern. 2)er 5)öl)enfamm mar gerabe 
erreicht, als man fal), mie bie Vulgaren üjre Steltungen räumten, 
ßeutnant ®ronsbein,ber 2lbteilungsfüf)rer, brachte fdjleunigft 
je einen -3ug feiner Abteilung am Süboft= unb Sübmeftabfall bes 
^Plateaus in (Stellung. Der oon bem II. Vataillon bes 3nf. 
9legts. 45 als Veberf ung beigegebene §ug ber 8. Kompagnie befefete 
ben Dftabfyang ber #öl)e. Valb !am ber bie Vulgaren oerfolgenbe 
Serbe in ben Vereid) ber SKafdjinerigemefyre. (Ss mod)te etma 2.30 
nachmittags fein. 2>id)te ferbifd)e Sd)üfeenlinien mürben 00m 



91 



Sauerfeuer gefaßt, als fie ftefyenb fyinter ben Bulgaren fyerfd)offen. 
Üölefyrere frontale Vorftöße mürben abgemiefen, mobet ber ©erbe 
fernere SSertufte erlitt. (Erft ein Umgefyungsoerfud) ber ferbtfdjen 
Snfanterie aus norböftfidjer 9ttd)tung 3mang bie Abteilung gegen 
4 Ufjr nachmittags, ftd> auf bas Bataillon ber 45er 3urücf3U3ief)en, 
bas eine Slammlinie 600 m meiter rücfmärts befefet fyatte. 3tüifci)en 
4 unb 5 ltyr nachmittags 30g fid) biefes Bataillon nad) fytye 1050 
bei 2Irmatus 3urüd; nur einen <3ug bev 6. Kompagnie behielt 
ßeutnant Sronsbeitt auf feine Bitte 3ur Bebedung ber 
Abteilung. Sie 2ftafd)tnengemef)re begannen gegen ben aögernb 
nadjbrängenben geinb oon neuem 3U jammern. 9tad) (Einbrud) 
ber Sunfefyeit folgte bie 9Jlafd)inengeti)eI)r Abteilung bm Oft* 
preufjen nad) ber #öfye 1050, mo fie um 11 Utjr abenbs eintraf. Der 
näd)tlid)e SJtarfd) bergauf unb bergab, otjne Benutzung ber im Xal 
gebliebenen Xragetiere bebeutete eine neue gemaltige 2tnftrengung 
für bie Gruppe. #öd)ftes ßob gebührt bem tapferen Behalten 
ber <5d)üfeen ber ©ebirgs=9Jlafd)ineng ( emet)r=2tbteiIung 218 unb 
ifyrem Süfyrer, ber in felbfttätigem unb gefd)itftem 5)anbeln feinen 
wichtigen Auftrag oortrefflid) gelöft unb bie ®efed)tsfraft feiner 
Abteilung entfdjeibenb 3ur ©eftung gebraut fyatte. Sem tat* 
fräftigen (Einfafe feiner 9Jtafd)inengemef)re, ot)ne SRücffic^t auf 
Berlufte, mar es fdjließlid) allein 3U oerbanfen gemefen, ba% an 
biefer Stelle bie Äraft ber feinblidjen Verfolgung gebrochen mürbe. 
3m Hauptquartier ber Heeresgruppe t>. B e 1 m in Üs!üb 
unb beim Dberfommanbo 11 in ^ßritep maren in3mifd)en folgen* 
fernere (Entfdjlüffe gefaßt morben. 3m Saufe bes Vormittags bes 
18. üftooember mar bie flladjridjt oon bem feinblidjen (Einbrud) bei 
Sarafof eingelaufen, ferner aud) eine irrige ÜJMbung, monad) 
ber ©egenangriff ber 9. 3äger gegen bie #öt)e 1212 am frühen 
SJlorgen feinen (Erfolg gehabt tjätte. Sie beutfdjen Xruppenteile 
maren oljne Steifet nad) ben modjenlangen, oerluftreidjen 
kämpfen naijesu am (Enbe iljrer Gräfte; ber 3uftanb ber bulgari* 
fd)en Berbättbe mar befannt. (Es erfyob fid) alfo jefet bie grage, ob 
irgenbeine 2lusfid)t beftänbe, bie gront im (Eernabogen in ber 
bisherigen fiinie miebertjersuftellen. 3n richtiger (Erkenntnis ber 
ßage glaubte aber bie gütjrung, baß bies allein burd) einen ein* 



92 



l)eitlid)en ©egencmgrtff frtfdjer Gräfte möglid) fein mürbe. Sie 
anrüdenben Verhärtungen famen bei ber geringen ßeiftungs* 
fäljigfeit ber %$ai)n jebod) nur in großen 2lbftänben nadjetnanber 
Ijeran unb fonnten früfyeftens nad) 310« Xagen gefdjloffen eingefet$t 
merben. Siefe 23orbereitungs3eit mürbe ber ©egner nad) bm 
bisherigen Erfahrungen fidjer 3U eigenen 23orftößen benutjen; 
menn er es nid)t tat, fo blieb ber (Erfolg bes eigenen 
Angriffs immer nod) 3meifetl)aft. 23rad) anbererfeits bie 
tJront im (Eernabogen unter erneutem Srude bes ©egners oöllig 
3ufammen, fo lag bie ©efaljr oor, bafc es aud) mit #ilfe ber an* 
rüdenben 23erftärfungen nidjt gelingen mürbe, überhaupt in ir* 
genbeiner ßinie mieber eine oerteibigungsfäljige gront 3U fd)affen. 
9Jlan mußte alfo 3urüd! Samü entfdjieb fid) and) bas 6d)idfal 
oon SJlonaftir. Unmöglid) mar es, nod) meiterljin bie Slampflinie 
füblid) ber 6tabt beisubefyalten, menn man im ©ernabogen in bie 
nädjfte oerteibigungsfäfyige Stellung surüdging, bie in 3)öf)e ber 
Dörfer Dobromir unb ^aralooo lag. (Es mar 3ubem nod) feines* 
megs fidjer, ba$ man biefe neue ßinie behaupten mürbe, (Belang 
aud) l)ier mieber bem geinbe ein 3^rüdbrüden, fo maren bie in 
ber (Ebene füblid) oon SJconaftir oerbliebenen Xruppen oon ber auf 
Sßrilep füljrenben einsigen SRürfsugsftraße abgefdjnitten. Sie 
moralifdjen unb politifcfyen 9tüdfid)ten auf bie #auptftabt ÜDtace* 
boniens mußten ber bringenben militärifdjen 9totmenbigfeit 
meieren: SJconaftir mürbe aufgegeben! 

bereits 3mifd)en 12 unb 1 llfjr nachmittags erteilte ber Ober* 
befeljlsljaber ber Heeresgruppe ben 3kfel)l 3ur Suvüdnafyme ber 
gront ber 11. 2Irmee. Sie ßinie, in ber erneut SBiberftanb geleiftet 
merben follte, oerlief auf ben #öl)en norbmeftlid) unb nörblid) pon 
üflconaftir unb burd)fd)nitt bie breite Ebene über Slaraman in 
9üd)tung auf Sobromir. Snnerljalb bes (Eernabogens, mo fie am 
16. unb 17. burd) bie ?Pionier=^ompagnie 205 erfunbet unb ab* 
geftedt morben mar, 30g fid) bie Stellung oon Sobromir über 
bie 23ulgaren*£)ügel füblid) oon ^aralooo, folgte bann nad) 
üftorboften einem langen 93ergrüden mit ben 5)öl)en 1050, bem 
B**Berg (1040 m) unb 6tabs=£erg (1063 m) unb oerlief meiter« 
f)\n auf ben #öl)ett nörblid) oon SJtafooo unb Drapes — fpöter 



93 



ller = i)öf)e, 23omsborff * #öf)e, Saufe »23erg unb ÜDttgge * 58erg 
genannt — nad) ber Sema, um öfttid) bes Suffes in bie bisherige 
ßinie über3ugefyen. 

Der unglüdlidje Verlauf ber kämpfe am 9tad)mittage 
betätigte bem Oberbefehlshaber bie *ftid)tigfeit feines am üülittag 
bes 18. üftemember gefaxten (£ntfd)luffes im t>olten Umfange. 30ltt 
bem 3ufammenbred)en bes 2ßiberftanbes im öftlid)en Seite bes 
(£ernabogens mar jebe 9ttögtid)(eit, bie alte (Stellung mieber* 
3ugeminnen, enbgüttig entfdjmunben. 9tun erleichterte bie früt)* 
zeitige Ausgabe bes Befehls 3um 9iüd3uge bie Durchführung in 
ermünfdjtefter SBeife. Xrofebem mußte oon güfjrung unb Sruppe 
nod) ©emaltiges geleiftet merben, menn ber *Rücfmarfd) glatt non* 
ftatten getjen follte. 3unäd)ft mar eine Unsatjt pon 2lnorbnungen 
in beutfdjer unb butgarifdjer Sprache 3U treffen. Die in ÜDtonaftir 
tagernben Vorräte*) follten 3urücfgefd)afft merben, gernfpred)* 
teitungen neu gebaut, Sßerbanbptäfee unb gelbtasarette verlegt, 
Kolonnen abgefdjoben unb umgeleitet unb bie anmarfcfjierenben 
SSerftärfungen in neue 9tid)tungen gemiefen merben. 3mei fdjmere 
ßangrof)r=®efd)üfee ber 9ftarine==Stanonen=?Batterie 20 bei ÜKotmf 
Ratten unt)er3Üglid) tfjren 3eitraubenben, umftänblidjen ©tellungs* 
medjfel 3U beginnen. Die (Sifenbafjn füblid) von Sttonaftir mar 3U 
3erftören, bie SSrücfen 3ur Sprengung üor3ubereiten. 3ebe 
SSemegung mußte peintid) genau nad) ber Utjr beftimmt merben, 
bamit bie t)ieren *Räber ber großen SDtafdjine glatt ineinanber 
griffen unb üerpngnisüolte ©toefungen Dermieben mürben. Stiles 
mußte in !ur3er <3eit burd)bad)t unb ben Sruppen in ffaren 
55efef)ten übermittelt merben. Dann (am bas ©djmierigfte, bie 
Ausführung. ü>a galt es, bie Artillerie red)t3eitig auf ben menigen 
brauchbaren 2öegen 3urüc(3ufüt)ren, bie Snfanterie unauffällig üom 



*) 93ei Sluägabe beS 3?efel)l$ um 1"° nacfymiftagS befanben ftd) faff 
fämtltcbe 9Zad)fc^ub-^otonncn auf bem 9flarfcbe. <£$ gelang frofjbem, nod) 
au$ 9ftonaftir bie 93etteibung$beftänbe für bie beutfdKn Gruppen, 180 t 93er- 
pflegung, 40 t Munition, 40 t ^ioniergerät, t>aä ©aäfebu^gerät, baS OrtS- 
ßa^arett unb bie bulgarifcfye ^ational-'Banf jurücfyubrinaen. gürmabr eine 
glän^enbe Ceiffung für bie Kolonnen nad) ben febtueren <2Bocben, in benen fie 
$ag unb 9tad)t Verpflegung, Munition unb Material für ben GteUungSbau 
gefahren Ratten! 



94 



geinbe tos3ulöfen, ben Abmarfcf) 51t oerfdtfeiern unb für bie bectb* 
fid)tigten sprangen ben geeigneten Seüpunft abjupaffen. 

Wad) Anbruct) ber 2)unfetfyeit begann ber 9iü(f3ug, fomeit er 
md)t im Anfdjlufj an bie 9tad)mtttagsfämpfe im (Eernabogen bereits 
im (Bange mar. 2>ie 9tad)t mar finfter unb fall; ^eitmeife regnete 
es in Strömen, unb furchtbar fegte ber macebonifdje 9looember* 
fturm über bie &bme unb bie 23erge. 5öoI!en oerljüllten bas ßid)t 
bes SJlonbes. 2)er (Segner rührte fid> nid)t. %lad) ben gemaltigen 
SBertuften unb Anftrengungen ber legten Sage mochte feine (Energie 
oerfagen. 9Ud)t einmal Patrouillen folgten ben meitfjenben bulga= 
rifdjen ßinien, bie fid) angefid)ts ber Serben smifdjen Drafyooo unb 
JRapes norbmärts in ber Abenbbämmerung oertoren. Aus ber 
tagsüber behaupteten gront fübtid) oon SSiljanif unb SSranooct, 
ber franaöfifcfye Regimenter bicfyt gegenüber tagen, ebenfo mie in 
ber 9)ionaftir=(Ebene erfolgte ber Ab3ug unbemerft. 60 fonnte 
bie Rücfmärtsbemegung, oon ben (Elementen begünftigt unb 00m 
©egner ungeftört, georbnet oonftatten gefyen. 3n langem, enb= 
Iofem 3^ge raffelten bie Artillerie* unb gal^eug^olonnen über 
bas ^flafter üon ÜRonaftir. Angftootl taufd)ten bie türfifdjen unb 
butgarifdjen (Einmotyner, bie nidjts ©utes oon ben Serben 3U fyoffen 
Ratten. (Etmas fpäter folgte bie Infanterie. Auf grunbtofen, aus= 
gefahrenen ßeljmmegen unb über pfabtofes ^Berggetänbe fyinmeg 
erreichte fie nad) 9Jlitternad)t bte neue ßinie, bie fie 3unäd)ft in ber 
bisherigen ©tieberung befefete. 




V»— 




Die teufen Xage ber Sfyiafyl 
V o m 19. b 1 s 27. 9t o o e m b e r. 

(6fi33en 3 unb 6) 

n ber 9ttorgenbämrnerung bes 19. 9tooember 
gingen (Eifenbatyn* unb ©trafrenbrücfen füblitf) 
oon ÜFconaftir unb aitrf) bie große (£erna=Vrücfe 
meftiid) oon Sftooaf in bie fiuft; bas (Sinrücfen 
in bie ©labt follte betn geinbe toenigftens narf) 
SSJlöglidjfeit erfdjmert merben. 3m Saufe bes 
Vormittags ernannte er ben 21b3ug ber 
Seutfdjen unb Vulgaren. Von bien ^öfyen nörblid) oon SDlonaftir 
fonnte man lange 9Jlarfd)lolonnen bes geinbes fetjen, bie ber 
©tabt 3u|trebten. 3ebe toollte bie (£rfte fein! granftöfifdje £R;egt= 
menter rütften um Mittag oon ©üben fyer ein. 2Iber bie ©erben 
motlten bem Vunbesgenoffen biefen Xriumpl) nicfyt gönnen, ©in 
ferbtfdjes ^aoallerie^egiment burcfyfdjtoamm fübmeftl. oon Sftooaf 
trofe ber Stätte bie (Tema unb betrat gleichseitig mit ben granäofen 
oon Often fyer bie ©tabt. Vor oier Sauren, and) im ÜKooember, 
Ratten bie iürfen ben ©erben bie ©tabt überlaffen muffen, #eute 
gogen bie Xruppen bes Königs $ e t e r erneut in bie macebonifcfye 
i)auptftabt ein. 9Jtit tönenben SBorten oerfünbeten 3)ral)t unb 
gunfen ber 2öelt ben gewaltigen (Erfolg ber 2irmee © a r r a i 1 s ! 
2)a& biefer aber trofe ber ungeheuren 2tnftrengungen oon feinem 
toeitgeftecften $\ele nod) beträtf)tlicf) entfernt mar unb baß, oom 
militärifdjen ©tanbpunft, bie toiberftanbslofe 2öegnat)me ber 
©tabt faum mefyr als einen Achtungserfolg barftellte, bas mürbe 
natürlid) oerfdjtotegen. 



96 

Ser näd)tlid)e Mcf3ug ber beutfdjen unb bulgarifdjen Ber* 
bcmbe in bie neue Stellung fyatte nur einen Borfprung oon 
wenigen Stunben gebraut. Bei einem entfdjloffen nadjbrän* 
genben (Segner ptte bie gewonnene 3eit faum ausgereicht, 
um and) nur bie notmenbigften SJcafcnaljmen für bie 2lbmel)r 3U 
treffen. 2lber ber geinb 3eigte geringe 2lngriffsluft. Gegenüber 
ber neuen $ront auf ben #öl)en norbmeftlid) unb nörblid) oon 
SDlonaftir unb in ber (Ebene roeftlid) ber (Eerna blieb es wäljrenb 
bes 19. üftooember rufyig; nur sögemb näherten fid) fyier fdjmadje 
feinblidje Patrouillen. Sie Xruppen bes roeftlidjen, bes beutfdjen 
2lbfd)nittes im ©ernabogen waren, wenn and) aufs äufjerfte 
erfdjöpft unb mit ftar! gelitteten Steigen, fo bod) feft in ber 5)anb 
tyrer güfjrer in ber neuen Stellung eingetroffen. Leiter öftlid) 
aber, im 2lbfd)nitt ber gefdjlagenen bulgarifdjen Brigabe, wollte 
es weber an biefem Xage, nod) am 20. ÜKooember gelingen, ein« 
3ufammenl)ängenbe Berteibigungslinie 3u fdjaffen. Sie bulgari* 
fd)en Bataillone waren teilweife weit über bie iljnen norgefdjrie* 
bene ßinie nad) Sorben hinaus 3urücfgewid)en. Drbnung unb 
Sufammenljalt waren oötttg oerlorengegangen. 3m 2lbfd)nitt 
3wifd)en bem 2ßege üücafooo — üücojno 9JcorU)oi)o unb ber öftlidjen 
(Eerna flafften beider ßürfen bis 3U 2 km Breite, in benen fein 23er* 
teibiger bem Vorbringen bes geinbes fyätte wehren fönnen. 2lber 
ber geinb fam nidjt; er oerfäumte bie lefete (Belegenfyeit, einen 
großen (Erfolg 3U erringen unb ben Surdjbrud) bod) nod) 3U 
erreichen. 

(Segen bie Stellung bei ^aralooo, wo ßeutnant 21 £ e mit bem 
nod) 146 ÜJJlann ftarfen II. Bataillon bes Regiments 42 ftanb, 
führte ber Serbe 3wifd)en 9 unb 10 llljr oormittags «inen in bidjten 
Sdjüfeenmellen oorgetragenen (Erfunbungsftofc. kräftig brauten 
bie Sommern bem geinbe 3um Bemugtfein, baß iljre 2Btberftanbs= 
fraft nod) nidjt erlahmt mar. (Segen bie übrige gront im (Eerna* 
bogen füllten am Bormittage bes 19. üftooember ein3elne feinblicfye 
Patrouillen tyeran. Um SJlittag melbeten bie Beobachter in ber 
gerne 3nfanterie= unb lange Xragetierfolonnen, bie auf Branooci, 
über ben *ßafc oon (Segel unb öftlid) ber #öl)e 1212, vorgingen. 
5tm Spätnachmittage lagen bie Stellungen auf bem i)öf)en3uge 



97 



üon yßaxalovo bis Drle unter berrx Streufeuer et^elner rneit* 
tragender Ratterten, unb iidjte Sd)ü£enfd)märme ftiegen von ber 
oor ber gront liegenben, beljerrfdjenben 9Jlafot)o=£)öl)e herunter. 
Stärkere feinblidje Gräfte nifteten fid) erft bei beginn ber 2)unM= 
Ijett am Sübljange ber 5)öfye 1050 ein. Qu ernfitjaften kämpfen 
(am es <m biefem Xage an feiner Stelle. 

5öieberum it)ar es ©eneral o. Hippel, ber burd) Umfidjt 
unb Energie mit feinen Unterführern bie (oftbaren menigen 
Stunben ausnutze, um bie 23erbänbe 3U orbnen, bie Abfdjnitte neu 
3U gfiebern, ber Artillerie iljre Aufgabe 3U3umeifen unb bas Sperr* 
feuer 3U regeln. 93or allem mugte ber oon ^aralooo nad) 9lorb* 
often in *Rtd)tung auf Drle oertaufenbe #öl}en3ug gefiebert merben. 
©eine Seljauptung mar oon entfdjeibenber 2Bid)ttgfett. ©ing er 
oerloren, fo beljerrfdjte ber geinb bas gan^e ©elänbe fyinter ber 
neuen gront im meftticfyen Xeile bes (£emabogens bis meit über 
Dobrufooo hinaus, yiicfyt nur bie Stellung Dobromir — ^aralooo, 
aud) bie gront meftlid) ber (Eerna bis hinüber auf bie #öl)en 
nörbtid) oon Stftonaftir märe unhaltbar gemorben. (£rft oiele &ilo= 
meter meiter rücfmärts Ijätte fid) bann mieber bie 9Jlöglid)(eii 
geboten, in einer günftigen Stellung gront 3U madjen. 3n btefer 
l)ätte jebod) ber redjte glügel ber 11. Armee, ber fid) jetjt an bas 
un3ugängltd)e gelsmaffio bes ^erifteri unb meiterfyin an ben 
$respa= unb Dd)riba=See anlehnte, in ber ßuft gegangen, unb bie 
SSerbinbung mit ben meftlid) bes Dd)riba=Sees im füblidjen 
Albanien fteljenben öfterreid)ifd)=ungarifd)en SSerbünbeten märe 
oerloren gemefen. Die (£igentümlid)(eit bes (Bebirgsfrieges, in mel= 
d)em 58efife ober SSerluft gemiffer bet)errfd}enber #öl)en über gan3e 
Armeefronten entfcfyetbet, trat fyier mol)l in ftärfftem SJlafre fyeroor. 
(Es ift (eine Übertreibung, fonbern nüdjteme 2öir!lid)(eit, menn 
man feftfteilt, baft an ber SBeljauptung bes £)öl)enrüdens norb= 
öftlid) oon *ßaralooo, beffen midjtigfter $un(t mieber bie #öl>e 
1050, öftlid) oon Armatus, mar, bas Sdjidfal ber gefamten V&aU 
(anfront l)ing! 

3ur SSefefeung tiefes militärifd) fo bebeutungsoolten ^öfjen* 
gelänbes J>atte bie güfynmg bie oorberften ber anrüdenben 93er= 
ftärfungen, bie ©arbe-3äger unter Sftajor © r a f 0. (Sögen, 

Semoboßcn 1916. 7 



98 



befohlen. Sfynen, ben bemäfjrten 23erteibigern bes $)artmanns* 
meiler=Kopfes unb mandjer anberer 23ogefengtpfel, mürbe bie 
5)öf)e 1050 anoertraut. Das Bataillon mar am 2lbenb bes 
18. bei Armatus eingetroffen unb löfte am borgen bes 19. Ro= 
oember bie auf ber #öl)e eingefefete bulgarifdje Infanterie, bas 
n. Bataillon bes Snf.Regts. 45 unb bie ®ebirgs=90tafd)tnengemel)r= 
Abteilung 218 ab. Diefe Xruppen übernahmen bann bie 23er= 
teibigung bes 2 km weiter norböftlid) gelegenen B=93erges, 
eines fünftes oon faft gleidjer 2Bid)tigfeit. Den etmas 
tiefer gelegenen Raum amifdjen btefen beiben SSergen 
befefete am 2(benb bes 19. bas Referoe=3äger^atailion 11, nad)= 
bem es in feiner Stellung öftlid) oon ^aralooo burd) Seile ber 
146er abgelöft morben mar. So mar menigftens an bem mid)tig= 
ften Seile ber gront mteber ein feftes (Berippe gejdjaffen. %lad) 
2öeften, auf bem oon ber 5)öf)e 1050 nad) Sübmeften oerlaufen* 
ben dürfen, meiterljin auf ben #öf)en fübiid) oon ^arafooo unb 
ber (£erna 3U bis gum Orte Dobromtr ftanben bie 146er, bie 
12. Säger unb Xeile ber bulgartfdjen Regimenter 9 unb 44. Rorb* 
öftlid) t)om B=23erg bis 3um 2Bege (£micani — Sftafooo bilbeten 
ein3elne Kompagnien oon oerfdjiebenen buigarifdjen Regimentern 
bie oorbere ßinie; ber 2ßeg felbft mürbe burd) bie Rabfal)rer= 
Kompagnie ber 9. Säger gefiebert. Der gefamte 21bfd)niit ftanb 
unter 23efel)l bes Oberft 3enrid), Kommanbeurs ber 
201. Infanterie = SSrigabe. Die Artillerie = (Sruppen *P r a t j e 
unb ö ft e r r e i d) Ratten mit ifjren Batterien in ber ©egenb oon 
SIrmatus Stellungen be3ogen. 2lfs Referoe für ben 21bfd)nitt mar 
bas Infanterieregiment 42 nad) 21rmaius 3urüdge3ogen; es 
Ijatte nod) eine ©efamiftärfe oon 3 Dffoteren, 34 Unteroffaieren, 
274 9Kann. Die Kämpfe ber legten oier 5ßod)en Ijatte bem 
Regiment 50 Df feiere, 215 Unteroff i3iere, 2400 Wlarnx gefoftet! 

Der Abfdjnitt öftlid) bes 2Beges (£rnicani— Wlatovo, in bem 
bie Xrümmer ber gefdjfagenen bulgarifdjen Angabe ftanben, mürbe 
bem am borgen bes 19. Rooember eingetroffenen Kommanbeur 
ber 22. 3nfanterie^rigabe, Dberft o. Reuter, übertragen. 
<3mifd)en ben Überreften ber bulgarifdjen Regimenter befanb fid) 
l)ier 3unäd)ft nur bas Säger^ataiilon Rr. 9. (Sine S3erftär!ung 




©eutfc^e 3ager*Äompagnie auf fc>em ^ormarfd) luv ftront 




03cfcc^t fäc&ftföer '3äger in fcen mageöomfc^en Sergen 




Äampfgetd'nbe von ißofj 




Safel III. 



. 



M.6. fetien 



By/garenxMucht- MU.Ömbe* tegocani inten* Jfgersthlueht * 



7050 




)50 biß 3um Orfe*23a<& 




>6'mg$ftaÖt Ocfyrtöa 







"Sorgefyenfce bulgarfjtye ©cfyutjentmien 



£ 



«fctf - i U 










4ft/ 















i:W 



4 M x £: 



©eutfc&cr £etoenfrfetyof bei Pritep 



99 



burd) weitere beutfdje Gruppen mar unbebingt nötig. Das 
in. Bataillon ber 45er unter Hauptmann Wl i g g e unb bie Vatte* 
rien ber ©ruppe g i f d) e r rücf ten baljer im ßaufe bes 19. in bie 
(Segenb Don Drte. ©egenüber biefem Slbfdjnitt befefeten im ßaufe 
bes 19. 9looember fdjmadje feinblidje Gräfte bie Orte Watovo 
unb *Rapes. 

23on ben ferner nod) im Anmarfd) 3ur gront befinblidjen 
beutfdjen Gräften erreichte bas fd)lefifd)e ©renabter=*Regiment 
^önig griebrid) III. 9tr, 11, bas bis Anfang üftooember in ber 
2öeft=(£f)ampagne geftanben fyatte, unter güfyrung bes SOlajors o. 
gerentljjeil*) mit bem II. ^Bataillon (Hauptmann t>. 58 o m s = 
b o r f f) (£rnicani, mit bem I. (!Rittmeifter t). 23 o i g t) unb bem 
güfiIier(III.)^atai(lon (Hauptmann gretfjerr o. Ralfen* 
Raufen) 9ttojno==9ftorüiot)o. Sie Werbung bes beutfdjen leeres* 
beridjtes: „*fteue beutfdje Gräfte Fjaben bie ^ampfßone erreicht", 
ffang mie eine Drohung an bie feinbtidje güfjrung! 

(£s follte nidjt lange bauevn, bis bie neue gront if)re Sßtber- 
ftanbsfraft 3eigen mußte. Sdjon am Vormittage bes 20. 9looem= 
ber fefete lebhafte Xätigfeit ber feinbtidjen Artillerie gegen ben 
2Ibfd)nitt t)on ^araloüo bis 3um B=*8erge ein. ©tarfes geuer 
richtete fid) aud) gegen bie Vatterieftellungen bei Armatus; 3met 
©efdjüfee ber 2. ^Batterie bes *Referüe=gu{3artifterie=D f iegiments 5Xlr. 8 
mürben 3erftört. ©egen Mittag fteigerte fid) bas geuer, unb um 
3 llfjr nadjmittag^ fdjritt ber 6erbe unter rücffid)tstofem ©infafe 
feiner Snfanterie 3um 6turm gegen bie #öf)en füblid) t>on *ßara= 
looo unb bie i)ötye 1050. An ber lederen miefen iljn bie 
©arbe=3äger blutig ab. Sie kuppen füblid) unb öftlid) bes Drtes 
unb bas Dorf felbft mürben gegen 3 VLfyv nachmittags im 3äl)en 
Anfturm oom geinbe genommen. Das fjter fteljenbe II. Bataillon 
ber 146er unb bas III. ^Bataillon bes bulgarifdjen Regiments üftr. 9 
maren nad) ben übermenfdjlidjen ßeiftungen ber legten 5ßod)en 
am (£nbe tt)rer Gräfte. 6d)on brang ferbifdje Infanterie gegen 
bie #öl)e nörblid) bes Dorfes oor, um bie bel)errfd)enbe #öl)e 1050 
mefttid) ju umgeben. Aber bie einige fteferoe bes Abfdjnittes, 
bas nod) 300 ©emeljre ftarfe auflegt. 9tr. 42 brachte banf ber 

*) gefallen am 8. ^uguft 1918 bei Stoocourt. 

7» 



100 



guten geuerunterftüfeung ber Batterien ben ferbifd>en Borftog 
nad) 2lnbrud) ber üDunfefyeit auf ben #öl)en fyart fübltcf) t>on 
2Irmatus ßum Stehen. 

3)er broljenbe 2)urd)brud) mar fo 3mar in lefeter Stunbe oer* 
Ijinbert; beiberfeits ber (5inbrud)sftelle aber fingen bie glüget 
bes III. Bataillons bes Regiments 146 fübmefttid) oon ^aralooo, 
unb ber ©arbe = Säger auf 5)öf)e 1050 oöllig in ber ßuft unb 
Ratten ftarf 3urüdgebogen merben muffen, Gmtmeber mürben jefet 
bie eben oerlorenen i)öfyen miebergenommen, ober ber gan3e 
2lbfd)nitt mußte in bie meit ungünftigere Stellung füblid) oon 
2lrmatus 3urüdoerlegt merben. gür ben frühen borgen bes 21. 
befaßt ©eneral o. Hippel bem II. Bataillon bes ©renabier- 
Regiments 11, bas nod) am 2lbenb nad) 2lrmatus oorgeflogen 
mürbe, im Berein mit Seilen bes butgarifdjen 3nfanterie^egi= 
ments 27 bie #öfyen miebersuneljmen. 3)as III. Bataillon ber 
146er unb bie ©arbe=3äger Ratten fid) bann fpäter biefem Angriff 
an3ufd)Iiegen. 

2tn ber übrigen gront im (£emabogen mar ber 20. *ftot)em= 
ber im allgemeinen ruljig oergangen. ©in Berfud), ben mefttid) 
oon 9ttafooo gelegenen fpifeen gelsberg, ben bie butgarifdje 
Befafeung infolge ifjrer erheblichen Berlufte geräumt Ijatte, burd) 
3mei ©nippen ber 9. Säger unb eine Kompagnie bes butgarifdjen 
3nf.$Regt5. 9 miebersugeminnen, führte nidjt 3um ©rfolge. 

2lls (Btüfee für feinen fdjmad) befefeten 2lbfd)nitt mürben bem 
Dberft o. *K e u t e r bie am 19. unb 20. ÜTcooember anfommenben 
©ebirg6=S0^afd)tnengemel)r=2lbteilungen 229 unb 230 übermiefen, 
unb bas güfilter=Bataitlon bes Breslauer ®renabier=?Kegiments 
je 3ur Hälfte nörblid) oon SDflafooo unb bei *ftapes eingefefet. hinter 
ber gront erreichte ber ^ommanbeur bes 3nf.*Regts. 9tr. 45, 
Dberftleutnant B o b e , mit feinem <3tabe unb bem I. Bataillon 
bes Regiments unter Hauptmann 6 d) m i b t am 20. ÜKooember 
9ttojno=9ftoril)ot)o, bas *Refert)e=3äger=Bataillon 9tr. 8 unter 
güljrung oon Hauptmann o. 3 e cf l i n 90cufa Dba, nadjbem bie 
3äger=^ompagnien bei iljrem 2lnmarfd) miebertjolt burd) tief 
fliegenbe feinblidje 3lug3euge beläftigt morben maren. 2lm 
gleichen Sage traf üülajor ©raf o. 6 1 o f d) mit feinem ©arbe* 



101 



©djü^en^Bataillon bei Xopolcant ein; bis 3um 30. üftooember oer* 
blieb bas Bataillon l)ier als 2lrmee=9tefen>e. Bon tiefen beiben 
legten Bataillonen foltten bis 3um (Snbe her #erbftfd)lad)t am 
27. ÜJlooember nur nod) Seile ber 8. *ftefert>e=3äger in oorberfter 
ßinie eingefe^t merben. 3n bem anfdjlieBenben Stellungsfriege 
aber bewährten fid) aud) biefe beiben Bataillone als tapfere unb 
nimmermübe #üter ber fyöfye 1050. 

3)er 21. ÜRooember follte für bie gront im (Eemabogen eine 
erneute fernere Belaftungsprobe bringen. 

Um 2.30 oormittags l)atte Hauptmann o. B o m s b o r f f , 
ber Kommanbeur bes für ben Singriff beftimmten II. Bataillons 
ber ll.'CSrenabiere, in2trmatus feinen (Befedjtsauftrag erhalten. 3n 
völliger DunMljeit ftellte fid) bas Bataillon auf ben #öl)en füblid) 
bes Ortes, auf benen am Slbenb oorl)er bie 42er bem feinblidjen 
Borftoft (Einfalt geboten Ijatten, bereit. $xoti Kompagnien ber 
fäd)fifd)en 3äger maren ebenfalls Ijierljer ge3ogen morben. (Es 
mürbe il)nen befohlen, mit ben heften bes 3nf.*ftegts. 42 als 
9türfl)alt bie Ausgangsftellung befefet 3U galten. Um 6.30 traten 
bie 5., 6. unb 7. Kompagnie ber ©renabiere ßum Sturm gegen bie 
£>öl)en öftlid) oon $aralot>o an; redjts oon iljnen follte bas 
bulgarifdje 3nfanterie=9legtment 27 gleidjßeitig bie #öl)en fübmeft* 
lid) bes Dorfes angreifen. 3n rafdjem Borgeljen über bie <5d)lud)t 
norböftlid) tum *ßaralooo Ijinmeg bradjen bie Sturmtrupps ber 
(Srenabiere, befonbers unterftüfet burd) iljre in ber Ausgangs* 
ftellung oerbliebenen SÖfafdjinengemeljre unb bas geuer ber füb* 
meftlid) oon Armatus fteljenben 5. unb 6. Batterie bes gelb* 
artillerie=9tegiments 33, balb nad) 7 Uljr oormittags in bie feinb* 
lidjen Stellungen ein. Leiter meftlid) Ratten fid) bie Bulgaren 
anfangs bem Borgeljen angefdjloffen, balb aber blieben fie im 
geuer ber mittlermeile muntergemorbenen feinblidjen Artillerie 
liegen, gurd)tbar fdjlug nun flanüerenbes 9)lafd)inengemel)r- 
geuer in bie offene redjte glanfe ber ©renabiere. $al) unb ber 
Berlufte ntdjt adjtenb Hämmerten fid) bie brei Kompagnien in ber 
gewonnenen Stellung feft. Zweimal marf ein ferbifdjer (Segen* 
angriff fie Ijinaus, 3meimal eroberten fie iljre alte ßinie mieber. 
Aber iljre ßage mürbe oon Minute 3U Minute fritifdjer. 3ebe 



102 



#ilfe oon rücfmärts mar in bem rafenben geuer unmöglich (£in 
23erfud) bes Bataillonsfüljrers, feine als *ftefen)e 3urüd!gel)Qltene 
8. Kompagnie gur llnterftütjung ber fülinen 6turmtruppe oor= 
gelten 3U {äffen, fcfjeiterte in biefem ftmex. Sroifcfjen 9 unb 10 lllir 
oormittags mürbe bas 3ufammengefcl)offene Bataillon burd) einen 
brüten ferbifcfyen ©egenangriff überwältigt. SCRit 3mei ©rena= 
bieren fam ber Dffi3ier=StelIt)ertreter ^ßufcfjmann von ber 
5. Kompagnie, felbft ferner oermunbet, gegen 11 Ufyr vormittags 
3U bem bei ber *Refert)e=Kompagnie befinblidjen Batailtonsftab 
3urütf unb berichtete über ben tragifdjen Ausgang bes Unter* 
neuntens. 2)ie £)öf)en oon ^ParaloDO blieben in geinb est) anb. Ser 
Sturm bes brauen ®renabier=23atai{lons, bas 400 Wann cerloren 
fyatte, mar trofebem nxfyt oergeblid) gemefen. 2)er $e\nb oerfucfyie 
unter bem Gftnbrucf bes ÜraftooUen ©egenftoßes Ijier an ber 
fd)mäd)ften grontftelle oorerft feinen neuen Angriff. 

%n ber gan3en meftltcljen (£eiTtabogen=gront bonnerten jefet 
bie Kanonen, ©egen 2 Ul)r nachmittags oerftärfte bie feinblirfje 
Artillerie if)r Steuer auf bie Kammfteltungen t)on #öf)e 1050 bis 
3um B=*Berge f)in immer mefjr. 

SWajor ©raf o. © ö fe e n Ijatte auf ber 5)öl)e 1050 alle Dier 
Kompagnien feiner ©arbe=3äger in oorberfter fiinie einfe^en 
muffen. 2ßeit redjts oormärts oorgefdjoben lag bie 1. Kompagnie 
auf bem nad) ^ßarafooo l)in abfattenben Etüden, auf beffen fübmeft= 
liefern Ausläufer ftd) ber oerfyängnisoolle Kampf bes Bataillons 
t>. Bomsborff abgefpielt fjatte. Dfttid) anftfjließenb fjatte bie 
4. Kompagnie bie felftge ^nppe ber #öf)e 1050 befefet. Sie 2. 
unb 3. Kompagnie gelten ben in norböfttidjer ^ticfjtung auf bm 
B*S3erg sulaufenben, tiefer gelegenen ©rat. Saft oljne Secfung 
mußten bie Säger ben #agel ber ©ranaten über fiel) ergeben taffen, 
benn bie 48 Stunben, feit benen fie f)ier oben ftanben, Ratten faum 
ausgereicht, Sctjüfeentödjer in bas ©eftein 3U treiben, ©egen 5 Uljr 
nachmittags rannte ber Serbe, ber fid) unter bem Sd)ufee bes 
Artilleriefeuers über ben 3um großen Xeil im toten Sßinfel 
liegenben Sübfyang ber #öl)e herangearbeitet fyatte, gegen bie 
gront ber 1. unb 4. Kompagnie an. 



103 



Der am meiteften oorgefdjobene 3ug Sd)mertfeger ber 
1. Kompagnie muft, nad) fiegreidjer 21bmel)r bes erften Stoßes, 
fämpfenb hinter ben rechten glüget ausmeidjen, mo er oon einem 
^albsuge unter ßeutnant o. & r o f t g f aufgenommen mirb. Stuf 
ber Sluppe, in bie Stellung ber 4. Kompagnie, bricht ber (Segner 
ein. Wxt bem *fteooloer in ber fyanb an ber Spifee t>on smei 
©ruppen mirft fid) ber Slompagniefüljrer, öeutnant o. (£ 1) a p * 
p u i 5 , auf ben eingebrungenen geinb, trefflid) unterftüfet burd) 
bas 9ttafd)inengemel)r bes Dberjägers S d) o 11 e oon ber 1. ÜDla* 
fdjinengeroefyr * Äompagnte. Dem ©egenftofre fdjliefet fid) ber 
5)alb3ug bes ßeutnants v. S r o f t g f an, in erbittertem #anb* 
gemenge mirb ber Serbe gemorfen. 3mmer nod) l)ält ber 3ug 
bes ßeutnante ©raf 3 u S 1 m s ber 1. Kompagnie in feiner meit 
üorfpringenben Stellung aus, ber güljrer unb bie meiften feiner 
brauen Säger fallen. (£5 folgt ein 3meiter SSorftoß bes (Segners, 
ber mieber in ben 2Ibfd)nitt ber 4. Kompagnie einbringt. Sßieber 
mirb in blutigem Sftafjfatnpfe bie Stellung gefäubert; ber tapfere 
Oberjäger S d) 1 1 e fällt. Die midjtige ^ölje 1050 aber bleibt 
in beutfdjem Befife. 3n fd)Iid)ten ^Borten fünbet ber Heeresbericht 
ber Heimat foldjes ^elbentum: „Öftlid) oon ^aralooo gemannen 
unfere (Sarbe=3äger eine #öfye 3urüd unb gelten fie gegen mehrere 
ftarfe Angriffe". 

(Sleicfoeitig mit bem Singriff gegen bie #öf)e 1050 mar ber 
©erbe aud) gegen bas II. Bataillon bes Regiments 45 unb bie 
nörblid) auf bem B=*Berg anfdjließenbe bulgarifdje Stellung oor= 
geftürmt. Bei ben Dftpreufcen fyatte er feinen (Erfolg, Seile ber 
bulgarifdjen Regimenter aber räumten in fopflofer gludjt iljre 
ßinien. 3n biefem fritifdjen Slugenblide erreichte Hauptmann 
S d) m i b t mit bem I. Bataillon bes 3nfanterie=*Regiments 45 bas 
^ampffelb. 2tus ber *ücarfd)folonne fid) entmidelnb, naljm bas 
Bataillon trofe ber meidjenben bulgarifdjen ßinie bie alte Stellung 
mieber. gufammen mit bem II. Bataillon, beffen fjitfjrung 5>aupt= 
mann 9Ji a r b e r übernommen fyatte, bilbete biefes Bataillon 
fortan unter Oberftleutnant B b e , feinem Regimentsfomman- 
beur, bie immer bereite unb nie oerfagenbe Befafeung ber 
B*Berg=Stellung. 



104 



Die ©reigniffe bes 21. üftocember an ber 5)öf>e 1050 unb 
am B=Berg maren ber beginn einer langen *fieif)e t>on gelben* 
fämpfen, bie fid) mälirenb ber lefeten Sßfyafe ber #erbftfd)lad)t unb 
in bem nadjfolgenben, jahrelangen Steltungsfriege auf biefen 
#öl)en abfptelten unb bie in ber (Sefd)id)te ber beutfcfyen Halfan* 
truppen immer einen flogen ^ßlafe einnehmen merben. 5ßas non 
bm Gruppen gerabe mäljrenb ber kämpfe in ben testen 9tot)em* 
bermodjen geforbert unb geleiftet mürbe, mar außerorbentlid). 3m 
unmittelbaren 2mfd)luß an anftrengenbe 9Jlärfd)e mußten bie 
Berbänbe ins ©efedjt, fie famen nid)t in ausgebaute Stellungen 
fonbern auf gelsfyöfyen, mo fie, auf Man! em, hartem Boben liegenb, 
bm feinblid>en ©türmen unb ber (Eifesfälte bes ©ebirgsminters 
ausgefegt maren. 2Tuf marme ®oft mußte metft oerjidjtet merben, 
benn ftunbenlang bewerte ber 2lnftieg ber ©ffenträger oon ben 
gelbfüdjen im Xale 3U ben Stellungen auf ber 5)öl)e. Dort fehlte 
es naljesu an allem, an 5öaffer, Brennl)ol3, Beleudjtungsmaterial 
unb, mas am fd)limmften mar, aud) an 9tal)fampfmitteln. 

Der 2lbenb bes 21. 9looember fal) bie beutfcfyen Bataillone 
nid)i mieber im Befife ber 5)öt)en füblid) oon *Paralooo. Xapfer 
Ijatte fid) bas III. Bataillon ber 146er in feiner fdjmierigen Sage 
behauptet unb gehofft, baß ein neuer ©eg-enftoß bas ßod) in feiner 
linfen glanfe bod) mieber fdjließen mürbe. Bergebens! 3n ber 
fommenben ^flad)t mürbe bie Surütfnaljme ber Stellung in biefem 
2lbfd)nitt auf bie #öl)en füblid) oon 2lrmatus befohlen. Der enb= 
gültige Berluft ber alten ßinie mar aud) für bie bei 2lrmatus fte* 
Ijenben Batterien l)öd)ft nachteilig, ba ber geinb nunmehr, nament= 
lid) Dom Sübmeftljange ber 5)öl)e 1050 aus, einen guten ©inblicf 
in bas 2lrtilteriegelänbe gemann. Die am meiften gefäljrbete 5. 
unb 6. Batterie bes gelbartillerie=!ftegiments 33 mürben besfyalb 
am 21. abenbs meiter 3urücfgenommen, ebenfo bie Batterie 491, 
bie in Blaftar ferneres geuer erhalten unb erf)eblid)e 9Jcannfd)afts* 
unb *Dlateriafoerlufte erlitten fjatte. 3n ben folgenben Xagen 
gingen aud) bie anberen Batterien bei 2lrmatus in neu erhmbete 
geuerftetlungen, 3umeift in ben Sd)lud)ten norbmeftlid) ber 
*)öl)e 1050. 

Sd)on am 22. Sftooember mieberljolte fid) ber 2lnfturm be* 



105 



geintes gegen bie ©arbe^äger. ftnapp 80 ©tfjritt oor unferen 
ßinien fyatte firf) t)ier ber ©erbe nad) feinem geftf) eiterten Angriffe 
oorn geftrigen Sage feftgefefet. Sie 3äger=Kompagnien tagen, 
um menigftens etmas Setfung gegen bas feinblidje Strtitleriefeuer 
ju gewinnen, in einer #intert)angfteltung, gefitfjert burrf) auf 
ben üorberen #ang oorgeftfjobene Soften. Siebte anfctylieftenb 
gierten bie fäd)fifd)en Säger ben oberften Xeit bes nad) Sßeften 
ftreia^enben Südens ber #öf>e befefet. Born 9tefen>es3äger=Batt. 8, 
bas am %Lbmb bes 21. an ber Kampffront eingetroffen mar, oer= 
blieben bie 3. Kompagnie unb bie 1. 5ftafa^inengemef)r=Kompagme 
als Referee bes Dberft Senrid) bei (£rnicani. Sie übrigen 
Kompagnien ftanben am 9ftorgen bes 22. üftooember, nadjbem fie 
nod) in ber 9latf)t auf ber #öf)e 1050 am Ausbau ber Stettungen 
gearbeitet Ratten, mit bem Bataittons=Stab tjinter biefer £)öt)e in 
Bereitfdjaft. Sie 2. 5}lafd)inengemet)r*Kompagnie bes Bataillons 
mar 3ur SSerftärfung ber ©arbe=3äger mit in bie oorbere fiinie 
eingefefet. Um 9.30 oormittags begann lebhaftes feinbtidjes 
Strtitteriefeuer gegen bie #öf)e, oon unferen Batterien fräftig 
beantmortet. Um 12 Utjr liefe bas SSorrütfen ber feinblidjen 
geuerroanb auf ben 9lorbt)ang ber #öt)e erfennen, ba§ ber 
Snfanteriefturm unmittelbar beoorftanb. 3m Slugenbtid! 
mar bie Kammlinie befefet. 5Bo im Knien unb Siegen 
nid)ts 3u fetjen mar, feuerten bie Säger ftetjenb freitjänbig 
in bie oorftürmenben Serben hinein. Ser geinb erlitt fernere 
SSerlufte. 3n ungeorbneten Raufen flutete er hinter bie 
betfenben Seifen auf bem Sübtjang ber S)'öty 3urütf. 9tur auf 
ber ^uppe fetbft, bei ber Kompagnie t>. (£ t) a p p u i s bes 
©arbe=3äger=Bataitlons, gelang bas red)t3eitige SSefefeen ber 
befohlenen ßinie nxd)t oollfommen. Sie Aufgabe, mätjrenb bes 
Strtilteriefeuers bie Stellung bes geinbes ftänbig 3U beobachten, 
für SSerbinbung mit ber Kompagnie tjinter bem Kamme 3U forgen 
unb fie 3U atamieren, menn ber geinb 3um Singriff anfefete, fyatte 
fn'er ber Dberjäger Raufen, ber mit feiner in meiten SErif^n* 
räumen ausgefdjmärmten ©ruppe auf bem betfungstofen oorberen 
£>ange ber Syofp tag. (£r erfannte ben feinbtietjen Singriff fofort 
unb alarmierte and) bie Kompagnie. Slber in einem fdjmaten 



108 



2lbfd)nitt, xoo bas Artilleriefeuer bert Beobacfytungspoften außer 
©efedjt gefefet fyatte, faßte ber ©egner guß. Sofort trat 3um 
©egenftoße längs ber Sammlinie ber Sug bes 23i3efelbtt)ebels 
S a t) ix n g ber 1. Sompagnie an, unb, töte tags 3uoor, mürbe ber 
©erbe im Kampfe Wann gegen SDlann oerluftreid) aus ber 
Stellung gemorfeu. Aber and) bie braoe Sturmtruppe erlitt 
empfinblid>e (Sinbuße: 23i3efelbmebe{ Segler, ber tapferften 
einer, unb 4 Säger fielen, 3 Dberjäger unb 27 Säger 
tourben oertmtnbei. Dberjäger #anfen, ber mie fyeute 
fdjon in fo manchem ©efed)t fid) ausgeseidmet Ijatie, erlieft bas 
(£iferne Sreu3 I. klaffe. 3um 3meiten $tate fonnte ber 23erfud) 
ber (Serben, bie #öl)e 1050 in it)ren SSefife $u bringen, als 
gevettert gelten. 2Bieber maren es bie 1. unb 4. Sompagnie 
fomie bie 1. 9Jtafcfyinengemel)r=Sompagnie ber ®arbe=3äger, meldte 
bie ^aupttaft bes Sampfes getragen; aber and) bie 12. Säger unb 
bie 2. ^afd)inengemel)r==Sompagnie ber 8. Referoe=3äger Ratten 
an bem Abmetjrerfolge itjren oollen Anteil. Am Abenb ttmrbe 
nod) eine Sompagnie ber 8. Refert)e=3äger 3ur 23erftär!ung 
3tüifd)en bie 12. unb ©arbe=3äger eingefdjoben. 

Sie folgenben Sage brachten tmeberljolte Xeitangriffe bes 
geinbes gegen bie toeiter öftlid) ber 5)öl)e 1050 gelegenen Stetlun= 
gen. Am 25. Rooember fd)eiterte ein gegen ben B=23erg gefüljrs 
ter Stoß im geuer ber 45er. Aud) bie 11. ©renabiere unb 
bulgarifdje Regimenter miefen erfolgreich mefyrfadje 23orftöße ber 
©erben ab. Sonft blieb es im öftlidjen Xeite ber ©ernafront im 
allgemeinen rufyig. *Jttit 5)ilfe bes I. unb bes güfitier^ataillons 
ber fd)Iefi|d)en ©renabiere, bes III. Bataillons bes Infanterie* 
Regiments 45, ber 9. Säger unb ber ©ebirgs=9ttafd)inengetr)el)r= 
Abteilungen 229 unb 230 mar es ber Xatfraft bes Dberften o. 
Reuter l)ier enbtid) gelungen, nörblid) ber fiinie Watovo— 
yiayw eine einigermaßen 3ufammenl)ängenbe SSerteibigungslinie 
3u fdjaffen. 

©inen mertoollen artilteriftifdjen Sraftsumadjs erhielten bie 
beutfdjen Sräfte im (£ernabcgen am 23. unb 25. Rooember burd) 
bte ©ebirgs=Sanonenbatterie 3 unter Hauptmann 5ß c ft p i) a l , 
bte 3mifd)en ber #öl>e 1050 unb bem B=*8erg eine Sturm* 



107 



abmeljrftellung beßog. Sie I. Abteilung bes getbartitleries*Regi= 
ment5 10 fuljr mit tfjrer 1. Batterie fübltd) oon *ßuturos, mit ber 
2. in Dalbejler unb mit ber 3. Batterie in ttmerler auf. An ber 
Jßerbefferung ber Stellungen mürbe Xag unb üftadjt gearbeitet. 
An ben ttrid)tigften fünften, auf unb meftlid) ber #öl)e 1050 
Ijalf bie ^ionier^ompagnie 205. Dtorbmeftlid) von (£rnicani 
bauten bie 9tabfal)rer * Kompagnien ber ©arbe* Säger, ber 
8. 9flefert)e=3äger unb ber 12. Säger eine Aufnaljmefteltung. — 
ßangfam begann fid) bie gront 3U feftigen. 

6 a r r a i I motzte einfeljen, ha$ feinen üruppen bie %e\U 
Unternehmungen ber legten Sage nur fernere 23erlufte, aber !ei= 
nen (Selänbegemmn eingebracht Ratten, (Er rüftete fid) besfyalb 31t 
einem lefeten großen (Belage. 3unäd)ft galt es allerbings, bie 
ßücfen in feiner gront auffüllen, *Referoen l)eran3ufül)ren unb 
bie Artillerie oor ben entfdjeibenben fünften in neue Stellungen 
3u bringen. Alles bies erforberte in bem fdjmierigen Stampf* 
gelänbe 3eit, unb fo vergingen einige Sage in oerljättnismäßiger 
9iul)e. Sie größte 2&ud)t bes feinblidjen Stoßes foltte fid} biesmat 
gegen bie 5)öl)en nörblid) oon SUlonaftir richten. Sas ebene An= 
marfdjgelänbe unb bie feften Straßen erleichterten bem geinbe 
bort bie Angrtffsoorbereitungen. Aud) festen ber fernbliebe Ober- 
befeljfsljaber befonberen Sßert barauf 3U legen, bie bulgarifdje 
Stellung nörblid) ber Stabt meiter 3urüct3ubrängen unb bie 
„prooiforifdje ferbifdje $)auptftabt" bem geuerbereid) ber beutfdjen 
unb bulgarifdjen ©efdjüfee 3U entrücfen. Aber aud) im (Eerna= 
bogen ftellte er Angrtffstruppen bereit, bie iljre ganse Kraft 
gegen bie #öl)e 1050 vereinigen mußten. 2ßar bie Eroberung ber 
^öl>e ben Serben in breimaligem Anfturm nidjt gelungen, fo 
foltten fid) nun gransofen an biefer Aufgabe oerfudjen. 

23om 24. 9looember ab mürbe bie feinbtid)e Artillertetätigfeit 
allmäljlid) mieber lebhafter. üfteue ^Batterien mürben erfannt, 
barunter eine oon 18 cm Kaliber, bie aus fübmeftlidjer *Rid)tung 
gegen bie 5)öl)e 1050 il)re ferneren ©ranaten fdjicfte. Am 26. 
tagen bie Stellungen nörblid) oon 9Jconaftir unb im ©ernabogen 
unter ftarfem geuer, bas seitmeife außerorbentlidje ^eftigfeit an* 
naljm. Ser (Begner Ijatte feine Vorbereitungen beenbet, bie Kraft* 



108 



probe formte beginnen. Ais Einleitung bes Angriffs {tieften am 
*Kad)mittage feinbiidje Stoßtrupps gegen bie ©arbe=3äger auf ber 
^>öl)e 1050 oor, fie mürben aber 3U oerluftreidjer Umfeljr ge= 
3mungen. Sdjon tt)re SSerfammlung am Sübfyang ber #öl)e fyatte 
ein ©efdjüfe ber ®ebirgs=£anonenbatterie 3 mirffam unter Seuer 
genommen. 

Der 27. üftooember braute ben legten großen Sturm „ber 
#erbftfd)tad)t in 9Jtacebonien" unb bamit bas enbgüitige ©Reitern 
ber fo meitreidjenben ^läne bes (Senerals Sarraii. 9Jlit 
Xagesgrauen begann nörblid) oon SÖtonaftir unb im (£ernabogen 
oon ^aralooo bis ÜUlafouo einfyeitltd) bie gemaltige Sd)lad)t. üftod) 
einmal jagte ber geinb Sdjuft auf Sdjuft aus ben *Rol)ren feiner 
überlegenen Artillerie. Auf bie 3nfanterie=Stetlungen, auf bie 
Batterien unb hinter bie fteilen #änge, mo ^eferoen oermutet 
mürben, fegte mäijrenb bes gan3en Xages ber ©ifenfyagel. Dann, 
fur3 t)or (Sinbrud) ber Dunfelljeit, gegen 4 Ufyr nachmittags, 
fdjritten bie feinbitdjen Bataillone 3um ©türm. 3n breiter gront 
gegen bie Bulgaren nörblid) oon üütonaftir ftürmten (Serben, 
gran3ofen unb Italiener an! 2öelle auf 2Belle branbete gegen bie 
Sölauer ber Berteibiger, Kompagnie auf Kompagnie aber blieb 
3erfd)lagen oor ben bulgarifdjen fiinien liegen. *Keue *fteferoen 
famen ijeran unb marfen fid) in ben Stampf. Der geinb erreichte 
bennod) nirgenbs fein 3^1! $urd)tbar mirften ©emefyr unb $)anb* 
granaten, 9flafd)inengemel)r unb ©efdjüfe in feinen *Reif)en. (£r= 
mattet liegen bie feinblidjen Sdjaren fdjlieftlidj ab unb gingen in 
bie Ausgangsfteltung 3urüd. 

Aud) im ©emabogen fjatte bas feinblidje Artilleriefeuer mit 
unoerminbeter #eftigfeit gegen bie gront füblid) oon Armatus bis 
in bie ©egenb norbmeftiid) oon SDtafooo bis 3um (Enbe bes fur3en 
üftooembertages angehalten, gaft gleid)3eitig mit ben Angriffs* 
folonnen in ber Ebene trieb ber (Segner l)ier feine Sturm* 
trupps oormärts. 2Bäf)renb bie Anfdjluftlinien burd) ftarfes 
Artilleriefeuer niebergeljalten mürben, foltte bie #öl)e 1050 um 
jeben $reis genommen merben. gransofen ftürmten gegen 
bie Stellungen. Der Stoft traf auf bem 2Befti)ang ber i)öf)e 
bie 12. Säger, eine Kompagnie ber 9tefen>e * Säger 8 unb 



109 



auf ber flippe felbft bie 2. unb 4. Kompagnie unb bie 1. 90ta* 
fd)tnengemef)r=Sfompagnie ber ©arbe=3äger. SBieber brang ber 
geirtb in bie &ammftellung ber ©arbe^äger ein. ©in blutiger 
SSajonettfampf folgte, ©in Quq ber 1. Kompagnie marf fid) mit 
aufgepflanstem #irfd)fänger im frontalen ©egenftofje bergauf bem 
geinbe entgegen, gtanfierenb feuerten gmei Stftafdjinengemefjre 
unter Dberjäger ß a u g m i fe in bie fran3Öfifd)en Sturmmellen. 
©egen 5 Vfyv nachmittags mar bie Stellung Dom geinbe frei. 
23or ben 8. unb 12. Sägern mar ber f einbüße Stoß fdjon oorfyer 
im geuer ftecfen geblieben, ©ine 2ln3af)t gefangener gran3ofen 
befanb fid) in beutfdjer #anb. Xrefflid) (>atte and) mieber bas 
geuer ber ^Batterien gelegen, geleitet t?on ^Beobachtern aus 
üorberer ßinie. 2Tuf nafye (Entfernung fonnten bie Kanoniere ber 
©ebirgs^anonenbatterie 2B e ft p f) a I il)r können 3eigen. 

abermals maren bie 2(nftrengungen bes geinbes, in ben 
SSefife ber fjeiftbegefyrten S)oty 3U fommen, burd) bie tobesüer* 
adjtenbe Xapferfeit ber beutfd)en Xruppen 3unid)te gemacht 
morben. 5)ier, mie brüben bei 97lonaftir oor hm bulgarifdjen 
ßinien, mar fein Angriff oöllig gevettert. So enbete bie 5>erbft= 
fd)Iad)t am 27. ^ooember mit einem unbeftreitbaren (Erfolge ber 
beutfdjen unb bulgarifdjen 5öaffen! 




Sdjlußbdradjfung. 

SDtit ber legten großen 2tnftrengung am 27. 9tooember fjatte 
fid) bie feinblid)e 2Ingriffsfraft erfdjöpft. Die Dffenfioe Sor* 
r a i 1 s mar 3ufammengebrod)en. (Es oerging aber nod) geraume 
Seit, bis an ber gront !Ruf)e eintrat. Die beljerrfdjenben fünfte 
in unferer Stellung, namentlid) bie #öl)e 1050, reisten nod) lange 
bie 2lngriffsluft bes (Segners. Die bunten Sdjaren, bie 3U ber 
feinblidjen 58alfanarmee gehörten — ©erben, gran3ofen, Muffen 
unb Italiener — oerfudjten fid) nadjeinanber an biefer Aufgabe. 
Sdjmere unb erbitterte kämpfe entfpannen fid), unb nod) oft 
fällten bie macebonifdjen s £erge oon bem Donner ber ©efd)üfee 
mieber. 3mmer oon neuem bemäfyrte fid) bie aäfye, Ijelbenmüttge 
2lusbauer ber beutfcfyen Säger unb 9Jtusfetiere. ©leid)3eitig roett* 
eiferten beutfdje unb bulgarifdje Batterien miteinanber, bie 2luf= 
gäbe ber fdjmerringenben Sdjtoeftermaffe 3U erleichtern. 2Tn 
bem ©efamtergebnis ber #erbftfd){ad)t J)aben biefe kämpfe 
nid)ts mefjr geänbert. 2nimäf)lid) erftarrte bie gront mieber im 
Stellungsfriege. 

90lit großen, mettgeftecften 3^t^n Ijatte bie (Entente bas 
(5atonifi=UnterneI)men unb bie baran anfdjließenbe Dffenfioe 
(5 ar ratio eingeleitet. 90ian toollte ben (Segner an feiner 
fdjtoädjften ©teile treffen unb ermartete oon großen Erfolgen 
auf bem Halfan oielieid)t bie (Entfdjeibung bes 2Beltfrieges, 3um 
minbeften bie enbgültige üftteberlage Dfterreidjs. Die 2öieber* 
eroberung Serbiens oerijieß bie Trennung ber 90tittelmäd)te oon 
ber Xürfei unb ^Bulgarien; eine fdjnelle (Srfdjöpfung biefer 
auf beutfdje 5>tlfe angemiefenen Staaten mußte folgen. Der 



111 



eintritt ^Rumäniens in ben SBeftfrteg, gleichzeitige Dffenfioen auf 
ben Hauptfriegsfdjaupläfeen fpannten bie beutfdjen Gräfte auf 
bas äufjerfte an, fo ba$ eine ftärfere Unterftüfeung ber Halfan* 
front burd) Seutfdje ober Dfterreidjer als unmafjrfdjeintid) gelten 
burfte. G£ine ausgeruhte unb glän3enb ausgerüftete Xruppe 
fteltte man Sarrail 3m: Verfügung, 2>aö SSefte Ratten bte 
(Ententelänber für biefen Kriegsfdjauplafe gerate für gut genug 
befunben. ^eroorragenb unb reid)lid) mar bie Verpflegung tyrer 
Kämpfer. Sie 3al)lreid)e Artillerie brauchte nid)t 3U fparen unb 
fid) 3U forgen, ob am fommenben Sage Kolonnen ober Xragetiere 
aud) mirftid) neue Munition bringen mürben. Otjne ftarfe 
©efäfyrbung burd) glafbatterien unb feinblidje Kampfflieger 
fonnten bte ßuftgefdjmaber bes ©enerate Sarrail meit fjinein 
in bas ferbifdje ßanb fliegen unb bie beutfd)=bulgarifd)en 23er= 
ftärfungen erfunben, 3kd)nf)öfe mit bomben belegen unb im 
Kampfe bas geuer ifjrer Batterien leiten. 

#of)e (Erwartungen mußte bafyer mit 9ted)t bie feinbtidje 
2öelt auf biefe Armee fe^en. 5ßie f)od) fie maren, !am am 
beutlidjften in ber Stimmung 3um Ausbrud, bie bamate 
f)errfd)te, als bie ermatteten (Erfolge ausblieben, ^ierrefeu*) 
berichtet, bafc man aus bem fran3Öfifd)en ©roften Hauptquartier 
brofjenbe Telegramme an Sarrail richtete unb baoon fprad), 
man merbe ben ©eneral füfitieren! 3n ber Xat mar bm (Er* 
gebnte ber Offenfioe nieberfdjmetternb. 23on ben urfprünglid) meit 
geftedten S^len mar überhaupt nidjt metyr 3U reben. 3n 3met 
Monaten fyatte man etma 40 km (Selänbe gemonnen unb burfte 
fdjtiegtid) ab einigen fidjtbaren (Erfolg nad) langem, oerluft* 
reichem fingen bie (Einnahme Sflonaftirs budjen! Ungefjinbert 
fämpften beutfdjeunb bulgarifdje Armeen in Rumänien, of)ne Unter* 
bredjung fuhren bie Süge burd) Serbien unb brachten ben dürfen 
Munition unb Unterftüfeungen. Die Serben fatyen fid) oon üjrer 
5)eimat immer nod) abgefdjnitten. 9cid)t einmal bes ungeftörten 
SSefifees ber macebonifdjen ^auptftabt fonnten fie fid) erfreuen. 

*) Scan fce ^terrefeu: „Trois ans au grand quartier general". ^ariS 
1920. (^pierrefeu, ein franjöftfcfyer Gc^riftffcüer, tnar t>on <Snt>e 1915 bt£ jum 
QOßaffenftiflftanbe mit ber 2ibfaffung ber franjöfifcfyen ioeereäbericfyte betraut.) 



112 



3Md)t hinter ber gront gelegen, teilte SJlonafttr fortan bas ßos 
fo oieler einftmats bfttyenber, nun aber 3um Sterben oerurteilter 
Stäbte. 

2>ie „#erbftfd){atf)t in Ottacebomen" mar feiner ber großen 
Siege bes Sßeltfrieges, feine ber Dielen Stfjtadjten, in benen 
beutfdje #eere im unauffjaltfamen 23ormärtsftürmen feinblidje 
gronten 3erfd)tnetterten, Xaufenbe oon (Befangenen unb unerhörte 
^Beute heimbrachten. Stuf Rumänien muten in tiefem 5>erbft 
oielmefyr bie 5Iugen bes beutfcfyen 23otfes gerietet, mo im glän* 
3enben Sieges3uge bie oerbünbeten 2trmeen bes SSierbunbes bie 
transfiloanifdjen 2ttpen erftiegen, bie Sonau Übertritten unb 
SBufareft nahmen. 2tber bie erfolgreiche 2tbmel)r in Sttacebonien 
f)atte an biefen Erfolgen mittelbar großen Stnteit. 3n menigen 
5ßod)en mar bie Slraft ber Dff enfioe S a r r a i 1 5 gebrochen unb 
ben in Rumänien fämpfenben trübem ber dürfen freigemacht 
morben. gaft Übermenfdjlidjes Ratten bie menigen beutfdjen 2k= 
taillone unb Batterien geletftet. 2Benn ÜJttaceboniens fat)Ie 93erg* 
riefen fpredjen fönnten, oon 5)etbentaten unb #etbenteiben — 
ohnegleichen mürben fie ersähen. 

SSon fernen ^ampfftätten famen bie 2)eutfd)en herbeigeeilt. 
Wart) anftrengenben 9Jiärfd)en, nidjt oorgebilbet unb gerüftet für 
ben eigenartigen Slrieg im ©ebirge, Ratten fie in bas (Semoge ber 
#erbftfd)tad)t eingegriffen. Bulgaren maren tfjre 23erbünbeten, 
beren Sprache fie nid)t oerftanben. harter gelsboben biente als 
53ctt, Steinbtöcfe als Decfung, ber freie Fimmel als T)ad). Sie 
rangen, faft jeber einselne auf fid) felbft gefteltt, mit bem an 
3al)t meit überlegenen, in ben bergen beheimateten unb mit 
allen Mitteln bes ©ebirgsfrieges ausgeftatteten geinbe. Sieine 
3al)Ireid)en, bemeglidjen ©ebirgsfanonen, bie oon Xragetieren 
ober aud) nötigenfalls burd) 3Wenfd)enfräfte überall Eingebracht 
merben fonnten, unterftüfeten bie Infanterie aus meit oorge* 
fdjobener Stellung bei ber Sturmabmeljr. Sie Batterien mußten 
in tiefen Xätern aufgeftellt merben. 3u ben häufig meit ent= 
fernten *Beobad)tungsftellen fehlte, ad) fo oft, ber gernfpred)braf)t, 
unb fein gtug3eugbeobad)ter teufte it)r geuer auf bie oieten 
feinbtidjen *8atterienefter. Steine ©ifenbafjn unb 2tutofotonne 



113 



brachte ben SBebarf ber Xruppe nafye an bie Kampffront. (Es 
fehlte am Sftötigften. 2öof)l fefete bie beutfdje Sprung iljre ganje 
Kraft baran, um bie rüdmärtigen 23erbinbungen 3U beffern unb 
3U förbern. 9JleI)r 31t erreichen, als fie fd)ließlid) gefdjaffen tyatte, 
mar fd#ed)tf)in unmöglid). 3eber „bahnten in ber ©tappe" 
(eiftete bas 93efte. llnermüblid) lenfte ber gatyrer feinen ferneren 
ßaftfraftmagen über bie ausgefahrenen ©tragen; Xag unb 9tad)t 
arbeiteten bie 9Kannfd)aften an ben oerfdjtebenen llmtabeftellen. 
Xrofebem mar bie SSerpftegung red)t häufig fnapp, unb bie 
brauen ©olbaten in ber oorberen Cime oermißten tage* ja 
modjenfang eine marme Koft. Smmer mußte ber 2(rtillerift 
mit ber SJUmition fparen; manches fdjöne 3^1 tonnte „wegen 
ÜDtunttionsmangels" nid)t befdjoffen merben. „2öenn mir bod) 
5)anbgranaten Ratten!" feufjten bie Säger auf ber 5)öf)e; bie 
Pioniere ermarteten fef)nfüd)tig Sprengmaterial unb ©erat 3um 
Stellungsbau. 

Unoerbroffener Sinn unb 3äl)e 2lusbauer mußten faft allein 
biefe SKadjteile ausgleichen. 23on ber Heimat fam modjenlang feine 
9tad)rid)t, fein ©ruß. 2Bod>enlang gab es feine IHu^e unb 2lb* 
löfung in biefen fampfesfdjmeren Xagen. 2ln ber macebonifdjen 
gront fonnte nid)t, mie in granfreid) bei ben großen Sd)lad)ten, 
ein Bataillon ober eine Batterie nad) oerluftreidjer 2lbmel>r als 
abgefämpft 3urüdge3ogen merben. !Das Regiment fdjmanb I>icr 
3U einem ^Bataillon, ein Bataillon oft 3U einer Kompagnie 3U* 
fammen, unb trofebem mußten biefe 3ufammengefd)mol3enen 
SSerbänbe bie oolle Kampfeslaft meiter tragen. 3u allebem 
Seiten unb rüttelten bes 2öettergottes losgelaffenen (Elemente an 
ben übergenug belafteten Körpern unb Ifteroen. 3Jlit eifemer 
2öillensfraft bot bie braue Gruppe and) biefem geinbe £rofe auf 
fturmumbrauften 5)öt)en, bei 9tegen unb Sd)nee, bei fdjneibenbem 
Sfroft unb im jäfyen 2Bed)fel ber Temperatur 3mifd)en £ag unb 
9tad)t. ÜDtancfyer erlag auf hartem gefsboben ben Qualen; bie 
iReifjen mürben !id)t unb lid)ter, aber fie überbauerten 
öenKampf. 

9Jlit Staunen fragten bie ^Bulgaren, marum fämpft „Ger* 
manski" fo fern oon feiner Heimat im fremben Sttacebonien? 93e* 

dernaboflen 1916. 8 



114 



mimbernb fetten fie auf 31t ben beutfdjen ©olbaten, bic ftd) faft 
bis 3um legten Wann an eine #öl)e Hämmerten, oor feiner über* 
mad)t, üor feinem geuer mieten unb manften, als menn hinter 
biefer #öl)e nid)t ein frembes ßanb, fonbern bie eigene Heimat 
läge. . . . 

2Iber mir bürfen babei aud) an ben ßeiftungen unferer bulga* 
rifcfyen 23erbünbeten nid)t achtlos vorübergehen. Das bulgarifdje 
#eer, bas in ben Dftobertagen 1915 an ber Seite ber 90littelmäd)te 
in ben Krieg trat, l)atte ben erften 35alfanfrieg oon 1912 gegen bie 
Xürfei fiegreid) beftanben, mar aber im smeiten Batfanfriege im 
nädjften 3al)re ber Übermacht ber Bereinigten ©erben, Rumänen 
unb ©rieben erlegen. Sdjmere 581utopfer Ratten biefe genüge 
bem fleinen ßanbe gefoftet. Der Kern bes leeres, ein großer Xeil 
ber beften Dffoiere, bie guten Unteroffoiere unb bie attgebienten 
9ttannfd>aften lagen auf ben ©efilben Xljraciens unb 9ttacebo= 
niens. 9lod) maren bie ßücfen nidjt ausgefüllt, als fd)on mieber 
ber Qav fein 23olf 3um Kampfe rief. Dennod) Ieifteten bie 93ulga* 
ren metyrenb bes 2öaffenganges gegen ben ferbifdjen (Erbfeinb im 
Safyre 1915 21usge3eid)netes. Die nur für ben SSemegungsfrieg 
unb für ben Angriff gefdjulte Gruppe füllte fid) in tyrem (Element. 
(£s galt ja aufjerbem, altes bulgarifdjes ßanb 3urü(f3uerobern 
unb an bem Serben ?Rad)e 3U üben für ben SSerrat im 3metten 
SSalfanfriege. 60 mürbe im füfjnen 23ormärtsftürmen Serbien 
befefet, englifdje unb fransöfifdje Gräfte über bie gried)ifd)e ®ren3e 
3urü(f gejagt. Dem Steltungsfriege im grül)jal)r 1916 folgten bann 
nad) bem fursen SSorfto&e auf grterf)tfd)en 93oben bie jdjmeren 
2lbmef)rfämpfe im (Eernagebiet. Den bulgarifd)en Xruppen traten 
l)ier fampfgeübte fransöfifdje, fomie 3af)lreid)e ferbifdje Dioifionen 
entgegen, bie in fransöfifdjer Sd)ule neu erftanben maren. Die 
Überlegenheit bes ©egners in Slusrüftung unb #anbf)abung 
tedjnifdjer Kampfmittel machte fid) im ftärfften Wlafc fühlbar. 
Die bulgarifdje Slrmee faf) fid) in bie 21bmel)r gebrängt unb oor 
eine Aufgabe geftellt, ber fie ofjne bie tatfräftige 5)ilfe ber 23er* 
bünbeten nidjt gemad)fen fein fonnte. 23ei ber meiten Entfernung, 
ben fdjmierigen 93erpltniffen bes Kriegsfdjauplatjes unb ber 
ftarfen Spannung ber ©efamt*Kriegslage fonnte biefe #tlfe in 



115 



jenen i)erbfttagen 1916 nur unoollfommen gemeiert merben. 

Dfjne ausreidjenbe Artillerie unb tedjnifdje Gruppen mußten bie 

Bulgaren bie erften Mutigen Abmefjrfämpfe beftetyen. Sdjmere 

23erlufte traten ein, unb mieber maren es bie SSeften, bie fielen. 

Diefe Süden fonnten nidjt mieber gefußt merben. Der gleich 

3eitige Eintritt Rumäniens in ben Shrteg ßmang gubem gerabe 

jefet aur äufcerften Anfpannung ber bulgarifdjen Söolfsfraft. 

Sieben (Söhnen bes alten ^eimatlanbes mürben ftaljlreidje ftamm* 

frembe (Elemente, — 9ftacebonier, Surfen, ©rieben, aud) moljl 

gar ©erben, — 3um <5d)abm ber inneren (Einheit, Dielfad) unter 

Anmenbung oon ßmang, in bie Armee eingeteilt. Der 5ßert 

ber eisernen Xruppenoerbänbe mürbe, mie bie kämpfe ber 

^>erbftfd)Iad)t bemtefen, ungleid). üfteben foltfje, benen ein Stamm 

bes alten Offoier* unb Unteroffiflierforps oerbfieben unb raffe* 

frember (Erfafe ferngehalten mar, traten ÜKeubilbungen itt oor= 

Ijerrfdjenb nidjt bulgartfdjer Sufammenfefeung. 3ene Xruppett= 

teile mit bem alten (Seift eckten Solbatentums, ben bas bulgarifdje 

5)eer mie faum ein anberes gepflegt fyatte, fodjten mit tobes* 

mutiger Eingabe, mie bie kämpfe in ber (Ebene oon 9ttonaftir unb 

aud) im ©ernabogen fo saljlreid) gelehrt fjaben. Die anberen 

bagegen maren nur mit falbem fersen, ja mandjmal fogar 

mibermillig bei ber Sadje unb »erjagten bafjer. Durd) foldje 

Truppenteile mürben aud) bie meiften Slrifen in ber #erbftfd#ad)t 

oerurfadjt. 9tiemanb barf besmegen ben Stab über bie (Sefamt* 

fjeit ber bulgarifdjen Armee bredjen! 2öas ber bulgarifdje Solbat 

trofe fd)led)ter 23efleibung, mangelhafter Ausrüftung unb unge* 

nügenber Verpflegung fomof)! im Kampfe, mie aud) im (Ertragen 

Don 6trapa3en leiftete, bas fjat oft bie SSemunberung ber beutfdjen 

SSunbesgenoffen fjeroorgerufen. 

* * * 

Die „#erbftfd)lad)t in 5Kacebonien 1916" f)at 
ben Durdjbrud) ber Xruppen bes (Senerals Sar» 
rail burd) bie gront auf bem Halfan vereitelt. 
Das ift in fd)lid)ten 2Borten ber (Erfolg bes Bingens mäfjrenb fo 
oieler 5Bodjen. 2Bie groß bie Xat mar unb meldje SSebeutung fie 
für bie ©efamtfriegslage Ijatte, bas fönnen mir erft an ben 23or= 



116 



gongen im #erbft bes Saures 1918 erfennen. — 2Bie einft im 
3rrül)jal)r 1916 beutfdje Bataillone unb Batterien ben langen 
Sdjienenmeg burd) Serbien benufeten, um an anberen fronten 
eingelegt 3U merben, fo gangen in ben 3al)ren 1917 unb 1918 
bie Berljältniffe im 2Beften mieber bie beutfdje Oberfte 
Heeresleitung, ben größten Xeil t^rer Gruppen aus 30tacebonten 
fortzunehmen. 2)as bulgarifdje $)zzx, menn aud) immer nod) unter 
beutfdjer Sprung unb mit einseinen beutfdjen Truppenteilen 
als Stüfeen ber oorberen ßinie, mar meljr als früher auf fid) 
felbft angemiefen. 9tod) ftanb bie gront äu&erlid) unerfdjüttert, 
innerlid) aber fyatte Sfampfesunluft unb politijdje 3^^f^feung meljr 
unb meljr um fid) gegriffen. 3>as ©ift ber feinblid)en $ropa= 
ganba tat langfam, aber fidjer feine 2öirfung. Bulgariens Heer 
unb Heimat maren friegsmübe, unb nur menigen Angehörigen 
biefes ßanbes mar es flar gemorben, baß biefer Slrieg längft nid)t 
meljr um ben Befitj bes eroberten (Sebiets geführt mürbe, fonbem 
baß aud) für Bulgarien ber Ärieg 3U einem Eampf um Sein ober 
9tid)tfein gemorben mar unb bis 3U feinem bitteren (Snbe burd)* 
gefodjten merben mußte. Sie beutfdje Sprung auf bem Baifan 
fal) bas Begängnis fommen, aber biefes Uttal fonnte fie feine 
Hilfe erhalten, jefet mar bie beutfdje gront in granfreid) in bie 
Berteibigung gebrängt, unb fyatte fid) bes unaufhörlichen 2ln* 
fturms ber feinblidjen Übermacht 3U ermeljren. 2>as Begängnis 
nal)m feinen ßauf. SDtitte September 1918 ftieß bie feinblidje 
Balfan=2lrmee öftlid) ber (£ema oor; bie gront, bie Saljre l)in= 
burd) allen 2lnftürmen getrost, brad) in menigen Xagen 3u= 
fammen. Serbien ging oerloren, bie Bulgaren mürben 3um 
^rieben gesmungen, ber Sdjienenmeg nad) ftonftantinopel mar 
mieber gefperrt. (£s mar bas (£nbe! 

Um fo ftraljlenber erfdjeinen uns Ijeute bie £aten ber menigen 
beutfdjen Xruppen, bie in ben Herbfttagen 1916 in ben mace* 
bonifdjen Bergen 3äl) unb ausbauernb bem übermäßigen 
geinbe entgegentraten unb bamals bas Unglücf, meldjes bas 
fd)icffalsfd)mere 3al)r 1918 bringen follte, abmeljrten. gern oon 
ber Heimat l)at jeber einselne, Dffoier unb SOlann, fein 
Beftes hergegeben. ©eutfdjes *ßflid)tgefül)l übermanb alle 



117 



$)inbermffe unb brachte in erfter ßinie ben (Erfolg. J)ü5 Sßater* 
tanb fyat allen ©runb, auf Sötyne ftolj 3U fein, bie mit fotd)' 
fyefyrer Sfuffaffitng and) im fyeimatfernen, fremben ßanbe für bie 
Rettung feines Dafetns bluteten. 




Anlage 1. 



ber beulten Gruppen im (Senubogen Stritte ^oüember 1916. 
3ufammengefe#e £>itnfton t>. fyippel 

Rubrer: Generalmajor b. £)tppel (©tab 7. gelbantttcriesSBrigabe) 
1. ©eneratftabSof fixier : £ptm b. ©tülpnagel (Soadjim^; bom 21.11. ab &ptm. Oertel 

©tab ber 201. 3 Il fauterie=93rigabe, Oberft ^enrid^ 
1. 9Jcafurifd)e3 3nf.9tegt. 9er. 146 / SJcajor &rf)r. b. §ammerftein=©e§molb 

•|.iti. rii ii. rii i. rii 

£>ptm. 93et)renb3 |>ptm. ©diöpplenberg; 9ftuj. £artiuann; 

ab 12. 11. Oblt. SSittfe ab 24. 10. Oblt. ©pieefer 

3uf.3»egt.^rmja»origb.ttn^altsDcffau (5. ^ommeijdje*) Kr. 42 / Obaftit. Üßkij 
•(•III flti II ^1 I. ^1 

SJJaj. $rt)r. b. girefö £>ptm. ©djcöber £ptm. 2öt inert; 

1 21. 10; Oblt. ©cfjimmel ab 13. 11. St.b.9t. «nie 



©ä^J3äger-'93atl. Kc.12 

9Jcaj.o. ©mfiebel; 
ab 8. 11. £ptm. $oten 



9tej. Säger, 93atl. Kr 11 
9flaj. ftr&i. b. ©obenec! 



Sauenburg. $ägrr=93atl. Kc. 9 

<rJcaj.©embe;abl7.11.St.$uft; 
ab 22.11. Obit. b. 9t. Dberg 



231 



©ebtrg§=^afd)inengeroe^r=Slbtetlungen 
218 



I 



210 



«rtiactlesÄommanbcur : SJtajor 93enfieg (ftu&art.9tegt3.©tab 108) 
ab 4. 11. «Major 93anje (I./9tej.ftufeait.9tegt. Kr. 16) 



©ruppe $ifa>r (©tab I./ftetb. 
SIrt.Kegt. Kr 33) 
/V,l-/0rclb.«rt.9«cgt. Kr.33 
l|.J Oblt. ©dnnibt 

I|h2./^elb.?rrt.9tegt. Kr. 33 
l Oblt. b. 9t. ftrttfäe 
l./ftu&art.Satl. Kr. 65 
Oblt. b. Dt. Söetfenberg 
3./^uBart.$8atl. Kr. 53 
Oblt. 3Hott)e t 17.11. 
fit. b. ßerftmg 
j]j l./öfterr. ©eb.$aub. 10 



!. u. f. Oblt. ©teuer 



©ruppe ©cbfiarbt (barjer.ftuJ3att.23atl.©tab 204) 



Untergruppe Öiterreidj 
(8ta62ru6ait.SBatl.9cr.65) 
2./&u&art.<8atl.Kr.65 

St. ärrrjr. b Äittlijj 
3./fru&att.93atl.Kc.65 

Oblt. b. 9t. Siegler 
2.,ftufeart.9tegt. Kr. 5 

Oblt. Suffa 
§ufeart23attr. 491 Oblt. 
b. 9t. ©dniepfe t 7. 11. 
fit. b. 9t. Katfjanjen 



Untergruppe ^ratje (Stab 
II./$elb.Hrt.9?egt. Kr. 33) 
,||7 2 1./Setb.2(rt.9tegt. 9er. 33 
'|' £ptm. SSronner 

J/5./8elb.2ict.9tegt. Kc. 33 
J Oblt. b. 9t. Slproebe 
)6./$dö.2lrt.9tcgt. Kc. 33 
l Oblt. b. 9t Öffenberg 
/6./bat)er.ftufeart.9tegt. 
J Kr. 2 St. b. 91. Keu^äujer 
i2./9tej.5ufeart.9?egt.Kr.8 
l fcptm. ßinfen 



1 



= = ©djroere 15 cm 3Jcarine=$anonen=93attr. 20 

fit. b. 9t. Pfeiffer (fetbftänbtg) 
aS^ _^_ 



i- 8ufl 
©rcn. 9tegt. ft, $f. Kr. 3 



<ßi. $omp. 205 * 
£>ptm. ©ctmetber f 13- H 
gelbluftfcr)iffer=9tbt. 43 
9ttttm. b. 9t. Staaten 



&u&art.©ebirgaftaffel 19 
&elö=Peger^btl. 69*) 
£>ptm. fieon ^«^ 
*) ber 11. Slrmee unterfteat. 



Stntage 2. 
#erjWrfungett t>om 12. f>\# 22. tfo&em&er 1916. 

©tab ber 22. 3nfanterie*93ngabe, Oberft b. Deuter (ab 19.11.). 

©renabier=9fJegiment Äöhiq ftrtebrtcf) III. (2. ©d}(eftfd)e§) 9?r. 11. (ah 19. 11.). 
Sftajor t>. fjeiem^eil u. ©ruppenberg 

r. .|*riB ii. -|-a&3 i*|*rii 

Jpptm. $rf)r. r>. $a(fenljau[en ££tm. t). 33om§borff SRittm. t>. SSotgt 

8. Oftpreufeijd)e3 3nfanterte=9?egiment Wr. 45 (Stab ab 20. 11.) 

Oberstleutnant SSobe 

III. J-rii (ab 18.11.) IL |rii ab 17.11.) I. .{• E&6 (ab 20.11.) 

)ptm. Stttgge $tottn. ®lem £>ptm. ©djmibt 

ab 22.11. jpptm. b. 9*. Färber 



SRef.3ftger.--S8atl. 9£r. 8 
(ab 20. 11.) 

£ptm. u. ftecflin 



©arbe=©riiüt3en=23at(.*) 
#btm. ©raf t>. ©tofd) 



©arbesSäflcrsSBatl. 
(ab 18. 11.) 

SWajor ©raf r>. ©ö£en 



©ebtrg§*9,ftafd)mengelr>ef)r=TOeüunqen 
230 (ab 20. 11.) 229 (ab 19. 11.) 

T T 

©tab $4bartt(Ierte=9ftegtment t)on ©djarnljorft (1. $aunoberfd)e3) 9ir. 10, 

(ah 27.11. 2trt(. ®br. ber 3>toifton ö. Hippel) Dnerfto. Stnfer 
©ebirq3=®anonen=2ibtl. 1 L/ftelb.Slrtt.SKeqt. 92r. 10 

3. (24.11.) 1. (28.11.) <pj»m. <peinrotf) 



^tafäüge 119, 148, 165, ftlafbattr. 523 

©eb.9Jcinentt>erfer=$?om}). 171 

©an.&omp. 101 



') öom 20.— 30. Stobember 9f^efert>e ber Strmee. 



3iamm\>ev$ei$m#. 



2ll;ren$, Leutnant 87 

Slnbereöa, 93iäefelbtt>ebet 69 

9l£e, Ceutnant 96 

«SabinSfi, Oberleutnant 74, 87 

93anfe, 9)tajor 50, 63 

33ecfröge, QSiscfclMpcbct 85 

93e£renbs, Hauptmann 39 

t>. <23elott> (Otto), ©en. b. $nf. 23, 77, 91 

^cnfteg, <3fla;or 49 

S3ot>e, Oberft 100, 103 

ü.33om0borfF, Hauptmann 99, 101, 102 

^oriä, ^ronprinj o. Sulg. 78 

^ofe^natoff, bulg. Oberft 23 

33raunecf, Leutnant 72 

^ronner, Hauptmann 55 

33uffa, Obetleutnant 52 

formen Gtytoa 

(Slif. Königin t>. Rumänien) 35 
t>. fyappui*, Leutnant 103, 105 
(Haafjen, 9ltttmeifter 63 
ftrbr. t>. ©obeneef, 9Xajor 76, 88 
(fidjberg, Hauptmann 31 
». (Sinfiebel, «äKajor 48 
ßtienne, Leutnant 75 
ftvtyv. x>. *5alfenbaufen, öaupmann 99 
ü. fferentbeil, 9ttajor 99 
5ifd)er, Hauptmann 76, 84, 89, 99 
gieubentbal, ßeutnant 20, 71 
$uft, Ceutnant 85, 89 
i>. ©allnri^, ©en. b. Slrtl. 12 
©ebbarbt, Hauptmann 76, 81 
©entbe, 9Kajor 70, 78, 85 
©eorgi, Leutnant 86 
©lucf, Leutnant 74 
©raf \>. ©5$en, <3flajor 97, 102 
grbr. ö. &ammerftein-©e$molb, 

9Xaior 39, 44, 69, 70, 76 
Äanfen, Oberjäqer 105, 106 
Äarttnann, <3ftajor 41, 42 
&aufe, Leutnant 69 
o. ftippet, ©eneralmafor 49, 50, 55, 56, 

57, 63, 66, 68, 70, 73, 75, 78, 84, 86, 

87, 90, 97, 100 
ioornemann, Q?tjefelbtt>ebel 66 
o. 3*cttin, Hauptmann 100 
Senrid), Oberft 76, 98, 105 
Slefiler, 93ijefelbn>ebel 106 
^lein, Hauptmann 84, 86 
Äronebein, Leutnant 31, 90, 91 



\>. ^roftgt", ßeutnant 103 

£aughritj, Oberjäger 109 

£eon, Hauptmann 42 

o. 9flacfenfen, ©en.-ftelbmarfcfyall 11, 12 

Sftaier, Leutnant 71 

9Jkrber, Äauptmann 103 

^ajuref, Ceutnant 32 

3Keüer, Leutnant 54 

^igge, Hauptmann 99 

Öfterreid), Hauptmann 70, 76, 88, 98 

^eter, Äönig t>. 6erbien 11, 95 

°Peterg, ßeutnant 87, 88 

^ierrefeu, ftanj.6d)riftftetler 111 

^ratje, Hauptmann 55, 70, 76, 88, 98 

Webmann, Offa.-6teUt>ertr. 102 

9<at)tte, 0ff*.-6teat>ertreter 69 

9Mnecfe, Ceutnant 69 

t>. Deuter, Oberft 98, 100, 106 

9*ot&e, Oberleutnant 42, 83 

9ttibefamen, Äauptmann 49 

9^übling, ßeutnant 66 

Gagner, Leutnant 69 

6abling, 93iäefelbu>ebel 106 

Garraii,fran*.©eneral 14, 15, 21, 22, 23, 

26, 32, 40, 41, 43, 52, 54, 55, 63, 81, 83, 

84, 85, 95, 107, 108, 110, 111, 112, 115 

Gcfymtbt, Hauptmann 100, 103 

Gcbmibt, Oberleutnant 62, 74 

Gcbolle, Ober jäger 103 

6d)neiber, Hauptmann 28, 65 

(Schnepfe, Oberleutnant 41 

(Bcbroebter, Ceutnant 72 

Gcbröber, Hauptmann 52 

Gcbroab, Leutnant 60, 87, 88 

Sd)n>ecfenbtet, Ceutnant 54 

Gcfyroertfeger, Ceutnant 103 

©raf ju Golmä, ßeutnant 103 

Gonnenberg, Äauptmann 32 

(Steiler, t u t Oberleutnant 83 

Gtern, ©efreiter 53 

©raf t>. 6tof d), Hauptmann 100 

». Gtülpnagel ßoaebitn), Hauptmann 49 

s. 3>oigt, Sttttmeifter 99 

<2ßeift, Oberftleutnant 43, 46. 48, 50, 

56, 60, 62, 64, 68, 75, 76, 87 
<2Belj, Leutnant 69 
2ßeftpbal, Hauptmann 106, 109 
t>. 2öincflet, ©eneralleutnant 23, 26 
3iegler, Oberleutnant 66 




El 



HP 






liMTwMlTKnTilMlllp >inflr 



■ 

Im m ^H 
I ■ 



fEMM I . ;, H 1 ■ ■ ; ■ ■ 






ÜH1 E£fi!f 



4H 







— ♦'■■ ►l&'l- 1 



SU 

oHfli 



$I1S 



\*Mä 



SS Ha 



s»ks 



9 



^M 



£ OD 



CD 






% 



U 

■a 

I 

CO 
r - » 

G> 

H 

li 



rH 

'.0 




BS 

tu 




o 



fr 

O 
OD 

Ü 





ui 

■ä 



ü 

Q 

r/~4 






H 



■ ■ ■ 



,£♦13 



■HHUH 



University of Toronto 
Library 






DO NOT 

REMOVE 

THE 

CARD 

FRÖM 

THIS 

POCKET 




Acme Library Card Pocket 

Under Pat. "Ref. Index File" 

Made by LIBRARY BUREAU 



Übersichtskarte der Süd-Osf-FronL Skizzel 



Erklärungen: 



1 Österreich -ZUzgarrz roigyes-Pass. 

-J ° Behäs- • < 



— ■ jCa/zdz&grenzen . 

——3.707?. 



Vulkan - Pass Szurduk -Pass 



r^\ otlödmezö 
X-e^yasartie/y 



Gyimes - • 
Ojtoz - ' ■ 
Bodza ■ • • 
Tömöser • " ' 
Törzburg' • 
ftoter-Turm • • 






■'■ Sereth 




Szegtdi, 



■ fhertsiopel«^.* 




°B«cWrek 




7 <P$k 



Sarajevo 



Ram 

OPbzarerac ^ 





j3csam\ "0" 

Sti. Namoloas« 





!<föfH 

eganesct ;w*^R™ r ? w ' a ' 
Oürziceni \J>f=" \ r 
_ boz/a 

BUKAREST 

CaJarasi 






■xCrajova, 

oftudnih 
Jfgodtra' 
Aogacla 

\ vmc o) ) r — •* N j " wa T** „ . ,°*w* /■ ^ * Nile n c i a ^\ 1»-^ - : \t 

V*\ ' to «te3J"ji f \ 2X*— 1 H Vranffl liA '>^^^ / )\J EskroZm 



y>Kagul_ 

\Bolgrad 



yOstrov 



Corabia \ _.V. , 



\CattaqoJt 
"^ °C«rinje 





menli^J^^CS^^ 




Aidin 

kalanova 



„Schlachten des Weltkrieges 1 ' Heft 3. 



Druck und Verlag von Gerhard ' Stalling, Oldenburg /'. 0. 



Vormarsch durch Serbien 1915 und Aufmarsch an der 

griechischen Grenze. sa/zz*2. 



Erläuterung . 
Vormarsch im Oktober u. November 1915 
Stellung Ende Oktober 1915 
" November ■ 
Dauerstellung an der griechischen Brcme 
und Offensive August "" 
feindlicher ßegenangr/tf September 1916 




.Schlachten des Welrkneges " Heft 3 



Druck und Verlag von Gerhard Stallmg, Oldenburg i. 



Skizze S. 




.Schlachten des Weltkriege»" Hef) 3. 



Druck und Verlag von Gerhard Sfalling, Oldenburg 70. 



Skizze 6. 




.Schlachten des Weltkrieges - HeFf 3. 



Druck und Verlag von Gerhard Slalling, Oldenburg Vö 




INASTII 



y lahce 









Peta/ino 



f^ Q Miwcan/aä.Cer/ra 



\ßac' 






.Krem/an 



\ 



ivonja 



\ 



\ 



\ 



\Sy.PetAa 



\***«\ 



\ W>* " ,4 









bulg.2.Brig. 



bul£.3.Br 



Florina F' 






U«v tii * \ 



Frz. 57. Division 

I „ . 

Franzosen u.lruss.ön 





„Schlachten des WeMrieges" Heft 3. 



Druck u. fer/ag /ort Gerhard Sta///hj, 0/dexbury '/O 



Skiz2e 4 - 

Stellung am Tepavci= Rücken 

mit KampFverlauF am 13. u. 14. 11, 

10.11. 

13.11. \ serbische Angriffe 

14. 11. 




Schlachten des Weltkrieges " He ff ' 



Druck und Verlag von Gerhard Srallmg , Oldenburg iO 







lf-\ 




I 
■ ■ 










• \v 







< &> 






* J? 






an